logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Super saftiger Schokoladenkuchen mit Buttermilch

Super saftiger Schokoladenkuchen mit Buttermilch | Madame Dessert

Wenn es ein Rezept in jedem Haushalt geben sollte, dann ist es das für einen guten Schokoladenkuchen. Mein allerliebsten Herzrezept habe ich in diesem super saftigen Schokoladenkuchen mit Buttermilch gefunden. Er schmeckt durch und durch nach feinster Schokolade und ist trotz seiner Saftigkeit immer noch locker und fluffig.

Die Fernsehköchin Sarah Wiener hat einmal in einer Sendung gesagt, wenn sie für den Rest ihres Lebens nur noch ein Gericht essen dürfe, dann wäre das frisch gebackenes Brot mit gesalzener Butter. Bei mir wäre es Schokoladenkuchen. Ohne Zweifel, ohne jede Bedenken, ohne irgendeine Form der Reue. Und das Schönste dabei ist, dass man mit einem Schokokuchen nicht nur sich selbst, sondern auch andere glücklich machen kann. #weltfrieden

Super saftiger Schokoladenkuchen mit Buttermilch | Madame Dessert

Rezept für meinen Schokoladenkuchen mit Buttermilch

Ihr könnt den Kuchen entweder in einer 26cm großen Form backen oder ihn auf zwei 20cm Formen aufteilen. Backt ihr ihn in zwei Formen, könnt ihr ihn wahlweise zu einer Torte stapeln oder einen der beiden Kuchen einfrieren. So werden Spontanbesuche von Freunden und Familie besonders lecker.

  • 3 Eier
  • 240 ml Buttermilch
  • 240 ml warmes Wasser
  • 140 ml geschmacksneutrales Speiseöl
  • 1 Päckchen Instant Espressopulver
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 245 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 80 g hochwertiges Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Tl Weinstein-Backpulver
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Apfelessig

Der vielleicht saftigste Schokoladenkuchen aller Zeiten …

Der Teig für diesen Schokoladenkuchen ist einfach der Hammer. Und dabei so einfach. Zu allererst aber solltet ihr euren Ofen schonmal auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eure Backform, bzw. Formen, gründlich einfetten.

Schnappt euch dann eine Schüssel und verrührt dort die Eier zusammen mit Buttermilch, Wasser, Öl, Instant Espressopulver und Vanilleextrakt mit eurem Handrührgerät. Vermengt in einer separaten Schüssel Mehl, Zucker, Kakao, eine Prise Salz und das Backpulver miteinander. Siebt die trockenen Zutaten im Anschluss in zwei bis drei Etappen zur Buttermilch-Mischung und rührt sie unter. Zuletzt wird es etwas turbulent. Stellt euch ein kleines Schälchen bereit und gebt zuerst das Natron und dann den Apfelessig hinein. Sie werden sofort unter Sprudeln und Schäumen miteinander reagieren. Gebt die Mischung zum Rest des Teiges und gießt ihn gleichmäßig in die vorbereitete Backform.

Super saftiger Schokoladenkuchen mit Buttermilch | Madame Dessert

Nach ca. 35 bis 40 Minuten im vorgeheizten Ofen sollte euer Schokokuchen je nach Größe und Anzahl eurer Backformen durchgebacken sein. Zum Testen am besten die Stäbchenprobe machen. Lasst den Kuchen noch etwa 10 Minuten in der Form auskühlen, bevor ihr ihn herauslöst und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter setzt.

Zum Servieren könnt ihr den Kuchen noch mit Kakao oder Puderzucker bestäuben. Das war’s. Kein Chichi. Kein Schnickschnack. Plain and simpel ein mega leckerer Schokoladenkuchen mit Buttermilch.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
4.67 von 3 Bewertungen

Super saftiger Schokoladenkuchen mit Buttermilch

Wenn es ein Rezept in jedem Haushalt geben sollte, dann ist es das für einen guten Schokoladenkuchen. Mein allerliebsten Herzrezept habe ich in diesem super saftigen Schokoladenkuchen mit Buttermilch gefunden. Er schmeckt durch und durch nach feinster Schokolade und ist trotz seiner Saftigkeit immer noch locker und fluffig.
Zubereitungszeit15 Min.
Backzeit35 Min.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Rezept für einen 26cm oder 2x20cm großen Schokoladenkuchen mit Buttermilch

  • 3 Eier (Größe M)
  • 240 ml Buttermilch
  • 240 ml warmes Wasser
  • 140 ml geschmacksneutrales Speiseöl
  • 1 Päckchen Instant Espressopulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 245 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 80 g hochwertiges Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig

Arbeitsschritte

Der vielleicht saftigste Schokoladenkuchen aller Zeiten …

  • Heize deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Fette eine 26cm Backform oder zwei 20cm Backformen gründlich ein.
  • Verrühre die Eier zusammen mit Buttermilch, Wasser, Öl, Instant Espressopulver und Vanilleextrakt mit dem Handrührgerät in einer großen Schüssel.
  • Vermeng in einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker, Kakao, eine Prise Salz und das Backpulver miteinander. Siebe die trockenen Zutaten in zwei bis drei Etappen zur Buttermilch-Mischung und rühre sie unter.
  • Stelle dir ein kleines Schälchen bereit und gib zuerst das Natron und dann den Apfelessig hinein. Sie werden sofort unter Sprudeln und Schäumen miteinander reagieren. Gieße die Mischung zum Rest des Teiges, rühre sie unter und fülle den Teig gleichmäßig in die vorbereitete(n) Backform(en).
  • Nach ca. 35 bis 40 Minuten im vorgeheizten Ofen – je nach gewählten Springform-Größe – sollte der Schokokuchen durchgebacken sein. Mach zum Testen am Besten die Stäbchenprobe.
  • Lass den Kuchen noch etwa 10 Minuten in der Form auskühlen, bevor du ihn herauslöst und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter setzt.
  • Zum Servieren kannst du den Schokokuchen mit Buttermilch dann noch mit Kakao oder Puderzucker bestäuben.

Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

    Anmerkungen

    Ihr könnt den Kuchen entweder in einer 26cm großen Form backen oder ihn auf zwei 20cm Formen aufteilen. Backt ihr ihn in zwei Formen, könnt ihr ihn wahlweise zu einer Torte stapeln oder einen der beiden Kuchen einfrieren. So werden Spontanbesuche von Freunden und Familie besonders lecker.

    Kommentare

    Steffi

    Hallo Eva,
    der Kuchen sieht soooooooooooo gut aus! 🙂 Ich würde am liebsten in den Bildschirm beißen 😀
    Werde ich demnächst sicher (mehrmals) nachbacken 😀
    Lieben Dank für das schöne Rezept und viele Grüße,
    Steffi

    · Antworten

    Eva von Madame Dessert

    ❤️Vielen lieben Dank ❤️Ich mag ihn auch soooohoohohohoho gerne!
    Ich hoffe, dein Bildschirm hat es überlegt 😀 Ansonsten würde ich glatt eine Runde Schokokuchen auf’s Haus spendieren 🍰🍫🎈
    Sonnige Grüße,
    Eva von Madame Dessert

    · Antworten

    Katrin

    Wie kann ich das Rezept ausdrucken bzw. als .pdf speichern?
    Danke für die Hilfe.

    · Antworten

    Eva

    Hallo liebe Katrin,
    ich habe gerade eine Druckversion des Rezeptes erstellt und sie am Ende des Rezeptes eingefügt. Hier musst du dann nur noch auf »Drucken« klicken und dir wird das entsprechende Pdf angezeigt 🙂
    Da ich diese Funktion noch nicht von Beginn des Blogs an habe und die Druckversionen per Hand erstelle, gibt es sie noch nicht für alle Rezepte. Aber ich arbeite sie Stück für Stück durch.
    Dir jetzt aber erst einmal ganz viel Spaß beim Backen und Genießen meines liebsten Schokokuchen!
    Viele liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

    · Antworten

    Ulli Jacobs

    Hallo Katrin! Meine Schwester verträgt keine Kuhmilchprodukte, kann ich statt der Buttermilch auch Hafermilch nehmen? Lg Ulli

    · Antworten

    Ulli Jacobs

    Eva wollte ich fragen! Sorry 🙂

    Eva

    Hallo 😀
    die Buttermilch bringt Säure, die mit Natron und Backpulver reagiert. Ich denke nicht, dass der Kuchen mit Hafermilch statt Buttermilch exakt genauso wie im Original wird, aber ein leckerer Kuchen sollte dennoch dabei herauskommen 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

    Johanna

    Hallo Eva, nächste Woche brauche ich dringend einen Geburtstagskuchen für einen großen Schokoliebhaber, habe aber wenig Zeit. Da bin ich über dieses wunderbare Rezept gestolpert und habe zwei Fragen dazu:
    Ist er auch noch so schön saftig, wenn ich ihn schon einen Tag vorher backe und kann der Schokoladengenuss noch durch eine Ganache oder einen Schokoladenguss gesteigert werden?
    Vielen Dank und liebe Grüße Johanna

    · Antworten

    Eva

    Hallo liebe Johanne,
    er ist auch am nächsten und übernächsten Tag noch ganz, ganz wunderbar saftig 😀 Du kannst ihn sogar einfrieren und am Vorabend im Kühlschrank auftauen. Das mache ich zB immer, damit ich ihn auf Vorrat habe, wenn mich schokoladengenüsse überkommen.
    Einen Extra-Guss oder Ganache braucht er dabei eigentlich nicht. Aber Schokolade ist Schokolade, also why not ;P
    Viele liebe Grüsse,
    Eva von Madame Dessert

    · Antworten

    Johanna

    Liebe Eva, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dann versuche ich es tatsächlich mal ohne zusätzlichen Schokoladenüberzug – das passt auch besser zu meiner knappen Zeitplanung. Ich bin gespannt auf das Ergebnis! Liebe Grüße Johanna

    Kristina

    Liebe Eva, wir möchten diesen grandiosen Kuchen demnächst auch mal als Nachtisch auf den Tisch bringen. Hast Du einen Tipp für die Backzeit in Muffinförmchen? Oder würdest Du eher kleine Porzellanförmchen nehmen? Danke aber ohnehin an dieser Stelle für dieses Rezept im Original!!! Viele Grüße! Kristina

    · Antworten

    Eva

    Hallo liebe Kristina,
    yeeeeeeeeaaaaaahhhh!! Sehr, sehr gerne 😀
    Reguläre Muffins brauchen in der Regel zwischen 20 und 25 Minuten zum Garen 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

    · Antworten

    Barbara Jancevskis

    Liebe Kristina,
    danke für das tolle Rezept!! War super lecker. Ist es möglich, den Kuchen ohne Espressopulver zu backen. Oder waskönte ich als Ersatz nehmen?
    Danke Barbara

    · Antworten

    Eva

    Hallo liebe Barbara,
    das Expressopulver harmoniert an sich super schön mit dem schokoladigen Kuchen, ist aber kein Muss und muss daher auch nicht durch etwas anderes ersetzt werden. Du kannst es ohne Probleme weglassen 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Eva von Madame Dessert

    · Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung