logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Hefekranz mit Marmelade & Mandeln – Fruchtiger Osterkranz aus Hefeteig

Hefekranz mit Marmelade & Mandeln – Fruchtiger Osterkranz aus Hefeteig | Madame Dessert

Dieser Hefekranz mit Marmelade und Mandeln macht sich nicht nur unheimlich gut zum Osterbrunch! Gefüllt mit fruchtiger Marmelade deiner Wahl und knusprig gerösteten Mandeln ist der Osterkranz auch noch easy zubereitet. Alles was du brauchst, ist ein klein wenig Zeit für deinen flauschigen Hefeteig.

Hefekranz mit Marmelade & Mandeln – Fruchtiger Osterkranz aus Hefeteig | Madame Dessert

Hefekranz Varianten für das ganze Jahr

Ein Hefekranz gehört für mich irgendwie zu Ostern wie Stollen zu Weihnachten. Bei dir auch? In diesem Jahr habe ich ihn dafür nicht einfach in Strängen geflochten, sondern mit selbstgemachter Himbeermarmelade gefüllt. Du kannst aber natürlich auch jede andere Marmelade deiner Wahl verwenden.

Mit einer selbstgemachten Lebkuchenmarmelade oder einfach mit einer Butter-Zimt-Zucker-Mischung gefüllt ist der Hefekranz dann übrigens auch perfekt für die Adventszeit und Weihnachten. Für die letztere Variante schmilzt du einfach etwa 75g Butter und bestreichst das ausgerollte Teig-Rechteck damit. Anschließend streust du eine Mischung aus einem Teelöffel Zimt und zwei Esslöffeln Zucker darüber. Danach wird der Teig wie mein Hefekranz mit Marmelade weiterverarbeitet.

Zutaten für einen Hefekranz mit Marmelade & Mandeln

Flauschiger Hefeteig

  • 130 ml Milch, lauwarm
  • 20 g frische Hefe
  • 40 g Zucker
  • 300 g Mehl, 550er
  • 40 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei

Hefekranz Füllung

  • ca. 150 g Marmelade (z.B. Himbeere, Erdbeere, etc.)
  • ca. 50 g gehobelte Mandeln

Außerdem

  • 1 Eigelb (Größe M), 2 EL Milch und 1/2 TL Zucker zum Bestreichen
  • etwas Mandeln zum Bestreuen des fertigen Zopfes

Zubereitung des Hefeteigs

Für den Hefeteig heisst es zuerst einmal: Volle Hefe-Kraft voraus. Dafür erwärmst du die Milch leicht (ca. 32 bis 36°C warm) und giesst sie in eine Schüssel. Brösle anschließend die frische Hefe hinein und gib den Zucker dazu. Rühre die Hefe-Milch-Mischung, bis sich die Hefe etwas darin aufgelöst hat und lass die Schüssel für ca. 10 bis 15 Minuten an einem warmen Ort stehen.

So ist es ein reines Fest für die Hefe, die durch den Zucker ordentlich zu Futtern hat und sich in der lauwarmen Milch pudelwohl fühlt. Wie wohl siehst du daran, dass die Masse schaumig wird und sich Bläschen bilden.

Gib anschließend das Mehl in eine große Rührschüssel. Gieße die geschmolzene, nicht mehr heisse Butter, sowie die Hefe-Mischung dazu und rühre sie kurz mit den Knethaken deines Handrührgerätes unter. Gib danach ein Ei dazu und verknete den Teig für ca. 5 Minuten, bis er schön glatt und geschmeidig ist.

Fette dann die Wände deiner Rührschüssel mit etwas geschmacksneutralem Speiseöl ein. Lege den Teig hinein und decke ihn mit einem leicht angefeuchteten Küchentuch oder Frischhaltefolie ab.

whisk
Das Öl sorgt dafür, dass sich der Teig nach dem Aufgehen leichter vom Schüsselrand lösen lässt. Das angefeuchtete Küchentuch bzw. die Frischhaltefolie verhindern, dass der Teig austrocknet.

Lass den zugedeckten Teig nun für etwa eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen. Sein Volumen sollte sich dabei mehr als verdoppeln. Ist das nicht der Fall, lass ihn einfach noch etwas länger gehen.

Aus der Kugel wird ein Rechteck

Ist der Teig schön aufgegangen kannst du ihn aus der Schüssel nehmen und einmal kurz verkneten. Rolle ihn anschließend auf deiner leicht bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von ca. 50x30cm aus. Prüfe dabei immer wieder einmal, ob du noch etwas mehr Mehl zwischen Arbeitsfläche und Teig stäuben musst. So verhinderst du, dass der Teig festklebt und er lässt sich später leichter aufrollen.

Ran an die Füllung

Für die Füllung verwende ich eine einfache, selbstgemachte Himbeermarmelade und gehobelte Mandeln. Dafür musst du auch nichts weiter vorbereiten, als die Marmelade vorab etwas zu verrühren.

Verteile sie dann gleichmäßig auf dem Teig und streiche sie vorsichtig mit einer Winkelpalette o.ä. glatt. Bestreue sie dann gleichmäßig mit den gehobelten Mandeln.

Rolle das Teig-Rechteck nun von der langen Seite her auf. Nicht zu eng, damit der Teig noch Platz zum aufgehen hat – aber auch nicht zu locker, damit der Hefezopf dir später nicht auseinanderfällt.

Hefekranz mit Marmelade & Mandeln – Fruchtiger Osterkranz aus Hefeteig | Madame Dessert

Hefezopf flechten & Hefekranz formen

Nun solltest du einen einzelnen, langen Teigstrang vor dir liegen haben. Schneide diesen vorsichtig mit einem scharfen Messer genau in der Mitte auseinander. An einem der beiden Enden sollte der Strang dabei noch eine etwa 2cm lange Verbindung haben. So lässt er sich beim Flechten leichter handhaben.

whisk
Lege dir zum Auseinanderschneiden eventuell eine schnittfeste Unterlage unter.

Drehe die beiden Schnittkanten dann nach oben, so dass du die Füllung sehen kannst. Lege nun den linken Strang vorsichtig über den rechten, ohne dabei zu sehr am Strang zu ziehen. Richte dir die beiden Stränge wieder mittig aus und lege jetzt den linken der beiden Stränge über den neuen rechten. Wiederhole diesen Vorgang bis zum Ende der Stränge.

Lege dir ein Backblech mit Backpapier aus und heize deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Hebe den geflochtenen Hefeteigzopf vorsichtig auf dein vorbereitetes Backblech und forme daraus einen runden Kranz. Verbinde die beiden Enden dabei gut miteinander, indem du sie ineinander verschlingst und leicht andrückst.

So geformt sollte der Hefekranz mit Marmelade noch einmal für ca. 20 Minuten an einem warmen Ort aufgehen können.

Zeit zum Osterkranz backen

Bevor es in den vorgeheizten Ofen geht, wird der Hefekranz noch mit einer Mischung aus verquirltem Ei, Milch und etwas Zucker bestrichen. Dass sorgt für eine schöne Farbe und der enthaltene Zucker karamellisiert beim Backen herrlich. Bestreu ihn abschließend mit einer Hand voll Mandelblättchen.

Jetzt geht es auf der mittleren Schiene für ca. 25 bis 30 Minuten in den Ofen. Wenn dir die Oberfläche gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden sollte, kannst du den Hefekranz mit etwas Backpapier oder Alufolie abdecken.

Bevor du den Osterkranz anschneidest, sollte er zuerst ein wenig auf einem Kuchengitter auskühlen können. Schneidest du ihn direkt heiss aus dem Ofen an, würdest du die flauschige Struktur, die dann noch recht fragil ist zusammenknautschen. Statt einem luftigen Zopf hättest du dann einen kompakten Rettungsring 😀

So einfach kannst du dir also einen leckeren Hefekranz mit Marmelade backen. Perfekt für den Osterbrunch, die Kaffeetafel an den Osterfeiertagen oder einfach einmal herrlich schönen Sonntag.

Was sind denn für dich klassische Osterrezepte?

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Hefekranz mit Marmelade & Mandeln – Fruchtiger Osterkranz aus Hefeteig | Madame Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.