Drucken
5 von 7 Bewertungen

Schwarze Sesamtorte mit Mango-Ananas-Füllung & Sesam Krokant

Diese schwarze Sesamtorte besteht aus vier nussigen, fein-herben Sesamböden, einer fruchtigen Mango-Ananas Füllung und knusprigen Sesam Krokant-Splittern. Ihre tiefschwarze Farbe bekommt sie alleine durch das Sesammus, mit dem die Böden gebacken werden.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Schwarzer Sesamkuchen

  • 180 g schwarzes Sesammus
  • 75 ml Milch
  • 225 g Butter zimmerwarm
  • 180 g Zucker
  • 6 Eier
  • 100 g Mehl
  • 140 g Stärke
  • 4 TL Weinsteinbackpulver gestrichen
  • 1 Prise Salz

Mango-Ananas-Füllung

  • 85 g getrocknete Mango
  • 85 g getrocknete Ananas-Stücke
  • 150 ml Fruchtsaft
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mascarpone-Sahne-Creme

  • 250 g Mascarpone
  • 70 g Puderzucker
  • 250 g Schlagsahne (mind. 32% Fett)

Sesam Krokant

  • 35 g Zucker
  • 10 g Butter
  • 35 g schwarzer oder heller Sesam

Optionale Dekoration

  • etwas Mango-Ananas-Füllung
  • getrocknete Ananas oder Mango
  • Sesam Krokant
  • heller oder schwarzes Sesam

Arbeitsschritte

Sesamkuchenböden

  • Heize zu Beginn deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Stelle dir zwei 20cm große Backformen bereit, lege die Böden mit Backpapier aus und fette die Ränder ein.
  • Rühre nun das schwarze Sesammus vorsichtig mit der Milch glatt. Wiege anschließend die weiche Butter in eine Rührschüssel ab und schlage sie zusammen mit dem Zucker für etwa 3 bis 4 Minuten hell-cremig auf. Gib ein Ei nach dem anderen zur aufgeschlagenen Butter und rühre jedes einzelne für etwa eine Minute unter. Zuletzt kommt das angerührte Sesammus zur Buttercreme. Arbeite es gründlich ein.
    Vermenge danach in einer zweiten Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver und Salz miteinander. Schütte die Mischung zu den feuchten Zutaten und rühre sie nur so lange unter, bis gerade so ein Teig entsteht.
  • Teile den Teig gleichmäßig in die beiden vorbereiteten Formen auf. Schiebe sie für ca. 35-45 Min in den vorgeheizten Ofen. Ob die Böden gar sind, erkennst du mit der Stäbchenprobe.
    Sind die schwarzen Sesamböden fertig gebacken, lass sie noch etwa 10 Minuten in der Form ruhen. Löse dann vorsichtig den Rand mit einem Messer an. Nimm die Böden aus der Form und lege sie zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Mango-Ananas-Füllung

  • Zerteile die getrockneten Früchte mit einem scharfen Messer oder einer sauberen Küchenschere in kleine Stückchen.
    Gib diese zusammen mit dem Fruchtsaft deiner Wahl, etwas Wasser und Vanilleextrakt in einen kleinen Topf und koche alles kurz auf. Reduziere dann die Hitze und lass das Obst für weiter 4 bis 5 Minuten sanft köcheln, bis es etwa zwei Drittel der Flüssigkeit aufgesogen hat.
    Nimm den Topf anschließend von der Platte und decke ihn mit einem Deckel ab. Fertig ist die Mango-Ananas-Füllung. Bevor du damit deine schwarze Sesamtorte füllst, sollte sie vollständig ausgekühlt sein.

Mascarpone-Sahne-Creme

  • Rühre zuerst die Mascarpone zusammen mit dem Puderzucker glatt. Gib anschließend die Sahne dazu und schlage alles zusammen so lange auf, bis eine streichfähige Creme entsteht.
  • Fülle etwa ein Drittel der Creme in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle. Nun ist die Torte bereit zum Zusammensetzen.

Sesam Krokant

  • Für das schwarze Sesam Krokant benötigst du zwei Bögen Backpapier, eine hitzebeständige Arbeitsfläche, ein Nudelholz und eine Pfanne. Lege einen der Backpapierbögen auf deine Arbeitsfläche.
  • Gib zuerst den Zucker in die Pfanne und bringe ihn bei mittlerer Hitze zum Karamellisieren. Nimm dir hierfür etwas Zeit und rühre ihn währenddessen nicht um, da er sonst kristallisiert. Ist der Zucker geschmolzen und hat eine schöne Bernstein-Karamellfarbe angenommen, kannst du vorsichtig die Butter dazugeben und die Pfanne von der Platte nehmen. Achtung: Hier kann es etwas zischen und spritzen.
    Hat sich die Butter unter Rühren mit dem Karamell verbunden, kommt der Sesam dazu. Rühre ihn zügig ein und gib die heiße Masse anschließend vorsichtig auf das ausgelegte Backpapier.
    Lege nun den zweiten Backpapierbogen darauf und rolle die Masse vorsichtig mit dem Nudelholz aus. Lass das Krokant anschließend vollständig auskühlen. So entsteht eine gleichmäßige, dünne Platte. Für die Dekoration kannst du später ganz einfach Teile von der erhärteten Krokant-Platte abbrechen.

Schichten, Stapeln & Dekorieren

  • Begradige die schwarzen Sesamböden wenn nötig und halbiere die jeweils in zwei gleich große Kuchenscheiben. Setze nun den ersten Kuchenboden auf eine Kuchenplatte oder einen Drehteller. Gib etwa 2 bis 3 Esslöffel der Mascarpone-Creme darauf und verstreiche sie gleichmäßig. Spritze nun mit der Spritztülle einen Cremerahmen am Rand des Bodens auf. Fülle diesen Rahmen mit etwa einem Drittel der Mango-Ananas-Füllung. Setze den zweiten Sesamboden darauf und wiederhole diesen Vorgang noch zweimal. 
  • Sitzt der letzte Boden auf der Torte auf, streichst du diesen gleichmäßig mit Creme ein. Verteile gegebenenfalls noch etwas Creme an der Außenseite der Torte und streiche sie glatt. So entsteht der hübsche Naked Cake Effekt. Zuletzt kannst du die Torte noch nach Herzenslust mit Krokant-Spalten, Mascarpone-Creme-Tupfen, etwas von der Mango-Ananas-Füllung oder Sesamkörner dekorieren.

Anmerkungen

 
Die Böden dieser Torte sowie die Mango-Ananas-Füllung kannst du wunderbar einen Tag im Voraus zubereiten. Wickle die vollständig ausgekühlten Böden dazu einfach in Frischhaltefolie ein und bewahre sie bei Raumtemperatur auf.  Am zweiten Tag lassen sie sich einfacher begradigen und halbieren. Bewahre die fertige Füllung luftdicht im Kühlschrank auf.
Die Mascarpone-Sahne-Creme und das Sesam Krokant kannst du am Tag des Servierens zubereiten. Stecke das Krokant erst ganz zuletzt in die Torte. Bleiben die Sesam-Segel über mehrere Stunden in der Torte, ziehen sie die Feuchtigkeit aus der Creme auf und werden weich.
Möchtest du die schwarze Sesamtorte nicht direkt servieren, solltest du mit dem Einstecken der Krokantsplitter noch etwas warten. Damit sie nicht zu sehr aufweichen und schön knusprig bleiben, sollten sie erst kurz vor dem Servieren auf die Torte kommen.