logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren & Kokos

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

{Das Rezept für meine Candy Drip Cake Geburtstagstorte entstand in Kooperation mit Heimkleid und enthält Werbung.}

Meine liebe Freundin Rosa und ihr Laden Heimkleid haben Geburtstag. YAY! 🎂 Und da das gleich ein doppelter Grund zum Feiern ist, habe ich für sie eine opulente Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit saftigen Kokos-Buttermilch-Böden, fruchtigem Himbeer Curd und jeder Menge Tamtam gebacken.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Rosa und ich kennen uns jetzt etwas über zwei Jahre. Damals ist sie frisch nach Würzburg gezogen und hat ihren eigenen Online Shop für Deko und Wohnideen eröffnet. Zweimal in der Woche, immer donnerstags und samstags, kann man sie auch persönlich in ihrem Laden in Heidingsfeld besuchen. All das wunderbare Geschirr, das goldene Besteck, den Tortenständer, die Gläser und Servietten könnt ihr übrigens direkt über Rosas Online-Shop bestellen.

Zu jeden Geburtstag gehört natürlich auch eine Geburtstagstorte und die durfte ich in diesem Jahr beisteuern und zusammen mit Rosa in Szene setzen. Wir hoffen, sie gefällt euch und schmeckt euch genauso gut wie uns beiden Naschkatzen 😋 Für alle, die es Tortenmäßig auch mal so richtig krachen lassen wollen, folgt nun das Rezept:

Rezept für eine 20cm große Candy Drip Cake Geburtstagstorte

Für diesen Candy Drip Cake empfehle ich dir, zwei Tage Zeit einzuplanen. Am ersten Tag bereitest du die Böden vor. Sie lassen sich am nächsten Tag einfach besser schneiden. Auch die Kokos-Creme und das Himbeer Curd lassen sich super vorbereiten. Am zweiten Tag setzt du die Torte dann einfach noch zusammen und lässt deiner Phantasie und Kreativität beim Dekorieren freien Lauf.

Zutaten für 4 Saftige Kokos-Buttermilch-Böden á 20cm

  • 250 g Butter
  • 650 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 500 ml Buttermilch
  • 2 Tl Vanilleextrakt
  • 500 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 gestrichener Tl Salz
  • 2 Tl Natron
  • 2 Tl Apfelessig
  • 65 g Kokosflocken
  • Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)

Himbeer Curd

  • 500 g Himbeeren, frisch oder gefroren (ergibt etwa 250 ml Saft/Püree)
  • 175 g Zucker
  • ½ Tl Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 Tl Speisestärke
  • 120 g Butter

Mascarpone-Kokos-Creme

  • 175 g weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne (32% Fett)
  • 1 Dose Kokosmilch aus dem Kühlschrank (naturbelassen, ohne Zusätze)
  • 500 g Mascarpone
  • 90 g Puderzucker

Dripping

  • 225 g weiße Kuvertüre
  • 75 g Sahne
  • 15 g Butter
  • Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)

Ideen & Vorschläge zur Dekoration

  • Himbeer Curd Tupfen
  • Kokosraspeln und Kokosflocken
  • Baisers, Himbeer Macarons, Mini-Marshmallows, Pralinen & anderer Süßkram

Für diese Himbeer-Kokos-Torte im Ombre-Look habe ich zuerst vier super saftige Kokos-Buttermilch-Böden gebacken. Sie sind in vier rosa-pinken Abstufungen mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Für mich war es am einfachsten, die Böden auf zwei Etappen zu backen, da ich nur zwei 20cm große Backformen habe und vier Formen gar nicht gleichzeitig in meinen Ofen passen würden. Deshalb habe ich zuerst die Hälfte der Zutaten zu einem Teig verarbeitet, gefärbt, in zwei Backformen gegeben und gebacken und nach dem Auslösen der Kuchen das Ganze einfach noch einmal wiederholt.

Sollten dir vier Etagen sowieso zu hoch gestapelt sein, kannst du die Menge der Zutaten für die Böden natürlich auch generell halbieren und einfach nur zwei Böden backen.

So oder so solltest du zuerst einmal deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Bereite dir deine Backformen vor, indem du die Böden mit Backpapier auslegst und die Wände einfettest.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Saftige Kokos-Buttermilch-Böden im Ombre-Look

Für den Teig kommt nun zuerst die zimmerwarme Butter in eine große Rührschüssel und wird darin für etwa 5 Minuten fluffig weiß aufgeschlagen. Lass anschließend den Zucker einrieseln und schlage die Butter weiter, bis sich beides schön miteinander verbunden hat. Gib nun nacheinander die Eier dazu und rühre sie gut unter.

Als nächstes kommen Vanilleextrakt und Buttermilch dazu. Keine Angst, wenn es etwas grieselig werden sollte. Hat deine Buttermilch keine Zimmertemperatur, sondern kommt direkt aus dem Kühlschrank, wird die Butter wieder fest und flockt aus. Das ist aber nicht schlimm.

In eine zweite Schüssel kannst du nun Mehl und Speisestärke sieben und zusammen mit dem Salz und den Kokosflocken vermengen. Schütte es in die Buttermilch-Mischung und hebe es kurz unter. Stelle dir ein kleines Schälchen bereit und gib das Natron hinein. Sobald es mit dem Apfelessig in Kontakt kommt, beginnt eine chemische Reaktion und es schäumt auf. Rühre es nun zügig in den restlichen Teig ein.

Teile den Teig gleichmäßig auf zwei Schüsseln auf und färbe ihn nach deinem persönlichen Gusto ein. Du kannst ihn natürlich auch Natur belassen und direkt in die vorbereiteten Formen gießen. In beiden Fällen solltest du zügig arbeiten und den Teig nicht mehr zu stark rühren.

