Kleine Schokoladen Petit Fours mit Sauerkirschkonfitüre

Schokoladen Petit Fours mit Sauerkirschen | Madame Dessert

Schokoladen Petit Fours sind wie kleine Kuchen von denen man am liebsten 2, 3 oder 4 auf einmal essen möchte. Meine Lieblingskombination besteht aus Zartbitterschokolade und Sauerkirschkonfitüre und heute zeige ich dir, wie kinderleicht sie zu backen sind.

Rezept für 25 Schokoladen Petit Fours

SchokoBiskuit
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 25 g Kakaopulver
  • 1/4 Tl Backpulver
Ausserdem
  • etwas Zucker zum Bestreuen
  • 250 g Sauerkirschmarmelade
  • 150 g Rohmarzipan
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 350 g Puderzucker
  • ca. 6 El Zitronensaft
  • Lebensmittelfarbe

Für die kleinen Schokoladen Petit Fours wird ein fluffiger Schokobiskuit gebacken, das gedrittelt und danach übereinander gestapelt wird. Damit er gut gelingt, kann jetzt bereits der Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt und ein Backblech mit Backpapier ausgelegt werden. Ich persönlich habe einen verstellbaren Backrahmen, den ich auf 33x29cm aufgezogen habe. Praktischerweise ist das meine Backblechgröße 😀

Danach werden die Eier sauber in zwei Schüsseln getrennt. Die Eiweiße werden schön mit dem Handrührgerät aufgeschlagen, bis sie kurz vor dem Steifwerden sind. Jetzt können Salz, Vanillezucker und Kristallzucker dazugerieselt werden.

Jetzt kommen nach und nach die Eigelbe dazu, bis keine Eigelbspuren mehr zu sehen sind. Im Anschluss Mehl, Kakaopulver und Backpulver in einer Schüssel vermischen und über die Eimasse sieben. Alles mit einem Schneebesen locker unterheben. Den fertigen Teig in die vorbereitete Form geben und glatt streichen. Schwups geht es für ca. 12 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Bringen wir ein bisschen Schwung in die Küche

In der Zwischenzeit kannst du ein sauberes Küchentuch auf deiner Arbeitsfläche ausbreiten und mit etwas Kristallzucker bestäuben. Wenn du ein großes Kuchengitter hast, kannst du das Tuch auch dort rauf legen, damit der Kuchen im Anschluss schön auskühlen kann. Der fertige Biskuit wird nach dem Backen mit etwas Schwung (aber nicht zu übermütig sein) auf das Küchentuch gestürzt und das Backpapier vorsichtig von seiner Unterseite abgezogen. Bei meinem ersten Schwungversuch hätte ich den Kuchen doch beinahe an die Küchenwand geklatscht. Sachen gibt’s …

Der ausgekühlte Schokobiskuit kann dann mit einem scharfen Messer in drei exakt gleich große Stücke geschnitten werden. Zwei der Kuchenplatten werden nun gleichmäßig mit der Sauerkirschkonfitüre bestrichen. Ich habe eine mit kleinen Kirschstückchen gewählt, weil ich das besonders gerne mag. Diese beiden Platten werden nun aufeinander gelegt und die dritte darauf gesetzt. Drückt alles leicht zusammen und achtet auf schön exakte Kanten. Genauigkeit macht sich an dieser Stelle bezahlt und notfalls könnt ihr sie mit einem scharfen Messer noch etwas zurechtschneiden.

Für die letzte Schicht die Marzipanrohmasse mit 50g des gesiebten Puderzuckers verkneten und zwischen zwei Backpapieren in der Größe des gestapelten Kuchens ausrollen. Die restlichen 300g Puderzucker werden zusammen mit dem Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss angerührt. Geht dabei vorsichtig vor und fügt den Zitronensaft nur nach und nach hinzu. Danach wird die obere Kuchenschicht dünn mit dem Puderzuckerguss bestrichen. So haftet die Marzipanmasse schön auf den Petit Fours, die nun vorsichtig darauf gehoben werden kann.

Am besten löst ihr dazu das obere Backpapier, zwischen dem ihr die Marzipanmasse ausgerollt habt. So könnt ihr es gut zu eurem Kuchen transportieren und klappt es auch hier wieder mit etwas Schwung darauf. Danach leicht andrücken und das zweite Backpapier lösen. Zuletzt das über die Kanten stehende Marzipan abschneiden. Fertig.

Auch eine schöne Hülle kann entzücken

Schokoladen Petit Fours mit Sauerkirschen | Madame Dessert

Schokoladen Petit Fours mit Sauerkirschen | Madame Dessert

Eigentlich sehen die kleinen Schokoladen Petit Fours auch nackig schon sehr fein aus. Für alle, die sie dennoch etwas angezogener möchte gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder färbt ihr den Puderzuckerguss mit etwas Lebensmittelfarbe ein und übergießt eure Minikuchen damit. Oder ihr temperiert die Zartbitterschokolade und hüllt die Kuchenhäppchen in einen Hauch Schokolade. Ich konnte mich mal wieder nicht entscheiden und habe deshalb einfach beide Varianten gemacht.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert


Du liebst Schokolade genau so sehr wie ich? Wir wäre es dann einmal mit meinen Lieblingskeksen aus Erdnuss und Schokolade oder einer dekadenten Schokoladen-Mandeltorte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.