logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert

Sie sind süß, sauer, fruchtig, knusprig, schaumig, cremig. Was kann man sich da noch mehr wünschen? Diese Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube und Pudding Füllung waren unser Mitbringsel für einen Schrebergarten-Besuch bei Freunden und der perfekte Abschluss für einen unheimlich schönen Abend.

Freunde zu treffen ist in Zeiten von Corona irgendwie gar nicht mal so einfach. Außer diese Freunde haben einen Schrebergarten, der förmlich dazu einlädt 1. die Leckereien daraus direkt zu verarbeiten und 2. genug Platz und frische Luft bietet, sich relativ normal zu treffen, zu unterhalten und eine gute Zeit zu haben.

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert

Deshalb, und weil wir sie natürlich einfach gerne mögen, haben wir uns umso mehr über unsere erste Einladung in einen waschechten Würzburger Stadt Schrebergarten gefreut. Und da ich niemals, niemals, niiiiemals mit leeren Händen zu einer Dinner-Einladung erscheine, habe ich natürlich auch etwas Kleines mitgebracht.

Neben meiner Crème Brûlée mit Maracuja gab es zum Abschluss des Gartendinners dann spontan noch diese kleinen Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube. Eigentlich hatte ich gar nicht geplant, das Rezept dazu auf dem Blog zu veröffentlichen, aber dann waren sie so fein, dass ich sie auch einfach nicht vorenthalten wollte.

In diesem Sinne: Macht es euch schön, geht raus in den Garten, auf den Balkon, in den Park. Genießt die frische Luft und die saisonalen Köstlichkeiten, die gerade überall um uns herum wachsen.

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert

Zutaten für ca. 6 kleine Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube

Mürbteigböden | Ø ca. 8cm

  • 150 g Mehl
  • 40 g Puderzucker
  • 65 g zimmerwarme Butter
  • 2 Eigelb (Eiweiß für das Topping beiseite stellen)
  • 1 Prise Salz

Vanillepudding

  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 2 EL Zucker
  • 400 ml Milch

Baiser-Haube

  • 3 Eiweiß
  • 150 g Puderzucker
  • 1/4 TL Cream of Tartar (alternativ Reinweinstein oder Zitronensaft)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz

Außerdem

  • frische Johannisbeeren für die Füllung & Rispen zur Dekoration

Zubereitung der Tartelette Böden

Sowohl den Mürbteig, als auch die gebackenen Tartelette Böden selbst, kannst du bereits einige Tage im Voraus zubereiten. Dicht in Frischhaltefolie gewickelt hält sich der Teig im Kühlschrank 2 bis 3 Tage oder sogar über 2 Monate im Gefrierfach. Vor der Zubereitung lässt du ihn dann einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen. Sind die Böden bereits gebacken, kannst du sie luftdicht und trocken wie Kekse aufbewahren.

Die Zubereitung selbst ist ebenfalls ganz easy und unkompliziert. Gib einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknete sie zu einem streuseligen Teig. Wenn er gerade so zusammenhält, ist er perfekt. Schlage ihn anschließend in Frischhaltefolie ein und lass ihn für mindestens 30 Minuten oder über Nacht im Kühlschrank ruhen.

Bemehle anschließend deine Arbeitsfläche leicht und lasse den Teig etwa 15 Minuten Zimmertemperatur annehmen. So lässt er sich leichter verarbeiten. Während der Wartezeit kannst du deine Tartelette Förmchen bereits einfetten. Rolle den Teig anschließend unter sanftem, gleichmäßigen Druck auf eine Stärke von etwa 2-3mm aus. Schneide ihn grob etwas größer als deine Formen zu und lege sie dann damit aus. Drücke den Teig dabei sorgsam an. Schneide die Überstände vorsichtig ab und steche den Boden mit einer Gabel mehrfach ein.

Vor dem Backen kommen die Formen nun noch einmal für 20-30 Minuten in den Kühlschrank. Dadurch wird verhindert, dass sie beim Backen allzu sehr »schrumpfen«. Heize in der Zwischenzeit deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Tartelettes blindbacken

Da das Blindbacken – also das Auslegen mit Backpapier und Beschweren mit Keramikkugeln oder Erbsen – bei solch kleinen Formen eher schwierig ist, schiebe ich die Tartelettes meist ohne Beschwerung auf der mittleren Schiene in den Backofen. Nach 10 Minuten Backzeit schaue ich einmal nach ihnen. Hat sich der Boden gehoben, steche ich ihn mit einer Gabel ein, bis er sich wieder senkt. Nach weiteren 3 bis 5 Minuten sollten die Böden dann goldbraun und durchgebacken sein. Insgesamt brauchen sie also zwischen 13 und 15 Minuten.

Warte nach dem Backen ca. 10 Minuten, bevor du sie aus den Formen stürzt und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lässt. Stürzt du sie direkt heraus, könnten sie brechen.