Nun dürfen die Formen für ca. 30 bis 35 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Bleibt beim Stäbchentest kein Teig mehr am Holzspieß kleben, sind die Kuchen gar und können herausgenommen werden. Lass sie noch etwa 10 Minuten in den Formen auskühlen. Löse sie anschließend heraus und stelle sie zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Wenn du sie über Nacht lagern willst, schlage sie in Frischhaltefolie ein und stelle sie kühl. So lassen sie sich besonders gut schneiden bzw. begradigen.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Fruchtiges Himbeer Curd

Für das Himbeer Curd kannst du sowohl frische, als auch tiefgekühlte Himbeeren verwenden. Püriere die Beeren oder drehe sie durch die Flotte Lotte und streiche sie anschließend durch ein Sieb. Weil meiner Erfahrung nach immer noch viele kleine Samenkörnchen im Himbeerpüree zurückbleiben, würde ich dir eine zweite Sieb-Runde empfehlen. Am Ende benötigen wir etwa 250ml Himbeermark.

Bereite dir nun ein Wasserbad vor. Die eingesetzte Schüssel sollte das heiße Wasser dabei nicht berühren. Gib das Himbeermark zusammen mit Zucker, Vanilleextrakt, einer kleinen Prise Salz und den Eiern in die Einsatzschüssel. Rühre die Speisestärke zusammen mit dem Zitronensaft glatt und gib sie ebenfalls dazu. Setze die Schüssel auf das Wasserbad.

Nun heißt es: Rühren, rühren, rühren. Und zwar so lange, bis die Creme eindickt. Das kann durchaus 15 bis 20 Minuten dauern. Achte darauf, dass die Masse dabei nicht zu heiß wird. Sobald die Himbeercreme eingedickt ist, kannst du die Masse vom Wasserbad nehmen und mit Frischhaltefolie dicht an der Oberfläche der Creme abdecken. Nach etwa 10 Minuten ist die Masse kühl genug, um die Butter Flöckchen für Flöckchen einzurühren. Schlage das Himbeer Curd noch einmal kräftig auf und fülle es dann in saubere, sterile Gläser.

Sobald es abgekühlt ist, kannst du es in den Kühlschrank stellen und dort für etwa eine Woche aufbewahren. Es lässt sich aber auch wunderbar einfrieren.

Für die Torte benötigen wir etwa 100g Himbeer Curd. Möchtest du sie zusätzlich mit Himbeer Curd Tupfen dekorieren, kalkuliere etwas mehr davon ein.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert
Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Samtige Mascarpone-Kokos-Creme

Für die Creme starten wir mit der Kokosmilch. Diese sollte eine Nacht vor der Verarbeitung im Kühlschrank stehen. So trennen sich die festen von den flüssigen Bestandteilen. Am nächsten Tag kannst du den festen Anteil der Kokosmilch einfach mit einem Löffel herauslösen und dieses für ein paar Minuten mit dem Handrührgerät oder und der Küchenmaschine ähnlich wie Sahne aufschlagen. Stell die fertige Kokossahne dann zurück in den Kühlschrank und widme dich der weißen Schokolade. Diese wird fein gehackt und in eine hitzebeständige Schüssel gegeben. Gib anschließend die »richtige« Sahne in einen kleinen Topf und erhitze sie. Gieße sie heiß über die gehackte Schokolade und rühre, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Lass die weiße Ganache nun für etwa 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen.

Rühre nach der Kühlzeit die Mascarpone mit dem Puderzucker kurz glatt. Schlage die abgekühlte weiße Ganache schön luftig auf und hebe anschließend die Mascarpone und die Kokossahne unter, bis alles schön miteinander vermengt ist. Stell die Creme bis zu ihrem Einsatz in den Kühlschrank.

Die Zubereitung des Drippings

Das Wichtigste bei einem schönen Dripping ist die richtige Konsistenz bzw. Temperatur der Masse. Auch hier brauchen wir zuerst einmal weiße Kuvertüre, die wir fein hacken und mit heißer Sahne übergießen. Rühre die Masse, bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist und gib danach die Butter dazu.

Bis zum Zusammensetzen der Torte kann das Dripping nun bei Raumtemperatur aufbewahrt und bei Bedarf erneut leicht erwärmt werden.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Das Ensamble des Candy Drip Cakes

Nun ist es an der Zeit, die Candy Drip Cake Geburtstagstorte zusammenzusetzen. Schnapp dir dazu zuerst einmal die Böden und begradige sie. Sie sollten alle ungefähr die gleiche Höhe und eine schöne, gerade Oberfläche haben.

Setze nun den ersten, dunkelsten Boden auf ein Cakeboard. Bestreiche die Oberfläche mit ein bis zwei Esslöffeln Himbeer Curd. Anschließend kommt eine kleine Schicht Kokos-Creme on top, bevor du den zweite Boden darauf setzt. Wiederhole diese Schritte mit allen Böden.

Streiche die zusammengesetzte Torte nun rundherum und überall mit einer dünnen Schicht Kokos-Creme ein. Diese erste Schicht dient zur Bindung der Krümel. Gib Torte und Creme zurück in den Kühlschrank. In dieser Zeit zieht die Creme etwas an, was das Auftragen der zweiten Schicht ungemein erleichtert.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Streiche die Torte nach etwa 20 Minuten Kühlzeit mit der restlichen Creme ein und ziehe sie mit einer Tortenpalette glatt. Damit das Dripping besonders schön wird, wandert die Torte nun noch einmal in den Kühlschrank.

