Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies – Zungenbrecher & Gaumenfreund in einem

Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies | Madame Dessert

Diese Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies sind Zungenbrecher und Gaumenfreund in einem. Und ein bisschen auch ein Anti-Aggressionstraining. Zumindest was die Zubereitung angeht. Aber lest selbst.

Auf das Ursprungsrezept für diese Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies bin ich in einem Artikel der New York Times gestoßen. Wenn sogar in der Zeitung über einen Keks berichtet wird, dachte ich mir, muss ich ihn unbedingt selbst einmal ausprobieren. Gesagt, getan. Bei dem Ergebnis halte ich es mal wie die Bento und sage: »Ich habe es ausprobiert, damit du es nicht tun musst.« Der zeitliche Aufwand, der im Originalrezept allein in der Teigherstellung bzw. Kühlung steckt, bei dem die Teigkugeln vor dem Backen jeweils exakt 15 Minuten tiefgefroren werden, ist vollkommen überflüssig. Obendrauf war mir das Endergebnis viel, viel, viiiiiiiel zu süß. Und das sage ich als bekennende Naschkatze.

Deshalb habe ich für euch erneut die Ärmel hochgekrempelt, an der ein oder anderen Rezeptschraube gedreht und verschiedene Varianten getestet. Ich habe die Zuckermenge reduziere, Vanille hinzugefügt, den Kakaogehalt der verwendeten Schokolade erhöht. Ich habe die Kugeln einmal tiefgefroren, einmal in den Kühlschrank gelegt und einmal direkt gebacken. Die Kekse sahen bei jedem Mal exakt gleich aus. So konnte ich auch die Zeit und die Rennerei für das vorherige Einfrieren einsparen. Mit dem Endergebnis bin ich jetzt höchst zufrieden. Die Kekse sind außen super knusprig und innen schön »chewy«, so wie ich es gerne mag. Sie sind nicht zu süß und die dunkle Herrenschokolade bildet einen tollen Kontrast zum süßem Teig. Aber genug davon geredet, jetzt wird es Zeit für den Keks. Bühne frei.

Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies | Madame Dessert

Rezept für ca. 18 große Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies

  • 170 g Zartbitterschokolade (mind. 60% Kakaogehalt)
  • 250 g Mehl
  • ½ Tl Natron
  • ¾ Tl Salz
  • 225 g zimmerwarme Butter
  • 215 g Zucker
  • 85 g brauner Rohrohrzucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 El Wasser
  •  Tl Vanilleextrakt

Für die Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies brauchen wir zuerst einmal eines: Schokolade! Ich benutze hierfür eine Herrenschokolade, also eine Zartbitterschokolade mit einem Kakaogehalt von 60%. Das ist ein tolles Pendant zur Süße des restlichen Vanillekeksteigs. Die Schokolade wird so grob bzw. fein gehackt, wie du sie am liebsten in deinen Cookies hast. Ich liebe es, wenn ich ab und zu noch auf ein großes Stück reinste Schokolade beiße und hackte sie daher nicht allzu fein. Gib die gehackte Schokolade in eine kleine Schüssel und stelle sie beiseite.

Nun kommen Mehl, Natron und Salz in eine Schüssel und werden gut miteinander vermengt. Schlage anschließend in einer zweiten Schüssel die weiche Butter fluffig auf. Gib die beiden Zuckersorten dazu, und schlage alles weiter auf, bis die Butter-Zucker-Masse schön hell und cremig wird. Das dauert etwa zwei bis drei Minuten. Gib nun das Ei, zwei Esslöffel Wasser und das Vanilleextrakt dazu und rühre langsam weiter, bis sich alles mit der Butter vermengt hat. Siebe die Mehlmischung dazu und arbeite sie in die Butter ein. Zuletzt kommt noch die gehackte Schokolade dazu und wird kurz untergehoben.

Damit du den Teig leichter formen kannst, kommt er nun noch eine Runde in den Kühlschrank. Dort macht er es sich jetzt für mindestens eine halbe Stunde gemütlich.

Nach der Kühlzeit teilst du den Teig in je ca. 75g große Portionen und formst daraus kleine Bällchen. Bei dieser Menge bekommen deine fertigen Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies etwa einen Durchmesser von 12cm. Während der Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizt, nehmen die vorgeformten Cookie Dough Bällchen noch einmal im Kühlschrank Platz. Lege nun 2 Backbleche mit Backpapier aus und platziere jeweils die ersten drei Keksbällchen versetzt zueinander darauf. Achte darauf, genügend Abstand zu lassen. Ich habe es anfangs mit 4 und 5 Keksen auf einmal versucht, mit dem Ergebnis, dass ich am Ende EINEN riesigen Keks hatte. Mit 3 Kugeln hat es aber wunderbar funktioniert. Schieb das erste Blech in den Ofen.

So bekommen die Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies ihre Falten

Nach 10 Minuten sollten deine Kekskugeln bereits größtenteils zerlaufen sein, in der Keksmitte aber noch ein kleiner, heller Teighügel stehen. Nimm nun das Blech aus dem Ofen und schlage es ein paar mal auf deiner (hitzebeständigen) Arbeitsplatte auf. Der Keksteig wird sich nun absenken und an den Rändern die ersten Falten werfen. Eine Prozedur, bei der man in normalen Backsituationen am liebsten rufen möchte: »Neeeiiin, tu es niiicht!« Im Fall unserer Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies erzeugt das aber genau den gewünschten Effekt. Er verleiht dem Keks eine größere Oberfläche mit noch mehr Knusprigkeit und sein einzigartiges Aussehen.

Anschließend kommen die Kekse zurück in den Ofen und werden weitere 2 bis 3 Minuten gebacken. Danach wiederholt sich das Keks-Martyrium erneut. Nimm sie aus dem Ofen, schlage sie mehrfach auf und gibt sie wieder zurück. Nach etwa 2 bis 3 Wiederholungen und einer insgesamten Backzeit von etwa 15 Minuten sind die Kekse goldbraun, in der Mitte noch ein wenig hell und insgesamt schön faltig.

Gib sie nun zusammen mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter und lass sie auskühlen. Nun kann das nächste Blech in den Ofen. Vorsicht: Die frisch gebackenen Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies sind noch sehr fragil, weshalb du sie erst nach dem Abkühlen vom Backpapier lösen solltest.

Wiederhole den Back-und-Schlag-Vorgang mit den restlichen Teigkugeln und lasse all deine angestauten Aggressionen an den Keksen aus.

Crispy Crinkled Chocolate Chip Cookies | Madame Dessert

Die fertigen Kekse erinnern mich ein wenig an kleine Pekinesen Welpen, findet ihr nicht auch? So süß verkrumpelt und knautschig. Der große Vorteil der Falten im Keks ist, dass sie durch die so entstandene, vergrößerte Oberfläche außen die perfekte Knusprigkeit erreichen, innnen aber noch schön weich bleiben. Wer von euch hat jetzt auch Lust auf eine Runde Kekse-Kloppen bekommen?

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert


ICH WILL KEKSE! Du auch? Dann probier doch gleich mal ein Paar meiner Peacho Cookies, eine Hand voll zimtig-vanilliger Snickerdoodles oder diesen gigantischen Cookiecake.

Follow my blog with Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.