Erdbeereistorte – Watson, übernehmen Sie!

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Was gibt es schöneres als an einem sonnigen Sommertag mit einem Stück fruchtiger Erdbeereistorte im Garten zu sitzen? Letzte Woche bin ich dieser Frage für euch höchst minuziös auf den Grund gegangen. Mit Schneebesen, leergeräumtem Gefrierfach und jeder Menge frischen Erdbeeren ging es ans Werk. Leider wurden all meine Ermittlungsergebnisse bereits am selben Tag bis zum letzten Krümel vernichtet. Von den Tätern fehlt bis heute jede Spur, weshalb ich hiermit euch mit den Ermittlungen dieser besonders wichtigen und monumentalen Frage beauftrage! Watson, übernehmen Sie?

Zutatenliste:

Knusperboden
  • 200 g leckere Vollkornkekse
  • 90 g Butter
Erdbeereiscreme
  • 3 Eiweiße
  • 90 g Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 250 g Erdbeeren
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 2 Eigelbe
  • 250g geschlagene Sahne
  • 150 Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • Vanillemark
topping & Dekoration
  • 100 g Mascarpone
  • 20 g Puderzucker
  • 100 g Sahne
  • 1 Handvoll Erdbeeren

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie alles begann!

Für eure Ermittlungen habe ich den kompletten Tattag bis zum Verschwinden der Torte im Detail festgehalten und in seiner zeitlichen Abfolge zusammengefasst: Der Tag begann mit einer Packung meiner Lieblingsvollkornkekse, die auf brutalste Weise in einem Gefrierbeutel zusammen gepfercht und mit dem Nudelholz solange bearbeitet wurden, bis von ihnen nichts als krümeliger Keksstaub übrig blieb! Als ich sie so zerkrümelt vorfand, versuchte ich, sie zusammen mit 90g geschmolzener Butter, wieder zu einer Masse zu vereinen, was mir schließlich in einer etwa 20 cm breiten Kuchenform gelang. Ich bedeckte ihren Boden gleichmäßig mit der Kekskrümelmasse, drückte sie leicht an und stellte sie alsbald zum Erholen in die Kühlung.

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Die Liste der Verdächtigung ist lang und verwirrend

Um sich ein klareres Bild über die Situation zu verschaffen, heisst es jetzt: Schritt für Schritt vorgehen, Kollegen! Zu Beginn meines Tages standen die frischen Erdbeeren bereit, die ich fein pürierte und mit dem Saft einer Zitrone mischte. Diese Erdbeerzitronensauce wurde von mir durch ein feines Sieb passiert und beiseite gestellt. Das so gewonnene, reine Erdbeermark brachte nach der Prozedur nur noch gut 180g auf die Waage. Armes Ding!

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Als nächstes fiel mein Augenmerk auf die Eier, die ich für die anstehende Einzelbefragung trennen musste. Die drei Eiweiße schlug ich kräftig auf und ließ nach und nach 90g Zucker und eine Prise Salz dazu rieseln. Leider ließen sie sich davon nicht beeindrucken und stellten sich stur und steif. Also ab mit ihnen in Kühlschrankgewahrsam.

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Nach diesem kleinen Misserfolg jetzt also zu den Eigelben. Davon brauchte ich allerdings nur zwei. Davor musste ich 100 g weiße Kuvertüre hacken und im Wasserbad temperieren. Zur handwarmen, flüssigen Schokolade schlug ich nun Stück für Stück die Eigelbe auf. Hierzu kamen nun noch die Mascarpone, die ich zuvor auf Zimmertemperatur erwärmte. Um die Beteiligten geschmacklich etwas herauszufordern gesellte sich schließlich noch ein Hauch Vanillemark (oder gemahlene Vanille/Vanillepaste) dazu.

Den letzten Schauplatz lieferte die Sahne, die ich kräftig aufschlug, bevor ich alle Verdächtigen miteinander konfrontierte.

Hierfür richtete ich in einer großen Schüssel zuerst die Schokoladen-Mascarpone-Creme an. Dazu kam dann das Erdbeermark, und die Sahne, die ich vorsichtig unterhob. Als letzter kam der gut durch gekühlte Eischnee mit dazu.

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Ich begab mich zurück in den Kühltrakt, entnahm die Kuchenform mit dem Krümelboden und platzierte die cremige soon-to-be Eismousse in die Form. Mit einem Spachtel strich ich die Oberfläche glatt und eben. Nach einigen Stunden (mindestens 4 an der Zahl) mit Gefrierschrank hatten sich alle Gemüter abgekühlt und waren glücklich vereint zu einer feinen Erdbeereistorte.

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Schreckliche Wende vor dem Ende?

Aber NEIN! Was war denn das? Hatten wir bei unseren Ermittlungen eventuell etwas übersehen? Und wie! Der letzte Schliff zum geeisten Glück: Das sahnige Topping. Also zurück in die Küche, Mascarpone mit Puderzucker aufmixen, Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Creme über die eisige Torte geben mit dem Spachtel die Oberfläche schwungvoll bearbeiten und zum gefrieren zurück in den Gefrierschrank stellen. Nach einiger Zeit im Gewahrsam sollte auch diese Schicht gut durchgekühlt sein.

20 Minuten bevor man die fertige Torte dem Haftrichter vorführen möchte, sollte sie in den Kühlschrank wandern, in dem sie leicht antauen kann und sich so besser schneiden und umso besser verschmausen lässt. Zur Dekoration eine Hand voll frischer Erdbeeren aufschneiden und auf dem Eiskuchen platzieren.

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Wer hat die Erdbeereistorte verputzt?!?

Bleibt die Frage zu klären, wer denn nun die Eistorte verputzt hat! Habt ihr eine Idee? 😉

Erdbeereistorte | Madame Dessert

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.