Falls du deine Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube nicht direkt bzw. nicht am selben Tag servieren möchtest, empfehle ich dir, die Innneseite der Tartelette-Böden dünn mit geschmolzener Zartbitterschokolade zu bestreichen. Diese sorgt nach dem aushärten dafür, das die Puddingfüllung die Böden nicht aufweicht. Schmelze hierfür einfach 50 bis 75g Schokolade über dem Wasserbad und bestreiche die Tartelettes dann mit einem Backpinsel damit.

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert

Vanillepudding-Füllung

Für die Pudding-Füllung der Johannisbeer Tartelettes kochst du einfach einen Pudding mit etwas weniger Milch als normalweise auf. Wie bei einem normalen Pudding auch vermischst du zuerst das Puddingpulver mit dem Zucker und rührst dieses dann mit ein paar Esslöffeln der vorher abgemessenen Milch glatt an.

Koche die restliche Milch anschließend in einem kleinen Topf auf. Zieh den Topf mit der heißen Milch von der Platte, rühre das die vorbereitete Mischung ein und stelle den Topf zurück. Köchle den Pudding nun unter stetigem Rühren für weitere ein bis zwei Minuten ein.

Ist der Pudding fertig, kannst du ihn unter stetigem Rühren leicht abkühlen lassen und direkt in die Tartelettes füllen und mit Johannisbeeren bestreuen. Hierbei bildet der Pudding dann an freien Stellen eine Haut aus, was ich persönlich ziemlich nice finde 😀

Bist du kein Fan von Puddinghaut, kannst du ihn nach dem Kochen aber auch in eine hitzebeständige Schüssel umfüllen und ihn direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken. So kühlt er ab, ohne eine Haut zu bilden. Vor dem Zusammensetzen der Johannisbeer Tartelettes rührst du ihn dann einfach noch einmal kräftig um und verteilst ihn mit einem Löffel in den Formen.

Schaumige Baiser-Haube

Die Baiserhaube dieser Johannisbeer Tartelettes ist das Tüpfelchen auf dem i. Da wir das Eiweiß darin auf 70°C erhitzen, kann die Schaumhaube auch ohne Bedenken von kleinen Kindern und Schwangeren vernascht werden.

Gib dafür zuerst die Eiweiße und den Zucker in eine hitzebeständige Schüssel. Verrühre beides miteinander. Gib anschließend die Cream of Tartar dazu, rühre sie ein und stelle die Schüssel über ein Wasserbad. Dieses besteht aus einem Topf, der etwa zu 2cm mit heiß-simmerndem Wasser gefüllt ist. Die eingesetzte Schüssel sollte das Wasser dabei aber nicht berühren.

Rühre die Eiweißmasse nun so lange, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und sie eine Temperatur von 70°C erreicht hat. Ich kontrolliere dies immer mit meinem Zuckerthermometer.

Ist die Masse heiss, kommt sie für ca. 10 Minuten in die Küchenmaschine, wo sie kalt geschlagen wird. Im Anschluss kommen noch Vanilleextrakt und eine kleine Prise Salz dazu. Noch einmal alles gründlich miteinander verrühren und fertig ist der Baiser. Jetzt muss er nur noch zur Haube werden.

Hierfür füllst du die Masse mit Hilfe eines Teigschabers in einen Spritzbeutel mit entsprechender Tülle deiner Wahl um. Ich habe mich diesmal für eine große Sterntülle entschieden.

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert

Das Zusammensetzen der Johannisbeer Tartelettes

Falls nicht schon geschehen, füllst du zuerst den Pudding in deine gebackenen Tartelettes und bestreust ihn großzügig mit losen Johannisbeeren. Spritze anschließend auf ein jedes Johannisbeertörtchen eine ordentliche Haube Meringue auf.

Flamme diese anschließend mit einem kleinen Handbrenner ab, bis sie Marshmallow-gebräunt sind. Dekoriere jedes Tartelette abschließend mit einer schönen Johannisbeerrispe.

Fertig sind die Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube und Vanillepudding.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung | Madame Dessert
Drucken
5 von 1 Bewertung

Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube & Pudding Füllung

Sie sind süß, sauer, fruchtig, knusprig, schaumig, cremig. Was kann man sich da noch mehr wünschen? Diese Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube und Pudding Füllung waren unser Mitbringsel für einen Schrebergarten-Besuch bei Freunden und der perfekte Abschluss für einen unheimlich schönen Abend.
Gericht: Dessert
Portionen: 6 Tartelettes
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für ca. 6 kleine Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube

    Mürbteigböden | Ø ca. 8cm

    • 150 g Mehl
    • 40 g Puderzucker
    • 65 g zimmerwarme Butter
    • 2 Eigelbe Eiweiß für das Topping beiseite stellen
    • 1 Prise Salz

