logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Polvorones aus dem Weihnachts-Backbuch von Melissa Forti

Polvorónes Rezept nach Melissa Forti | Madame Dessert

{Buchrezension | PR-Sample} Heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch. Es handelt sich dabei um Polvorón bzw. Polvorónes. Das krümelige Schmalzgebäck stammt ursprünglich aus Andalusien und wird dort traditionell in der Weihnachtszeit vernascht. Es wird im Mund zu Pulver.

Kennengelernt habe ich Polvorónes allerdings nicht in Sevilla, sondern durch die italienische Bäckerin Melissa Forti. Melissa hat in diesem Jahr nämlich ein Weihnachts-Backbuch mit ihrem liebsten Weihnachtsrezepte veröffentlicht. Und da durften für sie die sandigen Mandel-Plätzchen mit einem Hauch Zimt auf keinen Fall fehlen.

Melissas zauberhafte Weihnachten

Es war für mich wie ein verfrühtes Weihnachtsfest, als ich im November von meinem Küchentisch aus mit Melissa und 5 weiteren Foodies bei Polvorónes und Tee via Zoom zusammensitzen durfte, um über ihr neues Buch zu plaudern.

Bereits lange vor Corona hatte ich die Ehre Melissa zur Veröffentlichung ihres ersten Buches in Hamburg kennen zu lernen. Es war also wie eine kleine digitale Reunion und unheimlich schön. Im Vorfeld verschickte Melissa kleine Päckchen, die eine Ausgabe ihres Backbuchs, eine Flasche süßen, italienischen Wein und eben Polvorónes, die sandigen Mandel-Plätzchen mit einem Hauch Zimt, enthielten. Die perfekte Einstimmung um über bei Tee und Gebäck über ihr neustes Weihnachts-Werk zu sprechen.

Nach ihrem ersten Buch »Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen« folgte nun nämlich ein reines Weihnachts-Backbuch. Und was für eines!

70 Rezepte – von kleinen Naschereien bis zu spektakulären Torten und Weihnachtsbroten – gibt es zu entdecken. Während unserer Zoom-Time habe ich dann natürlich gleich nach ihren Lieblingsrezepten aus dem Buch gefragt, wobei das bei der tollen Auswahl verständlicherweise gar nicht mal so einfach war, sich festzulegen.

Und auch die Auswahl, welches ihrer Rezepte es ins Buch schafft, war gar nicht mal so einfach. Letztendlich ist es Melissa aber wichtig, mit jedem Rezept auch eine Geschichte zu erzählen. Wenn ein Gebäck keine Geschichte hat, dann kommt es auch nicht ins Buch.

So findet sich auf den stimmungsvollen Seiten nicht nur das Rezept für Gubana Friulana – Melissas liebstes Kindheitsrezept – sondern auch das einer gefüllten florentinischen Kuppeltorte (Zuccotto Fiorentino), das wir der Prinzessin von Urbino und späteren Königin von Frankreich Caterina de‘ Medici zu verdanken haben. Denn für sie wurde diese Süßspeise einst kreiert. Und so steckt in jedem Rezept ein bisschen Geschichte, ein Hauch Kindheitserinnerungen und jede Menge Melissa.

Die Polvorónes von Seite 144 des Backbuchs (ja, mittlerweile kenne ich die Seitenzahl schon auswendig) gibt es bei Melissa übrigens nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr über.

Polvorónes Rezept nach Melissa Forti | Madame Dessert

Original & Abwandlung

Traditionell werden Polvorón aus Mehl, Zucker und Schweineschmalz hergestellt. Da Melissa Forti wie ich selbst Vegetarierin ist, backt sie das Schmalz-Gebäck einfach mit Butter statt Schweineschmalz. Bereitet man die Polvorónes ohne Mandeln zu, heißen sie übrigens Mantecado.

Ich habe Polvorónes bisher 3-mal selbst zubereitet. Beim ersten Mal nach dem Original-Rezept aus dem Weihnachts-Backbuch nach Melissa. Doch bei diesem Versuch wurde das Ergebnis leider nicht ganz so zimtig und mürbe, wie ihre mir zugesandten Probiererle. Es fiel mir außerdem schwer, den Teig zu verarbeiten, da er sehr, sehr krümelig war und kaum zusammenhielt.

