Virgin Apfelmuffins

Vegane Apfelmuffins

Diese veganen Apfelmuffins sind sogar ohne Eier und Butter ein fluffig-saftiger Gaumenschmaus – Nachbacken wärmstens empfohlen!

Einkaufsliste:

  • 280 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 85 g Kristallzucker
  • 40 g braunen Rohrohrzucker
  • 2 Tl Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Apfel-Mangomus oder Apfelmus
  • 200 g Äpfel
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 150 ml spritziges Mineralwasser

Vegane Apfelmuffins

Für unsere Virgin Apfelmuffins zuerst Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer großen Schüssel miteinander vermengen. Danach folgt das Apfel-Mango-Mark. Das sorgt statt den Eiern für die nötige Bindung und Feuchtigkeit in den Muffins und schmeckt noch dazu herrlich fruchtig frisch. Natürlich könnt ihr auch herkömmliches Apfelmus verwenden.

Jetzt sind die Äpfel an der Reihe, die geschält, erkernt und in kleine Stückchen geschnitten werden müssen, bevor sie ebenfalls in unsere Teigmischung wandern. Danach 100ml geschmacksneutrales Pflanzenöl (z.b. Sonnenblumen- oder Maiskeimöl) abmessen und zum Teig geben.

Zuletzt kommen noch 150 ml sprudelndes Mineralwasser dazu. Die Kohlensäue im Wasser sorgt für die tolle Fluffigkeit der Minikuchen. Damit sie nicht verlohren geht, solltet ihr den Teig schnell miteinander vermengen und zügig in die Förmchen geben.

Vegane Apfelmuffins

Sieht aus wie normaler Teig, schmeckt wie normaler Teig. Zwei Daumen hoch!

Man kann statt der Äpfel natürlich auch Heidelbeeren, Himbeeren, Nüsse, Schokostückchen oder oder oder verwenden.

Der Teig reicht für etwa 20 kleine Muffinförmchen und kommt für ca. 20-25 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen. Wenn die Muffins goldenbraun sind, sind sie genau richtig und dürfen raus aus der Hitze.

Vegane_Apfelmuffins_Ofen

Wer sich beherrschen kann und sie nicht gleich warm verhapst, sollte sie auf einem Gitter oder Rost auskühlen lassen. Nach Geschmack kann man die fertigen Köstlichkeiten noch mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen und an einem sonnigen Tag unter einer selbst gebastelten Girlande genüßlich verschmausen.

Vegane Apfelmuffins

Bon Appétit und viel Spaß beim Nachbacken!

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.