PeaCho Cookies – Erdnuss liebt Schokolade

Peacho Cookies | MadameDessert

Wenn sich samtige Erdnussbutter mit herber Zartbitterschokolade in einem saftigen Keks vereinen, dann ist das die ganz große Gaumenliebe! Die wunderbaren PeaCho Cookies mit feiner Knusperkruste und weichem Kern sind mein wahr gewordener Kekstraum. Der Clou: ein Hauch Fleur de Sel für das ganz besondere Geschmackserlebnis.

Einkaufliste für etwa 30 PeaCho Cookies

    • 200 g Zartbitterschokolade
    • 100 g cremige Erdnussbutter
    • 100 g Zucker
    • 50 g Rohrohrzucker
    • 2 Eier
    • 1 gute Prise Fleur de Sel
    • 100 g Mehl
    • ½ Tl Backpulver

Zum Ummanteln und Dekorieren wahlweise:

    • Puderzucker
    • Kakaopulver
    • grüne Pistazien
    • geröstete & gesalzene Erdnüsse
    • gehackte Mandeln

Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zartbitterschokolade fein hacken und über dem Wasserbad unter gelegentlichem Rühren zum Schmelzen bringen. Wenn sie sich komplett aufgelöst hat, kommt sie zum leichten Auskühlen beiseite.

Währenddessen in einer Rührschüssel die Erdnussbutter mit den beiden Zuckersorten cremig aufschlagen. Die beiden Eier nacheinander dazu geben und 4 bis 5 Minuten mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine rühren. Jetzt die geschmolzene Schokolade dazugeben und zusammen mit dem Mehl, Salz und Backpulver zu einem glatten Teig verrühren.

Jetzt geht’s erst einmal für ein halbes Stündchen in den Kühlschrank. Dann lässt sich der Teig leichter zu Kugeln rollen.

Diese Zeit eignet sich perfekt zum Vorbereiten der Keksmäntelchen. Je nach persönlichen Vorlieben und Geschmack können die Kekse mit einem Hauch Fleur de Sel, einem Manteln aus gesalzenen (und grob gehackten) Erdnüssen, Puderzucker oder Kakaopulver, grünen Pistazien oder gehackten Mandeln bestehen.

Peacho Cookies | MadameDessert

Nach der Kühlzeit mit einem Teelöffel kleine Portionen aus dem Teig abstechen und zügig zwischen den kalten Händen zu einer Kugel rollen. Entweder den puren Keks dekorieren oder rundherum in einer der Mantelzutaten wälzen.

Die Keksrohlinge auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech setzen und ganz leicht andrücken. Jetzt geht es für 13 bis 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Die fertigen PeaCho Cookies auf einem Rost auskühlen lassen und bis zum Vernaschen in einer luftdichten Box oder Dose aufbewahren.

Peacho Cookies | MadameDessert

PeaCho Cookies gehören definitiv zu meinen Lieblingskeksen, genau wie vanillig-zimtige Snickerdoodles!
Welche Sorten schmecken euch denn am besten?

Bleibt lecker,
Eure Madame Dessert

6 Kommentare

  1. Hallo liebe Doris,

    eigentlich ist der Teig recht kompakt und lässt sich super gut zu kleinen Kugeln zerteilen und rollen, vor allem nachdem er im Kühlschrank ruhen konnte. Hast du die Schokolade denn vor dem Unterheben etwas auskühlen und den Teig im Kühlschrank ruhen lassen?

    Viele liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

  2. Nadja Camenzind sagt:

    Hallo
    Ich fand den Teig super zum Kugeln formen, habe die meisten in Kakao gewendet. Leider sind sie nach dem backen sehr klebrig und man macht sich die finger „schmutzig“, nicht schlimm, aber würde sie nicht mehr so machen. Und meine wurden ganz hart obwohl ich Sie früher als geplant aus dem Ofen holte. Ist es normal? Oder sollten Sie eigentlich weich sein?

    Danke für die Antwort 😉

    • Eva sagt:

      Hallo liebe Nadja,

      ich freue mich sehr sehr sehr, dass du dich an meinen PeaCho Cookies versucht hast, denn sie zählen mit Abstand zu meinen Lieblingscookies <3 Nach dem Backen sollten sie auch nach dem Auskühlen noch einen weichen, chewy Kern haben. Je nach Ofen muss man also mit der Backzeit variieren, denn 180°C sind nicht überall 180°C. Die schmutzigen Finger (die für mich als Naschkatze ja einfach dazugehören ;P) liegen zum einen am Kakao selbst, der mit der Zeit Feuchtigkeit ziehen kann und zum anderen an einer zu feuchten Lagerung. Mit gehackten Mandeln oder Erdnüssen aus Hülle sollte dir das aber nicht passieren.

      Meine Tipps für dich wären also zum einen die Cookies mit Nüssen statt Kakao zu ummanteln, sie etwas früher aus dem Ofen zu holen und nach dem Abkühlen trocken und luftdicht zu verpacken.

      Wünsche dir eine leckere Vorweihnachtszeit und viel Spaß weiterhin in der Weihnachtsbäckerei,
      Eva von Madame Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.