Drucken

Klassisches Magenbrot wie vom Weihnachtsmarkt

Magenbrot gehört für mich seit meiner Kindheit zu jedem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Seit ich es selbst backe, gibt es die rautenförmigen Honigkuchen aber das ganze Jahr über.
Gericht: Dessert
Portionen: 72 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Magenbrotteig

  • 125 g Honig
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 450 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 1 EL Zimt
  • EL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 75 g sehr fein gehacktes Orangeat
  • 115 ml lauwarme Milch
  • TL Natron
  • feiner Abrieb einer Bio Zitrone

Zuckerglasur

  • 400 g Zucker
  • 115 ml Wasser
  • EL Zitronensaft
  • 1 TL Kakao

Arbeitsschritte

  • Honig mit Zucker und Wasser in einem Topf unter Rühren erhitzen. Der Zucker soll sich vollständig auflösen, ohne zu Kochen. Honig-Sirup etwas abkühlen lassen. 
  • Mehl in eine Schüssel sieben und anschließend mit Kakao, Gewürzen und Salz vermengen.
  • Orangeat sein fein hacken oder mit der lauwarmen Milch zusammen in den Häcksler geben. Natron zur Milch geben und zusammen mit dem Orangeat kurz in die warme Honigmasse rühren. Zitronenabrieb dazugeben und zusammen mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Teig über Nacht abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Am nächsten Tag

  • Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig kurz durchkneten und in 6 gleich große Portionen teilen. Aus jedem Stück eine Rolle in etwa der Länge des Backblechs formen. Je 3 Teigrollen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und leicht flach drücken.
  • Jetzt kommt das erste Blech für ca. 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Danach könnt ihr die Magenbrote aus dem Ofen holen und das zweite Blech backen. Während die ersten Rollen ein klein wenig auf einem Kuchengitter auskühlen, geht es ans Anrühren der Zuckerglasur.
  • Teig abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.

Magenbrot formen und backen

  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig kurz durchkneten und anschließend in 6 gleich große Portionen teilen. Aus jeder Portion eine Rolle in der Länge eines Backblechs formen. Je 3 Teigrollen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und leicht flach drücken. 
  • Das erste Blech für 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Danach aus dem Ofen holen und das zweite Blech backen. Währenddessen die Zuckerglasur herstellen.

Zuckerglasur kochen

  • Zucker zusammen Wasser und Zitronensaft unter stetigem Rühren sprudelnd aufkochen. Sirup für weitere 2-3 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Topf von der Platte nehmen und Kakaopulver mit dem Schneebesen unterrühren.
  • Die leicht abgekühlten Magenbrotrollen in schräge, rautenförmige Lebkuchenstücke schneiden (ca. 3cm breit)
  • Kuchengitter bereitstellen, auf dem die glasierten Magenbrote trocknen können. Backpapier unterlegen. Magenbrotstücke portionsweise mit 2 Gabeln in die heiße Zuckerglasur geben. Mit Hilfe der Gabeln darin wenden, bis sie rundherum mit der Zuckerglasur ummantelt sind. Vorsicht: Der Sirup ist heiß! Zum Abtropfen auf das Kuchengitter setzen und trocknen lassen.

Anmerkungen

Am besten schmeckt das Magenbrot, wenn es schon 2 bis 3 Tage durchziehen konnte. In einer geschlossenen Blechdose trocken und kühl aufbewahrt, hält es sich ohne weiteres 2-3 Wochen.