Drucken
4.67 von 9 Bewertungen

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren & Kokos

Opulente Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit saftigen Kokos-Buttermilch-Böden, fruchtigem Himbeer Curd und jeder Menge Tamtam.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für 4 Saftige Kokos-Buttermilch-Böden á 20cm

  • 250 g Butter
  • 650 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 500 ml Buttermilch zimmerwarm
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 500 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Salz gestrichen
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Apfelessig
  • 65 g Kokosflocken
  • etwas Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)

Himbeer Curd

  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mascarpone-Sahne-Creme

  • 500 g Himbeeren (ergibt etwa 250 ml Saft/Püree) frisch oder TK
  • 175 g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 TL Speisestärke
  • 120 g Butter

Mascarpone-Kokos-Creme

  • 175 g weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne (32% Fettgehalt)
  • 1 Dose Kokosmilch aus dem Kühlschrank naturbelassen, ohne Zusätze
  • 500 g Mascarpone
  • 90 g Puderzucker

Dripping

  • 225 g weiße Kuvertüre
  • 75 g Sahne
  • 15 g Butter
  • etwas Lebensmittelfarbe, fettlöslich (Gel oder Pulver)

Optionale Dekoration

  • Himbeer Curd Tupfen
  • Kokosraspeln und Kokosflocken
  • Baisers, Himbeer Macarons, Mini-Marshmallows, Pralinen & anderer Süßkram

Arbeitsschritte

Kokos-Buttermilch-Böden

  • Heize zu Beginn deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Sollen alle Böden die selbe Farbe haben, kannst du die Böden auf zwei 20cm große Backformen aufteilen und diese dann einfach halbieren. Sollten sie alle eine unterschiedliche Farbe haben, musst du sie in 4 Formen backen. Lege diese entsprechend mit Backpapier aus und fette sie ein.
  • Schlage die zimmerwarme Butter in eine große Rührschüssel für etwa 5 Minuten fluffig weiß auf. Lass anschließend den Zucker einrieseln und schlage die Butter weiter, bis sich beides miteinander verbunden hat. Gib nacheinander die Eier dazu und rühre sie gut unter. Gib das Vanilleextrakt und die zimmerwarme Buttermilch dazu.
  • Siebe Mehl, Speisestärke und Salz in eine zweite Schüssel. Vermenge alles mit den Kokosflocken. Gib die Mischung zu den feuchten Zutaten und rühre sie kurz unter. Stelle dir ein kleines Schälchen bereit und vermische darin das Natron mit dem Apfelessig. Rühre die Mischung zügig unter den restlichen Teig.
  • Teile den Teig gleichmäßig auf und färbe ihn nach deinem persönlichen Gusto ein. Du kannst ihn natürlich auch Natur belassen und direkt in die vorbereiteten Formen gießen. In beiden Fällen solltest du zügig arbeiten und den Teig nicht mehr zu stark rühren.
  • Lass die Kuchen nun für ca. 30 bis 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Löse sie anschließend heraus und stelle sie zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Fruchtiges Himbeer Curd

  • Püriere die Himbeeren und streiche sie mehrfach durch ein Sieb. Du benötigst etwa 250ml Himbeermark daraus.
  • Bereite ein Wasserbad vor. Gib das Himbeermark zusammen mit Zucker, Vanilleextrakt, einer kleinen Prise Salz und den Eiern in die Einsatzschüssel. Rühre die Speisestärke zusammen mit dem Zitronensaft glatt und gib sie ebenfalls dazu. Setze die Schüssel auf das Wasserbad und erhitze die Himbeermasse indirekt unter stetigem Rühren, bis sie Pudding-artig eindickt. Das kann ca. 15-20 Minuten dauern.
  • Ist das Himbeer Curd eingedickt, kannst du es vom Wasserbad nehmen und mit Frischhaltefolie dicht an der Oberfläche abdecken. Nach etwa 10 Minuten ist die Masse kühl genug, um die Butter Flöckchen für Flöckchen einzurühren. Schlage das Himbeer Curd noch einmal kräftig auf und fülle es dann in saubere, sterile Gläser.
  • Für die Torte benötigen wir etwa 100g Himbeer Curd. Möchtest du sie zusätzlich mit Himbeer Curd Tupfen dekorieren, kalkuliere etwas mehr davon ein. Das restliche Himbeer Curd kannst du gut verschlossen bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Samtige Mascarpone-Kokos-Creme

