logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert

Kaffee und Kuchen gehören für mich zusammen wie … joa … Kaffee und Kuchen eben. Warum also den Kaffee nicht einmal IM Kuchen servieren, statt nur dazu? Ich präsentiere: Saftiger Streuselkuchen mit Espresso-Füllung! Für ein besonders feines Aroma habe ich den Streuselteig dafür mit gebräunter Butter aka Nussbutter zubereitet. Was es damit auf sich hat und warum der Kuchen trotzdem KEINE Nüsse enthält, erfährst du im Rezept.

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert

Nussbutter, braune Butter & beurre noisette

Auch wenn es etwas irreführend ist: Nussbutter enthält KEINE Nüsse. Bei der Zubereitung von Nussbutter, aka brauner Butter oder auch beurre noisette wird »normale« Butter so lange erhitzt, bis der in ihr enthaltene Milchzucker karamellisiert. So bekommt die gebräunte Butter feine Röstaromen und einen nussigen Geschmack – ganz ohne die Zugabe von Nüssen.

Du kannst Nussbutter wie in diesem Rezept entweder direkt flüssig verwenden, oder du füllst sie in Gläser ab. Schütte sie beim Umfüllen dann am besten durch ein Sieb und du erhältst geklärte, braune Butter. Später kannst du sie einfach anstelle normaler Butter verwenden und daraus bspw. herrlich-aromatische Cookies backen.

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert

Zutaten für einen ca. 20x30cm großen Espresso Streuselkuchen mit Nussbutter-Streuseln

Braune-Butter-Streusel

  • 125 g Butter
  • 160 g Mehl (405er)
  • 115 g Zucker
  • 1/2 TL Salz, gestrichen

Espresso-Füllung

  • 100 g brauner Rohrohrzucker
  • 6 g Instant Espressopulver (ca. 3 TL)
  • optional: 1-2 TL Zimt

Saftiger Kuchenboden mit Buttermilch

  • 175 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g feinster Backzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Eier (Größe M)
  • 300 g Mehl (405er)
  • 2 TL Weinstein Backpulver, gestrichen
  • 1 TL Salz, gestrichen
  • 180 ml Buttermilch

Heize zu Beginn deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Fette eine ca. 20x30cm große Backform ein und lege ihren Boden mit Backpapier aus, so dass dieses an den beiden langen Seite wie zwei Griffe oder Laschen übersteht. Hieran kannst du den Kuchen nach dem Backen besser herausheben.

Streuselteig mit gebräunter Butter

Für den aromatischen Streuselteig stellst du zuerst die braune Butter bzw. Nussbutter her. Gib dazu die Butter in einen kleinen Topf und erwärme sie unter Rühren bei mittlerer Hitze. Sie wird anfangen zu blubbern und zu schäumen. Rühre stetig weiter, bis die Butter langsam beginnt zu bräunen und sich kleine braune Punkte bilden. Diese bestehen aus karamellisierten Milchzucker und verleihen der Nussbutter ihren tollen Geschmack.

Während die Butter bräunt, kannst du bereits Mehl und Zucker für den Streuselteig abwiegen und beide zusammen mit einer Prise Salz vermischen. Rühre dann die flüssige Nussbutter unter. Am besten verwendest du hierfür eine Gabel (die Finger wären bei der heißen Butter etwas ungünstig). Stelle den Streuselteig anschließend zum Abkühlen in den Kühlschrank.

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert

Einfache Espresso-Füllung

Die Füllung des Espresso Steuselkuchens könnte einfacher eigentlich nicht sein. Vermische den braunen Rohrohrzucker mit Instant Esprressopulver und optional etwas Zimt in einer kleinen Schüssel. Fertig ist die perfekte Kawums-Kaffee-Hallo-Hallo-Füllung.

Keine Sorge, die Mischung wird später nicht trocken bleiben sondern verbindet sich mit dem saftigen Buttermilch-Teig des Kuchenbodens.

Saftiger Buttermilch-Boden

Für den super saftigen Kuchenboden mit Buttermilch schlägst du zuerst die zimmerwarme, weiche Butter zusammen mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt für etwa 3 bis 4 Minuten hell-cremig auf. Gib dann ein Ei nach dem anderen dazu und rühre jedes davon gründlich (ca. 1 Minute lang) unter.

