Holunderblütensirup – Call me Hugo!

Holunderblütensirup | Madame Dessert

Viele kennen Holunderblütensirup hauptsächlich als Bestandteil des allseits beliebten Hugos. Die Mischung aus Prosecco, Holunderblütensirup und frischer Minze, die mit Mineralwasser aufgegossen wird, hat sich in den letzten 10 Jahren zum wahren Trendgetränk gemausert. Aber der süß eingekochte Saft der kleinen Blüten eignet sich noch für eine ganze Reihe anderer Leckereien.

Einkaufsliste:

    • 25 Holunderblütendolden
    • gut 2 l Wasser
    • 2-3 Bio Zitrone
    • 65 g Zitronensäure
    • 2 kg Zucker

Holunderblütensirup ist super einfach herzustellen, braucht allerdings zwei bis drei Tage Vorlaufzeit! Die Blüten sollten nämlich einige Zeit in reichlich Wasser eingelegt werden, um ihr volles Aroma an selbiges abgeben zu können. Beim Holunderblütenpflücken solltet ihr darauf achten, keine Sträucher direkt vom Straßenrand zu ernten. Wir wollen schließlich keinen Abgas-Sirup herstellen 😉

Holunderblütensirup | Madame Dessert

Wenn ihr etwa 25 große Holunderblütendolden zusammen habt, geht es damit ab nach Hause. Jetzt ist ein gutes Auge gefragt, denn ihr müsst die Blüten von eventuellen Tierchen, die sich dort eingenistet haben, befreien. Dabei sollte ihr sie NICHT unter fließendem Wasser reinigen, denn dann spült ihr die zarten Blüten einfach nur den Ausguß hinunter.

Die gesäuberten Dolden dann in ein großes Gefäß, wie einen Topf oder großes Glas, geben und mit gut 2 Liter klarem Wasser übergießen. An dieser Stelle kommen auch die heiß abgewaschenen und in Scheiben geschnittenen Bio Zitronen dazu. Legt ein Tuch (keinen Deckel) darüber, und stellt das Blütenwasser für 2-3 Tage an einen kühlen Ort. Ihr solltet etwa 2 bis 3-Mal täglich alles kräftig umrühren. Je mehr Zeit vergeht, desto stärker entwickelt sich das feinherbe Holunder Aroma. Herrlich!

Holunderblütensirup | Madame Dessert

Die Zeit des Sirups ist gekommen!

Nachdem sich der Duft nun frei entfalten konnte, wird es Zeit, die Dolden abzuseihen. Dafür habe ich ein Sieb in einen großen Topf eingehängt und dieses noch einmal mit Gaze ausgelegt. Ihr könnt auch ein frisches Geschirrhandtuch oder Zewa verwenden. Dann den Blütensaft mit allem Drum und Dran nach und nach hineingießen und das Tuch kräftig auswringen. Danach habe ich den Saft noch zweimal filtriert, bis keine gröberen Partikel mehr im Filtrat zu sehen waren.

Holunderblütensirup | Madame Dessert

Zum aufgefangenen Blütenwasser nun 65g Zitronensäure und 2kg Zucker (Ja, zwei Kilogramm! Wir kochen Sirup und keinen Diätshake ;)) geben und alles miteinander aufkochen lassen.

Zitronensäure bekommt ihr in der Apotheke oder in der Reinigungsmittelabteilung gut sortierter Drogeriemärkte.

Immer fleißig rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und aus dem Blütensaft ein waschechter Holunderblütensirup geworden ist. Den noch heißen Sirup vorsichtig in vorher heiß ausgekochte Flaschen abfüllen und diese auf den Kopf stellen. Das schafft wie beim Marmeladen Einkochen ein Vakuum und sorgt für eine längere Haltbarkeit des süßen Saftes. Im Kühlschrank oder einem anderen kühlen Ort hält er sich so voraussichtlich bis zur nächsten Ernte. Sollte er es bis dahin überhaupt überleben.

Mehr als nur ein Hugo

Aus Holunderblütensirup lässt sich übrigens noch einiges mehr zaubern als das Trendgetränk! Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer frischen Holunderblüten Limonade? Etwas Sirup zusammen mit 2 Scheiben Zitronen, einem Stängel frischer Minze und 2-3 extra Spritzern Zitronensaft in ein Glas geben, eventuell noch Eiswürfel darüber: Fertig. Wunderbar erfrischend und lecker! Auch nicht schlecht: Holundercremetorte bei der die Sahencreme mit Sirup verfeiert wurde, Holunderblütensorbet mir einem Teil Sirup als Flüssigkeit oder Muffins mit leckerer Holunderblütenglasur … mhmhmh!

Was würdet ihr gerne mal mit Holunderblütensirup verfeinern?

Holunderblütensirup | Madame Dessert

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.