Beim zweiten Versuch habe ich dann die Menge an Butter etwas erhöht. Dadurch ließ sich der Teig zwar besser verarbeiten und der buttrige Geschmack gefiel mir auch sehr gut. Aber die Polvorónes waren mir noch zu knusprig und nicht zart und mürbe genug.

Letztendlich habe ich beim dritten Anlauf dann die Menge an Zimt etwas erhöht, eine Prise Salz hinzugefügt und für besonders zarte Zimtkekse noch 2 Eigelbe in den Teig gegeben. Durch diese lässt sich der Teig nicht nur leichter verarbeiten, sie machen die Polvorónes auch schön mürbe.

Im Folgenden habe ich euch sowohl das Original Rezept aus Melissa Fortis Backbuch, als auch meine Abwandlung davon aufgeschrieben. So könnt ihr selbst entscheiden, wie ihr eure Polvorónes zubereiten möchtet.

Polvorónes Rezept nach Melissa Forti | Madame Dessert

Original Rezept nach Melissa Forti

Zutaten für ca. 20 Polvorónes

  • 125 g blanchierte, ganze Mandelkerne
  • 500 g Mehl (Type 405)
  • 250 g Puderzucker + etwas extra zum Bestäuben
  • 1,5 TL Zimt
  • 280 g weiche, zimmerwarme Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt

Meine Abwandlung des Rezeptes

Zutaten für ca. 35 Polvorónes (zweimal ausgerollt)

  • 125 g blanchierte, ganze Mandelkerne
  • 500 g Mehl (Type 405)
  • 250 g Puderzucker + etwas extra zum Bestäuben
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 280 g weiche, zimmerwarme Butter
  • 2 Eigelbe
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mandelkerne im Ofen rösten

Heize deinen Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Verteile die blanchierten Mandelkerne darauf und schiebe sie auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Ofen.

Hier werden sie jetzt für ca. 15 Minuten geröstet, bis sie ganz leicht Farbe bekommen. Das verschafft ihnen ein herrliches Aroma. Danach müssen sie erst einmal vollständig abkühlen.

Polvorónes-Teig herstellen

In der Zwischenzeit kannst du bereits das Mehl und den Puderzucker in eine Schüssel sieben und anschließend mit dem Zimt vermengen. Für meine Rezeptvariante gibst du an dieser Stelle außerdem noch eine Prise Salz dazu.

Gib die Butter zusammen mit Vanilleextrakt in eine zweite Schüssel und schlage sie hell-cremig für etwa 2 bis 3 Minuten auf.

Sind die Mandelkerne abgekühlt, hackst du sie mit einem scharfen, großen Küchenmesser oder einem elektronischen Häcksler mit Pulsfunktion mittelfein.

Gib nun die zerkleinerten Mandelkerne zusammen mit der Mehlmischung zur Butter. Für meine Rezept-Variante kommen außerdem noch die beiden Eigelbe dazu. Bearbeite die Zutaten so lange, bis ein krümeliger Teig entsteht.

Teig zwischen Backpapier aurollen

Lege einen Bogen Backpapier auf deine Arbeitsfläche. Gebe den Teig darauf und bedecke ihn mit einem zweiten Backpapier-Bogen. Rolle den Teig so nun auf eine Stärke von ca. 1,5 bis 2cm aus.

Decke ihn anschließend mit Frischhaltefolie ab und stelle ihn für mindestens 3 Stunden oder aber über Nacht, in den Kühlschrank.

Polvorónes Rezept nach Melissa Forti | Madame Dessert

Polvorónes ausstechen

Nach der Kühlzeit kannst du deine Polvorónes mit einer runden Keksform ausstechen. Ob 3 oder 6cm Durchmesser bleibt dabei deinen persönlichen Vorlieben überlassen. Heize derweil deinen Backofen erneut auf 160°C Ober-/Unterhitze vor.

Verteile die ausgestochenen Polvorónes auf einem (oder gegebenenfalls mehreren) mit Backpapier ausgelegtem Backblech. Hast du dich für meine Rezeptvariante entschieden, kannst du die übrigens Teigreste ohne Problem noch einmal kurz verkneten, ausrollen und erneut ausstechen.

Backe die Weihnachtsplätzchen nun je nach Größe und Dicke für etwa 20 Minuten, bis sie an den Rändern ganz leicht Farbe bekommen, die Mitte aber noch hell ist.

Nimm die fertigen Plätzchen aus dem Ofen und lasse sie auf dem Blech abkühlen. Bevor sie vollständig erkaltet sind, sind sie noch sehr fragil, also Finger weg, so schwer es auch fallen mag.

Bestäube abgekühlten Polvorónes vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker. Fertig sind sie krümlig-mürben Polvorónes à la Melissa Forti.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
5 von 3 Bewertungen

Polvorones

Das krümelige Schmalzgebäck stammt ursprünglich aus Andalusien und wird dort traditionell in der Weihnachtszeit vernascht. Es wird im Mund zu Pulver, woher es auch seinen Namen hat.
Vorbereitungszeit1 d
Gericht: Dessert
Land & Region: Andalusien, Spanien
Portionen: 20 Portionen
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Original Rezept nach Melissa Forti

    Zutaten für ca. 20 Polvorónes

    • 125 g ganze Mandelkerne blanchiert
    • 500 g Mehl Type 405
    • 250 g Puderzucker + etwas extra zum Bestäuben
    • 1,5 TL Zimt
    • 280 g zimmerwarme, weiche Butter
    • 1 Vanilleextrakt

    Meine Abwandlung des Rezeptes

    • Zutaten für ca. 35 Polvorónes zweimal ausgerollt
    • 125 g ganze Mandelkerne blanchiert
    • 500 g Mehl Type 405
    • 250 g Puderzucker + etwas extra zum Bestäuben
    • 2 TL Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 280 g zimmerwarme, weiche Butter
    • 2 Eigelbe
    • 1 TL Vanilleextrakt

    Arbeitsschritte

    Mandelkerne im Ofen rösten

    • Heize den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus. Verteile die blanchierten Mandelkerne darauf und schiebe sie auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Ofen.
    • Röset die Mandeln für ca. 15 Minuten geröstet, bis sie ganz leicht Farbe bekommen. Lass sie vollständig abkühlen.

    Polvorónes-Teig herstellen

    • Vermenge Mehl, Puderzucker, Zimt (und für meine Rezeptvariante eine Prise Salz) in einer Schüssel.
    • Gib die Butter zusammen mit Vanilleextrakt in eine zweite Schüssel und schlage sie hell-cremig für etwa 2 bis 3 Minuten auf.
    • Hacke die gerösteten Mandelkerne mit einem scharfen, großen Küchenmesser oder einem elektronischen Häcksler mit Pulsfunktion mittelfein und gib sie zur Mehlmischung.
    • Gibt die Mehlmischung zur Butter. Für meine Rezept-Variante kommen außerdem noch die beiden Eigelbe dazu. Bearbeite die Zutaten so lange, bis ein krümeliger Teig entsteht.

    Teig zwischen Backpapier aurollen

    • Lege einen Bogen Backpapier auf deine Arbeitsfläche. Gebe den Teig darauf und bedecke ihn mit einem zweiten Backpapier-Bogen. Rolle den Teig so nun auf eine Stärke von ca. 1,5 bis 2cm aus.
    • Decke ihn anschließend mit Frischhaltefolie ab und stelle ihn für mindestens 3 Stunden oder aber über Nacht, in den Kühlschrank.

    Polvorónes ausstechen

    • Heize den Backofen erneut auf 160°C Ober-/Unterhitze vor. Steche die Polvorónes mit einer runden Keksform aus.
    • Verteile die ausgestochenen Polvorónes auf einem (oder gegebenenfalls mehreren) mit Backpapier ausgelegtem Backblech. Backe sie je nach Größe und Dicke für ca. 20 Minuten, bis sie an den Rändern ganz leicht Farbe bekommen, die Mitte aber noch hell ist.
    • Nimm die fertigen Plätzchen aus dem Ofen und lasse sie auf dem Blech abkühlen, bevor du sie vorsichtig herunternimmst.
    • Bestäube die abgekühlten Polvorónes vor dem Servieren mit etwas Puderzucker.

    Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezeptbewertung