Vegetarischer Flammkuchen mit Kürbis & Walnüssen

Heute gibt es für euch ein neues Herbst Highlight. Dieser vegetarische Flammkuchen mit Kürbis und Walnüssen lässt sich super einfach zubereiten und schmeckt auch noch grandios gut. Außerdem passt er perfekt zum bunten Herbstlaub und lässt sich besonders gut in einer flauschigen Decke eingewickelt auf dem Sofa essen.

Meine Liebe zum orange-farbenen Gemüseball ist ja erst vor Kurzem entfacht, wie ich euch in meinem Rezept für Pumpkin Pie bereits geschrieben habe. Dafür kommt er bei mir jetzt in allen erdenklichen Kombinationen und Zubereitungsweisen auf den Tisch. Dieses Rezept habe ich ganz aktuell für die Consumenta in Nürnberg in mein Kürbis-Repertoir aufgenommen. Dort durfte ich am 02. November die Messebesucher mit meinen Leckereien versorgen. Neben meinem Flammkuchen mit Kürbis und Walnüssen gab es zum Dessert auch noch diese herrliche Honig Feigen Torte mit schwarzem Tee und meine saftige Schokoladentorte mit Himbeeren. Meine Eindrücke von der Messe und was es sonst noch zu entdecken gab, fasse ich dann noch einmal getrennt für euch zusammen.


Zum ersten Mal gegessen habe ich die Flammkuchen-Kombination mit Kürbis bei einer lieben Freundin, mit der ich nicht nur die Leidenschaft für gutes Essen, sondern auch noch den selben Geschmack teile. Deshalb geht an dieser Stelle ein großes Dankeschön für diese Rezeptinspiration an sie raus ❤️ Ich mag die Kombination aus der Süße von Kürbis und Honig, dem Salzigen aus dem Feta und den feinen Aromen von Rosmarin und Walnüssen einfach ungemein.

Zutaten für 2 Bleche Flammkuchen mit Kürbis

Flammkuchenboden
  • 375 g Dinkelmehl + etwas Mehl zum Ausrollen
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel frische Hefe (20g)
  • 2 El Olivenöl
  • ½ Tl Salz
Belag
  • 200 g Schmand
  • 2 frische Rosmarinzweige
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Msp Muskatnuss
  • ½ Hokkaido Kürbis
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Feta
  • 2-3 Tl Honig
  • ca. 75g Walnüsse

Da der Boden für unseren Flammkuchen eine Stunde an einem warmen Ort gehen sollte, starten wir direkt damit. Gebt das Mehl in eine Schüssel und formt in der Mitte eine Mulde. Dort hinein gebt ihr nun einen Teil des lauwarmen Wassers und bröselt die Hefe hinein. Verrührt Wasser und Hefe etwas mit einer Gabel, bis sich die Hefe beginnt, im warmen Wasser zu lösen. Nun kommen noch Olivenöl, Salz und das restliche Wasser dazu und alles kann zu einem glatten Teig verknetet werden. Deckt die Teigschüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und stellt sie für etwa eine Stunde an einen warmen Ort. Der Teig ist fertig gegangen, wenn sich sein Volumen verdoppelt hat.

Während der Teig geht, könnt ihr den Belag für euren Flammkuchen mit Kürbis zubereiten. Dazu halbiert ihr euren gewaschenen Kürbis vorsichtig mit einem scharfen Messer und entfernt die Kerne mit einem Löffel. Schnappt euch nun einen scharfen Sparschäler und tragt feine Streifen vom Kürbisfleisch ab. Anschließend streift ihr die Nadeln der Rosmarinzweige ab und hackt ein Viertel davon sehr fein. Der Rest bleibt ganz und kommt später dekorativ auf den Flammkuchen. Für die Creme rührt ihr den Schmand zusammen mit den gehackten Rosmarinnadeln an und schmeckt das Ganze mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss ab. Nun noch die rote Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden und ihr seid mit den Vorbereitungen durch.

Vegetarischer Flammkuchen mit Kürbis | Dessert

Wenn auch euer Teig soweit ist, könnt ihr den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Legt euch zwei Backbleche bereit und legt sie mit Backpapier aus. Bestreut eure Arbeitsfläche nun mit etwas Mehl und gebt den aufgegangenen Teig darauf. Knetet ihn noch einmal kurz durch und teilt ihn dann in zwei gleich große Kugeln. Rollt sie nacheinander mit einem Nudelholz auf die Größe eurer Backbleche aus.

Bestreicht den Teig jetzt zuerst mit eurer Schmand-Creme und belegt ihn anschließend mit den Kürbisstreifen und der roten Zwiebel. Bröselt zuletzt den Feta darüber. Verteilt die restlichen Rosmarinnadeln auf dem Belag und toppt alles optional mit etwas frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer. Zuletzt könnt ihr schwungvoll und graziös noch etwas Honig darauf verteilen und alles für etwa 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.

Während der Flammkuchen im Ofen knusprig backt, könnt ihr die Walnüsse grob hacken und die fertigen Flammkuchen abschließend damit bestreuen. Fertig ist euer herzhaft-vegetarischer Flammkuchen mit Kürbis und Walnüssen. Bon Appétit!

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert


Lust auf noch mehr Herbsthighights? Wie wäre es mit knackigen Gewürznüssen, einem fluffigen Stück Zwetschgenkuchen oder einer warmen Kürbissuppe mit Asiaflair?

Rückblick Livekochen auf der Consumenta 2016

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.