Während dieser Zeit kannst du die Deko für deine Torte bereitstellen, Süßigkeiten auspacken und das Himbeer Curd in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.

Das perfekte Dripping

Bevor das Dripping nun auf die Torte kommt, solltest du die Temperatur prüfen. Die schönsten Ergebnisse bekommst du mit etwas über Zimmertemperatur. Erwärme es also gegebenenfalls etwas. Ein Teil der Dripping-Schokolade bleibt nun in der Schüssel und ein Teil kommt in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle.

Hole deine Torte aus dem Kühlschrank und streiche die Oberseite dünn mit der Dripping-Masse ein. Glätte sie anschließend etwas mit einer Kuchenpalette. Danach geht es mit dem Spritzbeutel an die Ränder der Oberseite. Umso mehr Masse und umso wärmer, desto länger werden die Tropfen. Je kühler die Torte ist, umso schneller wird die Schokolade wieder fest. Teste die Dripping-Konsistenz und den Druck, den du dabei ausüben musst, am besten an einer Stelle, die am Ende sowieso die Rückseite der Torte sein wird. Hast du die perfekte Temperatur und Technik für dich gefunden, geht es einmal komplett um die Torte herum.

Solange das Dripping auf der Oberseite noch nicht komplett ausgehärtet ist, kannst du die Dekoration super daran »befestigen«. Ob Macarons, Pralinen, Baisers oder oder oder … Tob dich aus und benutze, was dir gefällt und schmeckt. Als optisches Highlight der pastelligen Torte dienen kleine Tupfen aus dunkelpinkem Himbeer Curd, die zusätzlich ein tolles Geschmackserlebnis verschaffen.

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren und Kokos | Madame Dessert

Bis zum Servieren darf die Candy Drip Cake Geburtstagstorte nun im Kühlschrank ruhen. Wer es noch spektakulärer möchte, kann zusätzlich Geburtstagswunderkerzen hineinstecken und sie zur Übergabe an das Geburtstagskind anstecken.

Happy Birthday liebe Rosa ❤️

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
5 von 7 Bewertungen

Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit Himbeeren & Kokos

Opulente Candy Drip Cake Geburtstagstorte mit saftigen Kokos-Buttermilch-Böden, fruchtigem Himbeer Curd und jeder Menge Tamtam.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

Zutaten für 4 Saftige Kokos-Buttermilch-Böden á 20cm

  • 250 g Butter
  • 650 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 500 ml Buttermilch zimmerwarm
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 500 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Salz gestrichen
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Apfelessig
  • 65 g Kokosflocken
  • etwas Lebensmittelfarbe (Gel oder Pulver)

Himbeer Curd

  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mascarpone-Sahne-Creme

  • 500 g Himbeeren (ergibt etwa 250 ml Saft/Püree) frisch oder TK
  • 175 g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 TL Speisestärke
  • 120 g Butter

Mascarpone-Kokos-Creme

  • 175 g weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne (32% Fettgehalt)
  • 1 Dose Kokosmilch aus dem Kühlschrank naturbelassen, ohne Zusätze
  • 500 g Mascarpone
  • 90 g Puderzucker

Dripping

  • 225 g weiße Kuvertüre
  • 75 g Sahne
  • 15 g Butter
  • etwas Lebensmittelfarbe, fettlöslich (Gel oder Pulver)

Optionale Dekoration

  • Himbeer Curd Tupfen
  • Kokosraspeln und Kokosflocken
  • Baisers, Himbeer Macarons, Mini-Marshmallows, Pralinen & anderer Süßkram

Arbeitsschritte

Kokos-Buttermilch-Böden

  • Heize zu Beginn deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Sollen alle Böden die selbe Farbe haben, kannst du die Böden auf zwei 20cm große Backformen aufteilen und diese dann einfach halbieren. Sollten sie alle eine unterschiedliche Farbe haben, musst du sie in 4 Formen backen. Lege diese entsprechend mit Backpapier aus und fette sie ein.
  • Schlage die zimmerwarme Butter in eine große Rührschüssel für etwa 5 Minuten fluffig weiß auf. Lass anschließend den Zucker einrieseln und schlage die Butter weiter, bis sich beides miteinander verbunden hat. Gib nacheinander die Eier dazu und rühre sie gut unter. Gib das Vanilleextrakt und die zimmerwarme Buttermilch dazu.
  • Siebe Mehl, Speisestärke und Salz in eine zweite Schüssel. Vermenge alles mit den Kokosflocken. Gib die Mischung zu den feuchten Zutaten und rühre sie kurz unter. Stelle dir ein kleines Schälchen bereit und vermische darin das Natron mit dem Apfelessig. Rühre die Mischung zügig unter den restlichen Teig.
  • Teile den Teig gleichmäßig auf und färbe ihn nach deinem persönlichen Gusto ein. Du kannst ihn natürlich auch Natur belassen und direkt in die vorbereiteten Formen gießen. In beiden Fällen solltest du zügig arbeiten und den Teig nicht mehr zu stark rühren.
  • Lass die Kuchen nun für ca. 30 bis 35 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Löse sie anschließend heraus und stelle sie zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Fruchtiges Himbeer Curd

  • Püriere die Himbeeren und streiche sie mehrfach durch ein Sieb. Du benötigst etwa 250ml Himbeermark daraus.
  • Bereite ein Wasserbad vor. Gib das Himbeermark zusammen mit Zucker, Vanilleextrakt, einer kleinen Prise Salz und den Eiern in die Einsatzschüssel. Rühre die Speisestärke zusammen mit dem Zitronensaft glatt und gib sie ebenfalls dazu. Setze die Schüssel auf das Wasserbad und erhitze die Himbeermasse indirekt unter stetigem Rühren, bis sie Pudding-artig eindickt. Das kann ca. 15-20 Minuten dauern.
  • Ist das Himbeer Curd eingedickt, kannst du es vom Wasserbad nehmen und mit Frischhaltefolie dicht an der Oberfläche abdecken. Nach etwa 10 Minuten ist die Masse kühl genug, um die Butter Flöckchen für Flöckchen einzurühren. Schlage das Himbeer Curd noch einmal kräftig auf und fülle es dann in saubere, sterile Gläser.
  • Für die Torte benötigen wir etwa 100g Himbeer Curd. Möchtest du sie zusätzlich mit Himbeer Curd Tupfen dekorieren, kalkuliere etwas mehr davon ein. Das restliche Himbeer Curd kannst du gut verschlossen bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Samtige Mascarpone-Kokos-Creme

  • Die Kühlschrank-kalte Kokosmilch muss zuerst in ihre festen und flüssigen Bestandteile getrennt werden. Wir benötigen nur den festen, weißen Anteil. Schlage diesen für ein paar Minuten mit dem Handrührgerätähnlich wie Sahne auf. Stelle die fertige Kokossahne zurück in den Kühlschrank und widme dich der weißen Schokolade. 
  • Hacke die weiße Schokolade fein. Gib anschließend die »richtige« Sahne in einen kleinen Topf und erhitze sie. Gieße sie heiß über die gehackte Schokolade und rühre, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Lass die weiße Ganache nun für etwa 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen.
  • Rühre nach der Kühlzeit die Mascarpone mit dem Puderzucker kurz glatt. Schlage die abgekühlte weiße Ganache schön luftig auf und hebe anschließend die Mascarpone und die Kokossahne unter, bis alles schön miteinander vermengt ist. Stell die Creme bis zu ihrem Einsatz in den Kühlschrank.

Die Zubereitung des Drippings

  • Hacke die Kuvertüre fein. Erhitze die Sahne und gieße sie über die Schokolade. Rühre die Masse, bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist und gib danach die Butter dazu.
  • Bis zum Zusammensetzen der Torte kann das Dripping nun bei Raumtemperatur aufbewahrt und bei Bedarf erneut leicht erwärmt werden.

Das Ensamble des Candy Drip Cakes

  • Begradige zuerst die Böden, so dass sie alle eine gleiche Höhe haben. Setze nun den ersten, dunkelsten Boden auf ein Cakeboard. Bestreiche die Oberfläche mit ein bis zwei Esslöffeln Himbeer Curd. Anschließend kommt eine kleine Schicht Kokos-Creme on top, bevor du den zweite Boden darauf setzt. Wiederhole diese Schritte mit allen Böden.
  • Streiche die zusammengesetzte Torte nun rundherum und überall mit einer dünnen Schicht Kokos-Creme ein. Diese erste Schicht dient zur Bindung der Krümel. Gib Torte und Creme zurück in den Kühlschrank.
  • Streiche die Torte nach etwa 20 Minuten Kühlzeit mit der restlichen Creme ein und ziehe sie mit einer Tortenpalette glatt. Damit das Dripping besonders schön wird, wandert die Torte nun noch einmal in den Kühlschrank.

Das perfekte Dripping

  • Bevor das Dripping nun auf die Torte kommt, solltest du die Temperatur prüfen. Die schönsten Ergebnisse bekommst du mit etwas über Zimmertemperatur. Erwärme es also gegebenenfalls etwas. Ein Teil der Dripping-Schokolade bleibt nun in der Schüssel und ein Teil kommt in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle.
  • Hole deine Torte aus dem Kühlschrank und streiche die Oberseite dünn mit der Dripping-Masse ein. Glätte sie anschließend etwas mit einer Kuchenpalette. Danach geht es mit dem Spritzbeutel an die Ränder der Oberseite. Umso mehr Masse und umso wärmer, desto länger werden die Tropfen. Je kühler die Torte ist, umso schneller wird die Schokolade wieder fest. Teste die Dripping-Konsistenz und den Druck, den du dabei ausüben musst, am besten an einer Stelle, die am Ende sowieso die Rückseite der Torte sein wird. Hast du die perfekte Temperatur und Technik für dich gefunden, geht es einmal komplett um die Torte herum.
  • Solange das Dripping auf der Oberseite noch nicht komplett ausgehärtet ist, kannst du die Dekoration super daran »befestigen«. Ob Macarons, Pralinen, Baisers oder oder oder … Tob dich aus und benutze, was dir gefällt und schmeckt. Als optisches Highlight der pastelligen Torte dienen kleine Tupfen aus dunkelpinkem Himbeer Curd, die zusätzlich ein tolles Geschmackserlebnis verschaffen.

Anmerkungen

Für diesen Candy Drip Cake empfehle ich dir, zwei Tage Zeit einzuplanen. Am ersten Tag bereitest du die Böden vor. Sie lassen sich am nächsten Tag einfach besser schneiden. Auch die Kokos-Creme und das Himbeer Curd lassen sich super vorbereiten. Am zweiten Tag setzt du die Torte dann einfach noch zusammen und lässt deiner Phantasie und Kreativität beim Dekorieren freien Lauf.
 
Wenn du die Böden über Nacht lagern willst, schlage sie in Frischhaltefolie ein und stelle sie kühl. So lassen sie sich besonders gut schneiden bzw. begradigen.

Kommentare

Tinka Nordlys

Wow, was für ein unglaublich schönes Setting! Und der Kuchen sieht natürlich unglaublich aus 🙂 Großes Kompliment!