  • Die Kühlschrank-kalte Kokosmilch muss zuerst in ihre festen und flüssigen Bestandteile getrennt werden. Wir benötigen nur den festen, weißen Anteil. Schlage diesen für ein paar Minuten mit dem Handrührgerätähnlich wie Sahne auf. Stelle die fertige Kokossahne zurück in den Kühlschrank und widme dich der weißen Schokolade. 
  • Hacke die weiße Schokolade fein. Gib anschließend die »richtige« Sahne in einen kleinen Topf und erhitze sie. Gieße sie heiß über die gehackte Schokolade und rühre, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Lass die weiße Ganache nun für etwa 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen.
  • Rühre nach der Kühlzeit die Mascarpone mit dem Puderzucker kurz glatt. Schlage die abgekühlte weiße Ganache schön luftig auf und hebe anschließend die Mascarpone und die Kokossahne unter, bis alles schön miteinander vermengt ist. Stell die Creme bis zu ihrem Einsatz in den Kühlschrank.

Die Zubereitung des Drippings

  • Hacke die Kuvertüre fein. Erhitze die Sahne und gieße sie über die Schokolade. Rühre die Masse, bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist und gib danach die Butter dazu.
  • Bis zum Zusammensetzen der Torte kann das Dripping nun bei Raumtemperatur aufbewahrt und bei Bedarf erneut leicht erwärmt werden.

Das Ensamble des Candy Drip Cakes

  • Begradige zuerst die Böden, so dass sie alle eine gleiche Höhe haben. Setze nun den ersten, dunkelsten Boden auf ein Cakeboard. Bestreiche die Oberfläche mit ein bis zwei Esslöffeln Himbeer Curd. Anschließend kommt eine kleine Schicht Kokos-Creme on top, bevor du den zweite Boden darauf setzt. Wiederhole diese Schritte mit allen Böden.
  • Streiche die zusammengesetzte Torte nun rundherum und überall mit einer dünnen Schicht Kokos-Creme ein. Diese erste Schicht dient zur Bindung der Krümel. Gib Torte und Creme zurück in den Kühlschrank.
  • Streiche die Torte nach etwa 20 Minuten Kühlzeit mit der restlichen Creme ein und ziehe sie mit einer Tortenpalette glatt. Damit das Dripping besonders schön wird, wandert die Torte nun noch einmal in den Kühlschrank.

Das perfekte Dripping

  • Bevor das Dripping nun auf die Torte kommt, solltest du die Temperatur prüfen. Die schönsten Ergebnisse bekommst du mit etwas über Zimmertemperatur. Erwärme es also gegebenenfalls etwas. Ein Teil der Dripping-Schokolade bleibt nun in der Schüssel und ein Teil kommt in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle.
  • Hole deine Torte aus dem Kühlschrank und streiche die Oberseite dünn mit der Dripping-Masse ein. Glätte sie anschließend etwas mit einer Kuchenpalette. Danach geht es mit dem Spritzbeutel an die Ränder der Oberseite. Umso mehr Masse und umso wärmer, desto länger werden die Tropfen. Je kühler die Torte ist, umso schneller wird die Schokolade wieder fest. Teste die Dripping-Konsistenz und den Druck, den du dabei ausüben musst, am besten an einer Stelle, die am Ende sowieso die Rückseite der Torte sein wird. Hast du die perfekte Temperatur und Technik für dich gefunden, geht es einmal komplett um die Torte herum.
  • Solange das Dripping auf der Oberseite noch nicht komplett ausgehärtet ist, kannst du die Dekoration super daran »befestigen«. Ob Macarons, Pralinen, Baisers oder oder oder … Tob dich aus und benutze, was dir gefällt und schmeckt. Als optisches Highlight der pastelligen Torte dienen kleine Tupfen aus dunkelpinkem Himbeer Curd, die zusätzlich ein tolles Geschmackserlebnis verschaffen.

Anmerkungen

Für diesen Candy Drip Cake empfehle ich dir, zwei Tage Zeit einzuplanen. Am ersten Tag bereitest du die Böden vor. Sie lassen sich am nächsten Tag einfach besser schneiden. Auch die Kokos-Creme und das Himbeer Curd lassen sich super vorbereiten. Am zweiten Tag setzt du die Torte dann einfach noch zusammen und lässt deiner Phantasie und Kreativität beim Dekorieren freien Lauf.
 
Wenn du die Böden über Nacht lagern willst, schlage sie in Frischhaltefolie ein und stelle sie kühl. So lassen sie sich besonders gut schneiden bzw. begradigen.