Heureka – Rezept für schokoladige Peanut Butter Brownies mit gesalzenem Erdnusstopping

Peanut Butter Brownies | Madame Dessert

»Und sie sah, dass es gut war.« Ein helles Licht, dramatische Musik und ein Ausruf von »Heureka« wäre wohl das perfekte Setting für meinen ersten Biss in diese Peanut Butter Brownies mit gesalzenem Erdnusstopping gewesen. Hand auf’s Herz – Das ist ein Rezept, das ich noch sehr sehr sehr oft backen werde.

Wenn du dich selbst von den kleinen Schokoquadraten überzeugen willst, schwing dich an die Rührschüssel und lass dich in den Schoko-Erdnuss-Himmel entführen.

Für die perfekte Brownie Konsistenz habe ich dir in meinem Lieblingsrezept zu meinen Triple Chocolate Brownies einige meiner besten Tipps zum Brownies Backen aufgeschrieben. Lies dir die Tipps am besten einmal vorher durch, bevor du dich an das Rezept machst. So werden deine Peanut Butter Brownies schön saftig und fudgy.

Rezept für ca. 24 Peanut Butter Brownies

Brownie Grundrezept
  • 270 g Zartbitterschokolade (70% Kakaoanteil)
  • 100 g Butter
  • 175 g Muscovado- oder Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Fett für die Form
  • 75 g Mehl
  • ½ Tl Backpulver
  • ¼ Tl Salz
  • 2 Eier
Peanut Butter Topping
  • 50 g Peanut Butter
  • 50 g Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 20 g Zucker
  • 50 g geröstete und gesalzene Erdnüsse

Jeder gute Brownie beginnt mit einer ordentlichen Portion Schokolade. Diese solltest du zuerst einmal hacken und mit der Butter zusammen im Wasserbad schmelzen. Ab und zu rühren, bis beide komplett miteinander verschmolzen sind. Gib nun den Zucker und Vanillezucker zur Schokoladenbutter und rühre ihn gut unter. Stell die Schüssel zum Abkühlen beiseite.

Heize den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor und fette deine Brownie Backform mit etwas Butter aus. Meine Form hat eine Größe von 20x20cm. Vermenge nun Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel.

Anschließend geht es an das Peanut Butter Topping. Hierfür mischst du die Erdnussbutter zusammen mit dem Frischkäse und Zucker in einer kleinen Schüssel zu einer homogenen Masse.

Peanut Butter Brownies | Madame Dessert

Ist die Schokoladenbutter ausgekühlt, kannst du nun die Eier nacheinander unter die Masse rühren. Gib die Mehlmischung zusammen mit den Erdnüssen zur Schokolade und hebe alles nur so lange unter, bis gerade so ein Teig entsteht. Fülle den Brownieteig in die vorbereitete Form. Gib die angerührte Erdnussbuttercreme löffelchenweise über den Teig und verteile sie mit dem Löffel ein wenig. Nun noch eine Hand voll Erdnüsse darüber streuen und für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Lass die Brownies anschließend komplett auskühlen, am besten über Nacht, und schneide sie in handliche Stücke und lasst es euch schmecken!

Für noch mehr inspirierende Brownie Leckereien hüpf gleich mal rüber auf mein Pinterest Profil! Dort findest du sogar eine eigene Pinnwand, in der sich alles nur um Brownies, Cookies & Co dreht.

 

Peanut Butter Brownies | Madame Dessert

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert


Brownies all over the place! Wusstest du, dass man mit Brownies noch einiges mehr anstellen kann? Dann wirf doch mal einen Blick auf meine kleinen Himbeer Cheesecake mit Brownieboden oder diesen herrlich cremigen Banana Chocolate Cheesecake mit Brownie-Boden.

Follow my blog with Bloglovin

5 Kommentare

  1. Das Rezept klingt super und sieht auch noch lecker aus. Auf jeden Fall kommt Dein Rezept hier ganz oben auf meine To-Do-Backliste. Eine Frage zu dem Rezept habe ich jedoch. Was hast Du für Erdnussbutter verwendet? Es gibt ja Erdnussbutter mit Stückchen und einmal ohne Stückchen. Ich habe Zuhause nur die mit Stückchen und ich frage lieber nach, weil ich habe irgendwie immer das Glück, wenn ich etwas am Rezept abändere und sei es noch so klein, geht es schief. Wenn ich es überlesen habe, tut es mir leid aber ich meine es nicht gelesen zu haben.
    Liebe Grüße, Nadine

  2. Hey liebe Nadine,

    das ist ja super! Das wird ein Festschmaus nomnomnomnom. Ich habe cremige Erdnussbutter verwendet, da noch einmal extra Erdnüsse dazu kommen. Aber generell macht es in diesem speziellen Fall keinen so großen Unterschied, ob cremig oder crunchy. Es steht deinem Brownievergnügen also nichts mehr im Wege 😀

    Viele liebe Grüße und lass sie dir schmecken!
    Eva von Madame Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.