Saftiger Carrotcake mit Citrus-Frosting

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Zwischen saftige Schichten aus Nuss und Möhrchen schmiegt sich cremig-frisch eine zitronige Creme. Wen lädt diese saftige Versuchung nicht zum Schlemmen ein? (inkl. Cupcakevariante)

Einkaufsliste Teig:

  • 300 g Karotten
  • 120 g Walnusskerne
  • 4 Eier (Größe L)
  • 2 Tl Vanillezucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl
  • 100 g Mehl
  • 1 ½ Tl Backpulver
  • 1 Tl Natron
  • 50 g gemahlene Haselnusskernen
  • 1 ½ Tl Zimt
  • 1 Msp. gemahlene Muskatnuss
  • 1 Msp. gemahlene Gewürznelken
  • 1 Msp. getrockneten und gemahlenen Ingwer

Was wäre ein Carrotcake ohne eine ordentliche Portion Möhrchen. Deshalb gleich zu Beginn die frischen Möhren waschen und klein raspeln. Die Walnusskerne grob hacken.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Für den Teig schlagt ihr danach die zimmerwarmen Eier zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer guten Prise Salz zu einem fluffigen Schaum auf. Im Anschluss kommt die supersofte Butter und das geschmacksneutrale Pflanzenöl dazu. In einer separaten Schüssel werden Mehl, Backpulver und Natron mit den gemahlenen Haselnusskernen vermischt.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Spice it up!

Nichts geht über das keine bisschen Extra an Geschmack. Dafür Gewürze am besten soweit es geht frisch reiben, unter das Mehlgemisch geben und mit den feuchten Zutaten vermengen. Nur noch Möhrchen und Walnusskerne unterheben – fertig ist der Teig.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Nun geht es an die Form! Der Boden der Springform sollte mit Backpapier ausgekleidet und mit Butter beschmiert werden. (Ich benutze dazu immer einen kleinen Rest des Backpapierr, in das ich ein Stück Butter gebe. So bleiben die Finger halbwegs sauber :)). Dann einen Esslöffel Mehl in den Form geben und die Form drehen, bis sie überall mit Mehl bedeckt ist. Eventuelle Mehlreste auskippen und die Form mit dem fertigen Teig befühlen. Den Kuchen in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben und etwa 60 Minuten goldbraun backen.

Wenn ihr die Form nach dem Bemehlen für kurze Zeit in die Gefriertruhe packt, lässt sich der Kuchen später etwas einfacher aus der Form lösen.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Stäbchenprobe: Mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Teiges stechen. Bleibt Teig darin hängen, muss er noch etwas weiter backen.

Den fertigen, goldbraunen Kuchen aus dem Ofen holen, etwa 5 Minuten warten und ihn dann aus der Form lösen. Den Saft einer ausgepressten Orange über den noch heißen Kuchen geben, damit er sich damit schön vollsaugen kann. Am besten stellt ihr den Kuchen danach zum Auskühlen auf ein Gitter.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Einkaufsliste Citrus-Frosting:

    • 2 unbehandelte Bio Orangen
    • 2 unbehandelte Bio Zitronen
    • 300 g Frischkäse
    • 150 g Puderzucker
    • 100 g zimmerwarme Butter
    • 1 Tl Vanillezucker

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Solange der Kuchen auskühlt, bereiten wir das Citrus-Frosting vor. Hierzu zuerst einmal je 2 unbehandelte Bio-Orangen und 2 unbehandelte Bio-Zitronen unter heißen Wasser abspülen und mit einem Tuch trocken reiben. Danach die Schale der Früchte in kleinen Zesten abreiben. Das Weiß direkt unter der Schale stehen lassen, da es bitter schmeckt und uns den tollen Geschmack den Kuchens vermiesen würde. Zusätzlich noch den Saft einer der Zitronen auspressen.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Jetzt wird’s cremig! Der Frischkäse mit dem vorher durchgesiebten Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren, bevor nach und nach die superweiche Butter dazu kommt. Die Creme mit Vanillezucker und je nach eigenem Gusto mit ca. 4 Tl des ausgepressten Zitronensaft abschmecken. Uh! Sauer macht lustig! Zuletzt kommen noch je 1 Tl Zitronen- und Orangenzesten hinzu und ab geht’s in den Kühlschrank.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Jetzt geht es dem Kuchen an den Kragen! Den ausgekühlten Kuchenboden einmal horizontal mit einem super scharfen Sägemesser halbieren und die obere Hälfte vorsichtig mit einer dünnen Platte abheben. Den unteren Teil des Kuchenbodens auf einen (wenn vorhanden) drehbaren runden Kuchenteller stellen und einen großen Kleks Citrus-Frosting darauf geben. Ruhig großzügig sein. Frostig mit einem Kuchenspachtel gleichmäßig auf dem Boden verteilen und das Top wieder vorsichtig zurück auf den Kuchen setzen.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Jetzt zuerst das Top und dann die Seiten des Kuchen mit einer dünnen Schicht das Frostings bestreichen. Diese erste, verhältnismäßig dünne Schicht bindet schonmal mögliche Krümel, die sich eventuell vom Kuchen lösen damit ihr mit der zweiten Schicht Creme eine perfekt krümelfreie Oberfläche auftragen könnt. Mit ein bisschen Deko, wie z.B. den übrigen Orangen- und Zitronenzesten, kann die Osterschlemmerei beginnen. Den Kuchen unter einer Haube kühl stellen, bis die Gäste kommen.

Bon Appétit!

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Pssst: Den Carrotcake kann man übrigens auch als Cupcake zaubern. Dazu einfach den Teig in Muffinförmchen füllen und die Backzeit auf ca. 30 Minuten verringern.

Carrotcake mit Citrus-Frosting

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.