    Vanillepudding-Füllung

    • 1 Päckchen Vanillepudding
    • 2 EL Zucker
    • 400 ml Milch

    Baiser-Haube

    • 3 Eiweiße
    • 150 g Puderzucker
    • 1/4 TL Cream of Tartar alternativ Reinweinstein oder Zitronensaft
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 1 Prise Salz

    Außerdem

    • frische Johannisbeeren für die Füllung & Rispen zur Dekoration

    Arbeitsschritte

    Zubereitung der Tartelette Böden

    • Gib alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknete sie zu einem streuseligen Teig. Wenn er gerade so zusammenhält, ist er perfekt. Schlage ihn in Frischhaltefolie ein und lass ihn für mindestens 30 Minuten oder über Nacht im Kühlschrank ruhen.
    • Bemehle deine Arbeitsfläche leicht und lasse den Teig etwa 15 Minuten Zimmertemperatur annehmen. Fette die Tartelette Förmchen ein. Rolle den Teig unter sanftem, gleichmäßigen Druck auf eine Stärke von etwa 2-3mm aus. Schneide ihn grob etwas größer als deine Formen zu und lege sie dann damit aus. Drücke den Teig dabei sorgsam an. Schneide die Überstände vorsichtig ab und steche den Boden mit einer Gabel mehrfach ein.
    • Stelle die Formen vor dem Backen für 20-30 Minuten in den Kühlschrank. Heize in der Zwischenzeit deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

    Tartelettes blindbacken

    • Schiebe die Tartelettes auf einem Backblech auf der mittleren Schiene in den Backofen. Sie nach etwa 10 Minuten nach, ob sich die Böden gehoben haben und steche sie in diesem Fall mit einer Gabel ein, bis sie sich wieder senken. Backe sie für weitere 3 bis 5 Minuten. Insgesamt brauchen die Tartelettes zwischen 13 und 15 Minuten.
    • Lass sie für ca. 10 Minuten in der Form abkühlen und stürze sie anschließend heraus. Lass sie auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

    Vanillepudding-Füllung

    • Vermische das Puddingpulver mit dem Zucker und rühre dieses mit ein paar Esslöffeln der vorher abgemessenen Milch glatt an.
    • Koche die restliche Milch in einem kleinen Topf auf. Zieh den Topf mit der heißen Milch von der Platte, rühre das die vorbereitete Mischung ein und stelle den Topf zurück. Köchle den Pudding nun unter stetigem Rühren für weitere ein bis zwei Minuten ein.
    • Ist der Pudding fertig, kannst du ihn unter stetigem Rühren leicht abkühlen lassen und direkt in die Tartelettes füllen und mit Johannisbeeren bestreuen. Bist du kein Fan von Puddinghaut beachte die Tipps in den Rezeptnotizen.

    Schaumige Baiser-Haube

    • Gib die Eiweiße und den Zucker zusammen mit der Cream of Tartar in eine hitzebeständige Schüssel und verrühre alles miteinander. Stelle die Schüssel über ein Wasserbad und erhitze die Eiweißmasse unter stetigem Rühren so lange, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und sie eine Temperatur von 70°C erreicht hat.
    • Ist die Masse heiss, kommt sie für ca. 10 Minuten in die Küchenmaschine, wo sie kalt geschlagen wird. Gib danach das Vanilleextrakt und eine kleine Prise Salz dazu. Noch einmal alles gründlich miteinander verrühren und fertig ist der Baiser.
    • Fülle die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle um.

    Das Zusammensetzen der Johannisbeer Tartelettes

    • Falls nicht schon geschehen, füllst du nun zuerst den Pudding in deine gebackenen Tartelettes und bestreust ihn großzügig mit losen Johannisbeeren. Spritze anschließend auf ein jedes Johannisbeertörtchen eine ordentliche Haube Meringue auf.
    • Flamme diese anschließend mit einem kleinen Handbrenner ab, bis sie Marshmallow-gebräunt sind. Dekoriere jedes Tartelette abschließend mit einer schönen Johannisbeerrispe.
    • Fertig sind die Johannisbeer Tartelettes mit Baiser-Haube und Vanillepudding.

    Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

      Anmerkungen

      Falls du die Johannisbeer Tartelettes nicht direkt bzw. nicht am selben Tag servieren möchtest, empfehle ich dir, die Innneseite der Tartelette-Böden dünn mit geschmolzener Zartbitterschokolade zu bestreichen. Diese sorgt nach dem aushärten dafür, das die Puddingfüllung die Böden nicht aufweicht. Schmelze hierfür einfach 50 bis 75g Schokolade über dem Wasserbad und bestreiche die Tartelettes dann mit einem Backpinsel damit.
      Bist du kein Fan von Puddinghaut, kannst du ihn nach dem Kochen aber auch in eine hitzebeständige Schüssel umfüllen und ihn direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken. So kühlt er ab, ohne eine Haut zu bilden. Vor dem Zusammensetzen der Johannisbeer Tartelettes rührst du ihn dann einfach noch einmal kräftig um und verteilst ihn mit einem Löffel in den Formen.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.