· Antworten

Eva von Madame Dessert

😊 Vielen, vielen lieben Dank liebe Tinka 💝

· Antworten

Sandra

Ich habe letztes Wochenende diese Torte zum zweiten Geburstag meiner Tochter nachgebacken. Sie sah nicht so schön aus wie deine, aber sie war unglaublich lecker. Die Torte braucht definitiv viel Zeit aber es lohnt sich so. Alle fanden sie köstlich auch diejenigen die kein Kokos mögen.

Vielen lieben Dank für das Rezept.
Ich werde sie mit Sicherheit noch einmal machen. ❤

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Ooooooooooooooh wie schön 😍Das ist ja toll und freut mich total ❤️ Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

Alles Liebe,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Roja

Hallo, ich wollte deine wunderschöne Torte gerne nachbacken und habe dafür heute das himbeercurd Schub vorbereitet. Nun wollte ich fragen, ob es richtig ist dass die Masse zwar etwas dicklich ist, aber nicht so dick wie etwa ein Pudding ?
Außerdem wollte ich fragen, warum wir 250g Himbeermark benötigen, wenn wir für das bestreichen der einzelnen Böden im Endeffekt nur 100g benötigen?
Hahah viele fragen, aber man will ja das es perfekt wird 😉
Lieben Dank

· Antworten

Eva

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Roja,

gar kein Problem, ich versuche gerne alle deine Fragen zu beantworten 🙂

Die Konsistenz des Curds variiert leicht, je nachdem wie lange du es eingekocht hast. Etwas weniger stabil als Puddingartig ist kein Problem, da wir für die Torte die Böden damit einstreichen, die es in den aufsaugen, und es somit keinen festen Stand braucht.

Ich bereite immer eine normale Portion Himbeer Curd vor und habe dann etwas mehr als Back Up, falls ich die Torte später noch damit dekorieren möchte. Zudem ist es schwierig, super kleine Mengen an Curd herzustellen, da man dann teilweise »halbe Eier« brauchen würde und die Masse selbst für kleine Töpfe zu wenig wäre. Du kannst mit dem übrgen Himbeer Curd auch ein leckeres Himbeer Tiramisu herstellen (wirf zur Inspiration mal einen Blick auf mein Zitronen Tiramisu https://madamedessert.de/zitronen-tiramisu-mit-lemon-curd-joghurt/) oder die Reste einfach für das nächste Mal einfrieren 🙂

Viele liebe Grüsse und gabz viel Spass beim Nachbacken!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Alexandra

Hallo, ich möchte die Torte gerne nachhaken, stolpere allerdings über die 650g Zucker im Teig. Ist das korrekt oder ein Tipfehler?
Liebe Grüße
Alexandra

· Antworten

Eva

Hallo liebe Alexandra,
das ist aber fein 😀 Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Nachbacken und Genießen.
Die Angabe ist korrekt. Die 650g teilen sich nämlich auf 4 Kuchenböden auf. Es sind pro Boden also »nur« ca. 160g. Du kannst die Torte natürlich auch ingesamt nur mit 2 Böden backen, also von allen Zutaten nur die Hälfte und somit 325g Zucker verwenden.
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Sarah

Hallo Eva! Die Torte sieht unglaublich toll aus. Ich habe sie heute für den Geburtstag meiner Tochter morgen gebacken. Leider ist die Kokos-Mascarpone-Creme relativ flüssig. Mit viel Schmiererei hat es nun geklappt, aber das ist jetzt eine Kühlschranktorte, außerhalb fließt sie dann doch auseinander, echt schade. Was kann ich falsch gemacht haben?

Beste Grüße, Sarah

· Antworten

Eva

Hallo liebe Sarah,
erst einmal freut es mich total, dass du dieses Törtchen gebacken hast 😀 Zur Creme: Es ist superduper wichtig, dass du die Kokosmilch vorab im Kühlschrank hast und dann wirklich nur den festen, weißen Anteil verwendest. Wenn du zu Flüssigkeit in die Creme kommt, verläuft sie später. Einmal zusammengesetzt und im Kühlschrank angezogen, passiert dann eigentlich nichts mehr 🙂 Wem die Creme generell nichts ist, der kann auch eine 1:1 Mischung aus Mascarpone (mit etwas Puderzucker) und aufgeschlagener Sahne verwenden. Das ist meine Go-To-Creme für Torten und funktioniert immer.

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Eva

· Antworten

Kerstin

DAS Highlight des 3. Geburtstags meiner Tochter…. ich wurde ganz oft nach dem Rezept gefragt. Die Torte ist super gut gelungen und war super lecker!!! Vielen, vielen Dank für die mega Beschreibung!
Ich werde sie wieder machen, in allen Farben, bis meine Gäste sie satt sind 😉

· Antworten

Eva

Hallo liebe Kerstin,
YAY! 😀 das freut mich aber sehr! Toll, toll, toll! Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und das tolle Feedback.
Viele liebe Grüße und noch viele, viele, weitere bunte Geburtstagstorten!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Barbara

Liebe Eva,
ich würde die Torte gerne nachbacken, doch finde nicht welchen Durchmesser deine Tortenböden haben.
Schöne Grüße Barbara

· Antworten

Eva

Hallo liebe Barbara,
sehr guter Hinweis, vielen lieben Dank! Das ist nämlich tatsächlich nur im Beschreibungstext »versteckt«. Ich benutze immer 20cm große Formen. Schreibe ich gleich mal zur Zutaten-Angabe dazu 🙂
Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Nachbacken und Verschmausen.
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Sarah

Huhu 🙂 super schöne Torte 👍ich möchte sie gerne nachbacken und wollte einfach nur mal wissen, welche lebensmittelfarbe dafür verwendet wurde, da es so ein schönes intensives rot ist. ☺️