Vermische in einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz miteinander. Messe die Buttermilch ab. Gib nun Mehl und Buttermilch in 2-3 Etappen abwechselnd zum Teig. Beginne und Ende dabei mit dem Mehl und rühre nur so lange, bis gerade so ein Teig entsteht.

Fülle ca. 2/3 des Teiges in deine vorbereitete Backform und streiche ihn glatt. Verteile nun die Espresso-Füllung gleichmäßig darüber. Lass dabei am Rand entlang ca. 1cm frei. Verteile den restlichen Teig mit einem kleinen Löffel über der Füllung (so lässt er sich leichter verstreichen) und streiche ihn glatt. Verteile zuletzt die gekühlten Nussbutter-Streusel darüber und schiebe die Form auf einem Rost auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen.

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert

Nach ca. 45 Minuten ist der Kuchen goldbraun und gar gebacken. Mach dazu gerne die Stäbchenprobe. Stelle den fertig gebackenen Espresso Streuselkuchen für ca. 20 Minuten auf ein Kuchenrost. Greife dann vorsichtig die Backpapier-Laschen und hebe ihn zum vollständigen Abkühlen vorsichtig aus der Form heraus.

Der frisch gebackene Kuchen hält sich gut verpackt ohne Probleme 2 bis 3 Tage. Wenn er es denn überhaupt so lange überlebt.

Hast du eigentlich schonmal etwas mit brauner Butter zubereitet?

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter | Madame Dessert
Drucken
5 from 2 votes

Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter

Für ein besonders feines Arome wird dieser saftige Espresso Streuselkuchen mit gebräunter Butter aka Nussbutter zubereitet.
Backzeit45 Min.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für einen ca. 20x30cm großen Espresso Streuselkuchen mit Nussbutter-Streuseln

    Braune-Butter-Streusel

    • 125 g Butter
    • 160 g Mehl 405er
    • 115 g Zucker
    • 1/2 TL Salz gestrichen

    Espresso-Füllung

    • 100 g brauner Rohrohrzucker
    • 6 g Instant Espressopulver
    • 1 TL Zimt optional

    Saftiger Kuchenboden mit Buttermilch

    • 175 g Butter zimmerwarm
    • 250 g feinster Backzucker
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 3 Eier Größe M
    • 300 g Mehl 405er
    • 2 TL Weinstein Backpulver gestrichen
    • 1 TL Salz gestrichen
    • 180 ml Buttermilch

    Arbeitsschritte

    Vorbereitungen

    • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ca. 20x30cm große Backform einfetten und Boden mit Backpapier auslegen, so dass dieses an den beiden langen Seite wie zwei Griffe oder Laschen übersteht.

    Streuselteig mit gebräunter Butter

    • Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren erwärmen, bis die Butter langsam beginnt zu bräunen und sich kleine braune Punkte bilden.
    • Währenddessen Mehl, Zucker und Salz in einer hitzebeständigen Schüssel vermischen. Flüssige Nussbutter mit einer Gabel unterrühren. Streuselteig zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

    Einfache Espresso-Füllung

    • Rohrohrzucker mit Instant Esprressopulver und optional etwas Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen.

    Saftiger Buttermilch-Boden

    • Zimmerwarme, weiche Buttermit Zucker und Vanilleextrakt für etwa 3 bis 4 Minuten hell-cremig aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen dazugeben und jedes davon gründlich (ca. 1 Minute lang) unterrühren.
    • In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen. Abwechseln in 2-3 Etappen Mehl und Buttermilch zum Teig geben. Dabei mit dem Mehl beginnen und enden. Nur so lange rühren, bis gerade so ein Teig entsteht.
    • C. 2/3 des Teiges in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Espresso-Füllung gleichmäßig darüber verteilen, dabei am Rand entlang ca. 1cm frei lassen. Den restlichen Teig mit einem kleinen Löffel über der Füllung verteilen (so lässt er sich leichter verstreichen) und glatt streichen.
    • Die gekühlten Nussbutter-Streusel über dem Teig verteilen und die Form auf einem Rost auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben.
    • Ca. 45 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe). Fertigen Espresso Streuselkuchen für ca. 20 Minuten in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Dann vorsichtig an den Backpapier-Laschen greifen und zum vollständigen Abkühlen aus der Form herausnehmen.

    Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezeptbewertung