Food-Fotografie mit dem Handy – Geht das?

We Love Food! Food-Fotografie mit dem Handy

Du sitzt in deinem Lieblingsrestaurant und vor dir steht dieser zum Dahinschmelzen gut aussehende, verführerisch duftende Augen- und Gaumenschmaus. Am liebsten möchtest du diesen Anblick sofort und auf der Stelle mit der ganzen Welt teilen, aber mit deiner Handy-Kamera bekommst du einfach keine appetitlichen Fotos hin? Dann geht es dir wie vielen, die nicht Tag und Nacht mit einer Spiegelreflexkamera unter dem Arm durch die Gegend laufen.

Wie einfach Food-Fotografie auch mit dem Smartphone sein kann und wie man mit ein paar einfachen Tricks und einer kostenlosen App tolle Fotos machen kann, durfte ich im come2coach Workshop von Fotograf Daniel Torz erleben.

Tipps & Tricks für Food-Fotografie mit dem Handy

We love Food! Unter diesem Motto gab Fotograf Daniel Torz vergangene Woche seine Tipps und Tricks über Food-Fotografie an die wissbegierigen Workshop-Teilnehmer weiter. Dabei ging es natürlich erst einmal um die Theorie, wie »Was kann meine Smartphone-Kamera überhaupt und was nicht?«. Aber auch um technische Details zu ISO-Wert, Blende und Belichtungszeit, die richtige Lichtsetzung und den Umgang mit Spiegeln und Reflektoren.

Welche Möglichkeiten habe ich beim Bildaufbau, wie wirken verschiedene Hinter- bzw. Untergründe und wie setze ich Props oder Dekorationen für das perfekte Food-Foto ein?

Nach der theoretischen Einführung ging es dann in die Praxis und es konnte fotografiert werden. Das Motiv: Ein veganes 4-Gänge-Menü im UP! Fresh Energy, gezaubert von Gina Schäfer.

We Love Food! Foodfotografie mit dem Handy

Die Nachbearbeitung auf dem Smartphone

SnapSeed sei Dank mussten wir auch auf dem Smartphone nicht komplett ohne Nachbearbeitung auskommen. Die kostenlose App, die recht intuitiv und leicht verständlich zu bedienen ist, bietet zum Beispiel die Möglichkeit die geringe Tiefenunschärfe der Smartphone-Kamera durch softwarebasierte Unschärfe wie z.B. den Tilt Shift zu kompensieren. So kann man in seinen Fotos auch im Nachhinein noch schöne Schärfepunkte setzen und ihnen mehr Tiefe verleihen. Auch kleinere Beauty-Retuschen, Kontrastgebung und Co. sind möglich.

We Love Food! Food-Fotografie mit dem Handy

We Love Food! Foodfotografie mit dem Handy

Was konnte ich im Workshop lernen?

Ich fotografiere auch nach dem Workshop immer noch lieber mit meiner Spiegelreflexkamera als mit meinem iPhone, ABER: Ich habe gelernt, wie ich in Momenten, in denen ich meine Kamera nicht dabei habe oder in Situationen, in denen sie einfach zu unpraktisch wäre, auch mit meinem Smartphone tolle Fotos schießen und bearbeiten kann.

We Love Food! Food-Fotografie mit dem Handy
Smoothie-Aperitif mit frischer Minze
We Love Food! Food-Fotografie mit dem Handy
Wildkräutersalat mit Papaya-Chili-Dressing, Erdbeeren und Hanfsamen
We Love Food! Foodfotografie mit dem Handy
Babyspinat-Kokos-Suppe mit Hirsebällchen
We Love Food! Foodfotografie mit dem Handy
Babyspinat-Kokos-Suppe mit Hirsebällchen
We Love Food! Foodfotografie mit dem Handy
Quinoa-Burger mit Sprossen und Balsamico-Creme

Ja, ihr fragt euch vielleicht, wo der Nachtisch abgeblieben ist … Der war leider zu schnell für meine Linse … Tzjaha, so ist das eben manchmal ;D

Vielen lieben Dank an Vanessa Rosenthal von come2coach für die Einladung zu diesem tollen Workshop und natürlich an Daniel Torz für den vielen Input und Gina von UP! Fresh Energy für das leckere Essen!

Würdet ihr gerne mehr zum Thema Food-Fotografie mit dem Handy, Food-Fotografie im Allgemeinen oder Food-Styling erfahren?

Macht’s euch lecker,
Eure Madame Dessert

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.