· Antworten

Eva

Hallo liebe Sarah,
supi! 😀 Für diese Torte habe ich Geldfarben von Wilton verwendet. Es gibt aber z.B. auch tolle Farben von Rainbow Dust.
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

PS: Und nicht vergessen, die Kokosmilch (Inhaltsangabe beachten) gut zu kühlen und nur den weißen Anteil zu verwenden 🙂 Optional kannst du auch meine Mascarpone-Creme aus diesen Rezept verwenden: https://madamedessert.de/meerjungfrauen-torte/

· Antworten

Natalie

Die Torte sieht einfach grandios aus.
Habe vor,diese Torte meiner Tochter zum 26. Geburtstag zu backen.
Hoffe,sie wird genau so schön.🤗

· Antworten

Eva

Hallo liebe Natalie,
eine seeeehr gute Wahl! Da wird sie sich bestimmt sehr freuen 😊
Lies dir dazu gerne auch meine Tipps im Kommentar eins darüber durch.
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Jeanette

Hallo,

geschmacklich wird das sicher eine absolut super Torte, optisch vermutlich die schlechteste die ich jemals verschenkt habe!
Weder die Himbeer Curd noch die Mascarpone Creme wurden auch nur ansatzweise fest (ja, ich habe alles nach Rezept gemacht), ich habe jetzt versucht das ganze mit Gelatine zu retten, bin mal gespannt – im Moment sehe ich schwarz. Schade, war zum Muttertag für meine Mama und meine Oma gedacht. Jetzt muss ich irgendwie improvisieren.
Ich habe schon sehr viele Motivtorten gebacken – jetzt weiß ich warum ich meist bei meinen Rezepten bleibe was Ganache und Füllung betrifft. Ist wirklich nicht böse gemeint denn geschmacklich sind beide Cremes die Wucht – ist aber wohl meine Schuld dass ich einfach drauflos gebacken habe und nicht vorher mal probiert ob es so klappt. Tipps woran es liegen könnte nehme ich sehr gerne an, meine Tochter wird in 2 Wochen 18 – da muss natürlich auch eine Torte her 🙂

· Antworten

Eva

Hallo liebe Jeanette,
ohje ohje, was ist denn da schief gelaufen? Aber ich hab natürlich ein paar Tipps und Tricks für dich, damit die Torte das nächste Mal doch noch was wird 😀

Hast du die Mascarpone-Kokos-Creme oder die Mascarpone-Sahne-Creme gemacht? Für die Kokoscreme darfst du nur die harten, weißen Bestandteile der Kokosmilch verwenden, nachdem sie aus dem Kühlschrank kommt. Sonst wird die Creme nicht fest. Je nach Hersteller sind außer Kokosraspeln und Wasser auch noch andere Inhaltsstoffe wie Stabilisatoren in der Kokosmilch, die das Absetzen des Kokoswassers verhindern, was für unsere Creme hinderlich ist. Beim Kauf von Kokosmilch also unbedingt auch nochmal einen Blick auf die Zutatenliste werfen 🙂
Wenn du aber keine Lust mehr, auf die Mascarpone-Kokos-Creme hast, habe ich meine Go-To-liebste-Creme als Alternative für dich: https://madamedessert.de/meerjungfrauen-torte/

Ein Curd wird generell nicht »fest«, wie zum Beispiel eine Buttercreme, sondern hat eher die Konsistenz einer cremigen Marmelade. Die Curd wird dementsprechend keine feste Schicht in der Torte, sondern du streichst die Böden damit ein.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps behilflich sein und die nächste Torte wird dann wieder sowohlgeschmacklich, als auch optisch ein Hit 🙂

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Alina

Hallo liebe Eva,
die Torte klingt verlockend, besonders mit dem Kokos.
Müssen die Böden in vier einzelnen Schritten gebacken werden? Oder kann ich zwei mal backen und dann einfach jeweils durchschneiden ?
Lg

· Antworten

Eva

Heyhey Alina,
vielen lieben Dank 😀

Die habe Böden in 4 Formen gebacken, da sie ja alle 4 unterschiedlich eingefärbt sind, um einen Ombre Look zu erhalten. Wenn du die Böden aber nicht einfärben möchtest, kannst du sie natürlich auch einfach auf nur zwei Formen aufteilen und diese nach dem Backen halbieren. Die Backzeit wird sich dann entsprechend etwas verlängern.

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Lusie

Hallo. Ich finde die Torte sooo toll und wollte sie für den 30. Geburtstag meiner Schwester backen. Gestern der Start und sofort der Reinfall. Die Böden blieben total hängen an meiner Silikonform (eher meine Schuld) und sie hatten aber leider auch gar nicht eine so schöne Farbe. Der Teig sah schön gefärbt aus aber nach dem backen war es leider nicht mehr so. Zudem sind die Außenseiten recht braun gewesen. Was kann ich tun? Ich muss dringend heute alles neu backen! Geschmacklich 1+ mit *

