Schokoladige Petit Fours

Kleine Schokoladen Petit Fours mit dunkler Ganache und einem Hauch Espresso *schmacht*. Das Grundrezept dieser schokoladigen Häppchen ist mein herzallerliebsten und zugleich weltbester Schokoladenkuchen

Einkaufsliste Schokoladenkuchenteig:

  • 125 g weiche Butte
  • 350 g Zucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 250 g Buttermilch
  • ½ El gemahlene Vanille
  • 200 g Mehl
  • 75 g Kakaopulver
  • 25g Stärke
  • ½ Tl Salz
  • 1 El Natron
  • 1 El Apfelessig

Mit diesen Zutatenmengen könnt ihr eine Ø 16cm runde Kuchenplus plus eine rechteckige Form (hier: 18x28cm) für ca. 36 Petit Fours befüllen. Wenn du ausschließlich Petit Fours machen möchtest, kannst du auch einfach eine entsprechend größere rechteckige Form nehmen und den gesamten Teig dort hineingeben. Den Schokoladenteig nun für etwa 45 bis 50 Minuten im auf 175°C vorgeheizten Backofen backen.

Einkaufsliste Schokoganache:

  • 200 ml Sahne
  • 400 g gehackte dunkle Schokolade

Während der fertige Schokokuchen in der Form auf einem Gitter auskühlt, bringen wir in einem kleinen Topf die Sahne zum Kochne, nehmen sie vom Herd und lassen die gehackte, dunkle Schokolade darin zergehen. Je nach Geschmack kommt jetzt noch ein guter Schluss starker Espresso dazu. Alles mit einem Rührlöffel zu einer herrlich dunkel glänzenden Ganache verrühren.

Die noch flüssige Ganache nun über den leicht abgekühlten Kuchen gießen, bis er komplett damit bedeckt ist. Etwa 1/4 der Schokosahne im Topf übrig lassen. Wenn man das Rechteck nun vorsichtig in kleine, gleich große Stücke schneidet, fließt die zähflüssige Ganache ein wenig über die Kanten der süßen Stückchen. Uhlala! Jeden kleinen Kuchenquader vorsichtig in eine Mini-Muffin-Papierförmchen setzen. Dann bleiben auch die Finger beim Naschen sauber.

Die übrige Ganache mit dem Handmixer aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Jedes Petit Fours mit einem kleinen Tupfer aufgeschäumter Schokocreme versehen. Fertig.

Schokoladige Petit Fours

Ganache

Schokoladen_Petit_Fours

Petit Fours – Mon Amour!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.