· Antworten

Eva

Hallo liebe Lusie,
Oh da freut sich deine Schwester bestimmt sehr 😀 Toll! Da eile ich doch gerne mit einigen Tipps zur Tortenrettung:
Zur Kuchenform:
Ich persönlich backe eigentlich nur Muffins und Cupcake-Böden in Silikonformen. Für Tortenböden würde ich die klassische Springformen empfehlen. Die Böden mit Backpapier auslegen und die Wände einfetten, dann löst sich der Kuchen auch wunderbar aus der Form.
Zur Farbe:
Die Farbe der Böden hängt von deiner verwendeten Lebensmittelfarbe ab. Ich benutze meistens Gelfarben von Wilton, da sie sehr schön färben. Mit vielen flüssigen Farben aus dem Supermarkt habe ich eher durchschnittlich gute Erfahrungen gemacht. Am besten verwendet man Farbe, die man schon vorher einmal bei einem Kuchen getestet hat. So kannst du gut einschätzen, wie in etwa das Endergebnis aussehen wird.
Zum Rand:
Die äußersten 2-3mm der Böden werden auf jeden Fall bräunlich verfärbt sein, das kommt einfach durch den Backprozess und ist ganz normal. Nachdem die Torte zusammengesetzt und eingestrichen ist, fällt das aber nicht mehr auf. Alternativ könntest du die Ränder auch abschneiden oder mit einer minimal kleineren Form ausstechen. Was an dieser Stelle auch oft hilft, ist die sogenannte »Isoliertechnik«, über die ich gerade noch einen getrennten Beitrag schreibe. Dabei wir die Springform mit Alufolie und einem feucht-nassen Tuch umwickelt. Damit backen die Böden an sich gleichmäßiger. Die Kuchenmitte wird also gar, ohne dass die Ränder markant dunkler oder trockener werden.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps weiterhelfen und wünsche euch am Wochenende eine wunderbare und vor allem leckere Geburtstagsfeier 🙂
Eva von Madame Desssert

· Antworten

Anna

Ich werde am Wochenende versuchen die Torte nachzubacken. Kleine Frage – wie hast du die Deko „befestigt“? Hast du die Duplos ein stück in die Torte gesteckt oder irgendwie angeklebt?

· Antworten

Eva

Hallo liebe Anna,
eines der Duplos habe ich tatsächlich in die Torte »geschoben«, bevor das Dripping hart wurde. Bei dem Rest kommt es darauf an, ob du die Torte noch einmal groß bewegen oder transportieren musst. Wenn nicht, kannst du dich einfach wild austoben und alles drauf legen. Wenn sie noch einmal bewegt wird, kannst du die einzelnen Naschereien befestigen, in dem du sie mit ein wenig Dripping aneinander oder an der Torte »anklebst« 🙂
Viele liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Backen und Verschmausen.
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Astrid Pawlik

Ich bin gerade dabei deinen tollen Candy Drip Cake für eine Hochzeit zu backen. Jetzt hab ich die Böden und das Himbeereis Curd fertig. Die Torte möchte ich morgen zusammen bauen. Jetzt meine Frage – kann ich die Creme und das Dripping auch schon heute fertig machen, wenn ich die Torte erst morgen damit einstreichen möchte?

· Antworten

Eva

Heyho Astrid,
das ist aber schön! Da freue mich mich sehr 😀
Wir hatten sie letztes Jahr tatsächlich sogar selbst noch einmal zu unserer eigenen Hochzeit.
Du kannst auch heute schon Creme und Dripping vorbereiten. Das Dripping musst du dann morgen vor dem Auftragen noch einmal kurz etwas erwärmen. Umso wärmer/flüssiger es ist, umso dünner und länger werden deine Drips. Umso fester, umso dicker und kürzer werden sie.
Viele liebe Grüße und eine phantastische Hochzeitsfeier!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Nicole

Liebe Eva,

ich habe gestern angefangen deine tolle Torte nach zu backen.
Meine Kollegin geht in Mutterschutz und wir wollten ihr damit eine kleine Freude machen.

Als ich gestern das himbeer curd gemacht habe, hatte ich überlegt, ob die 3 Eier als roh gelten.
Zwar wird das über dem Wasserbad erwärmt aber gilt es für die Eier als „gekocht“?
Da sie schwanger ist und keine rohen Eier essen sollte. :(((
Vielleicht hast du da Erfahrung mit :).

Danke dir vorab.

Viele Grüße,

Nicole

· Antworten

Eva

Hallo liebe Nicole,

durch das Erhitzen des Curds im Wasserbad über einen Zeitraum von 15-20 Minuten auf etwa 55-60°C sollten die Eier eigentlich keine »Gefahr« mehr darstellen. ABER, um wirklich wirklich sicher zu gehen, könntest du das Rezept auf wie folgt abwandeln und ohne Eier zubereiten:
250 ml Himbeerpüree
175 g Zucker
½ Tl Vanilleextrakt
1 Prise Salz
50 ml Zitronensaft
20 g Speisestärke
120 g Butter

Vermische das Himbeerpüree mit Zucker, Vanilleextrakt und Salz und erhitze es in einem kleinen Topf. Rühre die Speisestärke (hier verwenden wir mehr als im Orginalrezept, da ja die Bindung aus den Eiern fehlt) glatt an und gib sie zum heißen Himbeerpüree. Verrühre alles für etwa eine Minute. Nimm den Topf anschließend von der Platte und rühre die Butter in Flöckchen unter.

Es handelt sich dabei dann zwar nicht mehr im ein Himbeer Curd im klassischen Sinne, da die Konsistenz auch etwas anders sein wird. Aber es passt trotzdem wunderbar zur Torte und eure Kollegin kann es ohne Bedenken verschmausen 🙂

Viele liebe Grüße und eine schöne Abschiedsfeier!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Jenni

Hallo,
ich möchte die Torte gerne für meine Mama backen. Kann ich die Creme auch schon einen Tag vorher vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank lassen?

Viele Grüße
Jenni

· Antworten

Eva

Hallo liebe Jenni,
uuuuh da wird sie sich aber sicher sehr freuen 😀
Sowohl die Mascarpone-Kokos-Creme, als auch die alternative Mascarpone-Sahne-Creme, kannst du vorab vorbereiten.

Hab einen wundervollen Tag mit deiner Mama.
Viele Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Jenni

Super, vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂 Das Himbeer Curd ist schon mal fertig abgefüllt im Kühlschrank :))

Liebe Grüße
Jenni

Marthe

Hallo, die ganze Torte hatte ich zwar noch nicht nach gebacken, dafür aber grad zum 2.Mal die Böden. Die sind echt super saftig und lecker. Allerdings finde ich die Angabe zur Backzeit etwas verwirrend. Du schreibst ja zweimal, dass sich die Böden besser schneiden lassen, wenn sie ausgekühlt und, was suggeriert, dass du die Böden NICHT einzeln backst. Die Farben zeigen aber natürlich deutlich, dass du das schon gemacht hast. Nun blieb für mich aber zunächst sehr unklar, auf welche Variante sich die Backzeit bezieht. Ich weiß jetzt, dass wohl 4 einzelne Boden gemeint sind, aber ein Hinweis im Rezept wäre bestimmt nicht schlecht.
LG, Marthe

· Antworten

Eva

Hallo liebe Marthe,
Die Böden schneide ich tatsächlich ob einzeln gebacken oder nicht immer – nämlich beim Begradigen. Auch hier krümelt der Teig beim »Kappen« des beim Backen möglicherweise entstandenen Hügels deutlich weniger, wenn die Böden gut durchgekühlt sind 🙂
Viele Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Lotta Frowein

Hallo Eva ,
Ich bin gerade in den Vorbereitungen für Deine Torte .
Morgen werde ich sie zusammen setzen und dekorieren.
Sie wird allerdings etwas größer, ich habe mir alle Zutaten auf eine 24 cm Form umgerechnet.
Meine Frage ist jetzt ,die Torte wird morgen um ca. 16 Uhr angeschnitten, aber schon um 14 Uhr abgeholt .Dort gibt es leider keine kühl Möglichkeit.
Also ist sie zwei Stunden ungekühlt und morgen werden es bei uns ca. 30 Grad, sie steht aber drinnen.
Funktioniert das?Hält die Mascarpone Creme das aus ,oder wird mir alles zerlaufen?
Lieben Dank schon mal,ich hoffe ich bekomme das annähernd so toll hin wie du 🙂
Lg Lotta

· Antworten

Eva

Hallo meine liebe Lotta,
ich hab dir jetzt direkt in Facebook geantwortet 🙂
Berichte gerne mal, wie es morgen dann funktioniert hat.
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Romina

Hallo 🙂 für den Junggesellenabschied von meiner zukünftigen Schwägerin möchte ich gerne die Cindy Drip Cake Himbeere Kokos Torte versuchen.
Dafür wollte ich fragen welche Lebensmittelfarbe du benutzt hast. Ich habe nur rote gefunden. Aber wenn ich die unterschiedlich dosiert unter den Teig mische, müsste es auch klappen oder?
Würde mich über Rückmeldung freuen 🙂
Die Torte ist übrigens der Hammer !

Liebe Grüße
Romina

· Antworten

Eva

Hallo liebe Romina,
ooooooh vielen, vielen lieben Dank! 😀
Ich verwende meistens Gel-Farben von Wilton und habe davon eine Regenbogenbunte Ladung verschiedenster Farbtöne. Aber du hast vollkommen Recht, dass du auch mit einer unterschiedlichen Dosierung ein und der selben Farbe einen schönen Ombre Look bekommen kannst.
Je nach verwendeter Farbe muss man sich da ein bisschen rantasten, weil nicht alle gleich intensiv färben und es so sein kann, dass man nicht direkt beim ersten Versuch das perfekte Farbergebnis bekommt.
Gelfarben färben meiner Erfahrung nach meist kräftiger als flüssige Farben bei weniger Verbrauch. Deswegen finde ich sie super praktisch.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir schonmal ganz viel Spaß beim Tortebacken!
Viele Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Romina

Vielen Dank liebe Eva für die schnelle und hilfreiche Antwort!
Ich versuche mein Glück und bin gespannt:)
Liebe Grüße

· Antworten

Eva

Sehr sehr gerne 🙂
Ich drück dir beide Daumen!

· Antworten

Tina

Hallo Eva,
ich möchte die Torte am Sonntag zum Geburtstag meiner Tochter backen. Kann ich die komplette Torte inkl. Deko (Zuckerperlen und Schmetterlinge) schon am Samstag fertig machen und im Kühlschrank lagern?

· Antworten

Eva

Hallo liebe Tina,
da wird sie sich bestimmt sehr freuen 😀
Solange die Deko auf dem Schokoladen-Drip sitzt, ist es kein Problem. Kleben die Zuckerperlen allerdings auf der Mascarpone Creme werden sie weich und können sich im schlimmsten Fall »auflösen«.
Ich persönlich finde, dass die Torte am nächsten Tag sowie immer noch etwas besser schmeckt, weil die Böden den Geschmack und die Feuchtigkeit der Cremes aufsaugen konnten.
Viele liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Nachbacken!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

amina

Halloich bräuchte für meine tochter eine blaue torte meine Sie das würde gehen wenn ich die zutaten blau / Türkis färbe?

vielen dank liebe grüße5 stars

· Antworten

Eva

Hallo liebe Amina,
das ist gar kein Problem 🙂 Schau mal, ich habe sogar schon eine Blau/Türkise Torte: https://madamedessert.de/meerjungfrauen-torte/
Vielleicht wäre diese mit einer anderen Dekoration schon genau das richtige für dich.
Viele liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Nachbacken,
Eva von Madame Dessert5 stars

· Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.