logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd & Maracuja Füllung

Am 28.12.2017 wurde die kleine Lina ein Jahr alt. Zur Feier dieses ganz besonderen Tages habe ich ihr diese fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd und Maracuja Füllung gebacken. Auch, wenn sie sich selbst später vielleicht nicht mehr an diesen Tag und ihre Geburtstagstorte erinnern kann, bleibt beides in diesem Beitrag und den Fotos für immer erhalten. Und das freut mich sehr und macht mich auch ein klein bisschen emotional. Hach, hach.

Und weil man so eine feine Zitronentorte nicht nur zu Linas Geburtstag, sondern eigentlich rund um das Jahr und auch an Ostern, Weihnachten, Valentinstag und Halloween (naja, vielleicht eher nicht) backen kann, gibt es heute für euch das passende Rezept dazu.

Sauer macht lustig – Zitronentorte macht lustiger

Ein Geburtstagstag ist einfach ein ganz wunderbarer Tag. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wie alt man wird. Ob 5, 15 oder 155 – jeder Tag verdient es, gelebt, erlebt und genossen zu werden. Und am besten klappt das mit lieben Menschen an einem muckeligen Ort und mit einer kleinen Zitronentorte mit Lemon Curd. Denn sauer macht bekanntlich lustig und mit Lustigkeit macht jeder Geburtstag gleich viel mehr Spaß. Genau aus diesem Grund gab es für die kleine Lina eben auch dieses frisch-fruchtige Törtchen.

Fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd | Madame Dessert

Linas Zitronentorte besteht aus zwei Zitronen-Buttermilch-Böden, die mit einer guten Portion selbstgemachtem Lemon Curd bestrichen werden. Dazwischen befindet sich eine eingekochte Mango-Maracuja Fruchteinlage und umhüllt wird sie von einer fluffig-leichten Sahnecreme. Garniert habe ich sie abschließend mit Sahne- und Lemon Curd Tupfen aus dem Spritzbeutel.

Für ein optimales Endergebnis und eine leichtere Handhabung plant ihr für diese Torte am besten zwei aufeinanderfolgende Tage ein. Am ersten Tag backt ihr die Zitronen-Buttermilch Böden und bereitet eure fruchtige Füllung vor. Falls ihr kein Lemon Curd zuhause haben solltet, könnt ihr dies ebenfalls am ersten Tag zubereiten. Das Rezept dazu habe ich euch hier bereits aufgeschrieben. Optional könnt ihr die englische Zitronencreme auch durch eine Marmelade ersetzen. Am zweiten Tag geht es dann an die Creme und das Zusammensetzen der Torte.

Zutaten für eine 20cm große Zitronentorte

2 Zitronen-Buttermilch-Böden

  • 125 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 250 ml Buttermilch
  • 1 El Abrieb einer Bio Zitrone
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 275 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • Tl Salz
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Apfelessig

Maracuja Fruchteinlage

  • 300 ml Maracujasaft
  • 20 g Agar Agar (Packungsanweisung beachten! Je nach Produkt evtl. weniger)

Mascarpone-Sahne-Creme

  • 300 g Mascarpone
  • 300 g Sahne (mind. 32% Fettgehalt)
  • 1-2 El Puderzucker

Außerdem

  • ca. 5 El Lemon Curd zum Bestreichen und für die Tupfen

Mmmh Zitronen-Buttermilch-Böden!

Zu Beginn bereitet ihr euch am besten zwei 20cm große, runde Backformen vor. Legt die Böden mit Backpapier aus und fettet die Formen ein. Heizt nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Für die beiden Tortenböden schlagt ihr zunächst die Butter zusammen mit Zucker und Vanilleextrakt hell-cremig auf. Gebt die Eier nacheinander dazu und rührt sie gut unter. Nun kommen Buttermilch, Zitronenabrieb und Vanilleextrakt dazu.

Vermengt Mehl, Speisestärke und Salz in einer separaten Schüssel vermengen und hebt sie kurz unter die feuchten Zutaten. Rührtzuletzt Natron und Apfelessig in einer kleinen Schüssel an und rührt die brausende Mischung zügig unter den Teig. 


Verteilt den Teig anschließend gleichmäßig auf die beiden Backformen und schiebt beide in den vorgeheizten Backofen. Dort können sie die nächsten 30 bis 35 Minuten durchbacken. Macht hierzu am besten die Stäbchenprobe. Sind die Böden fertig, könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und kurz etwas abkühlen lassen, bevor ihr sie aus den Formen nehmt und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter gebt.

Danach könnt ihr sie in Frischhaltefolie einschlagen und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank zwischenlagern.

Fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd | Madame Dessert

Mmmh Maracuja Füllung!

Für die Fruchtfüllung braucht ihr zuerst einmal eine Form, die vom Umfang her etwas kleiner als eure Torte ist. Sie sollte rundherum etwa 1-2 cm kleiner als eure Böden sein. Das kann zum Beispiel ein runder, verstellbarer Backrahmen oder eine kleine runde Auflaufform sein. Zur Not könnt ihr die ausgekühlte Fruchteinlage vor dem Zusammensetzen der Torte aber auch noch mit einem Messer zurechtschneiden. Diese Form legt ihr nun mit Frischhaltefolie aus. So lässt sich eure Maracuja-Furchteinlage später easy peasy sowohl ins Gefrierfach, als auch auf die Torte transportieren.

Gebt den Maracujasaft in einen kleinen Topf und rührt das Agar Agar ein. Beachtet für die Menge an Agar Agar unbedingt die Hinweise auf der Produktverpackung. Da sich die Konzentration von Agar Agar stark unterscheidet benötigt ihr eventuell mehr oder weniger. Verwendet so viel Agar Agar, wie für 250ml Flüssigkeit empfohlen werden.

Lasst die Mischung nun unter rühren aufkochen und stellt euch einen Timer auf etwa 2-3 Minuten. Während ihr rührt und rührt und rührt dickt der sprudelnd kochende Maracujasaft langsam an. Gießt ihn danach vorsichtig in eure vorbereitete Form. Er sollte etwa eine Höhe von 5-7mm haben. Lasst die Fruchtfüllung nun zuerst bei Raumtemperatur auskühlen und stellt sie vor dem Zusammensetzen der Torte für etwa 2 Stunden ins Eisfach. So lässt sie sich einfach leichter handhaben und reißt euch nicht auseinander, wenn ihr sie auf die Torte setzt. Dieser Schritt folgt im Idealfall aber erst am zweiten Tag.

Mmmh die reine Cremigkeit!

Bevor ihr nun alle Einzelteile eurer Zitronentorte zusammensetzen könnt, brauchen wir noch eine Creme. Hierfür benutze ich super gerne Creme Double, die ich einfach nur zusammen mit etwas Puderzucker aufschlage. Da ich weiß, dass ihr diese nicht überall bekommt, könnt ihr alternativ auch eine Sahne mit einem Fettgehalt von mindestens 32% verwenden. Gegebenenfalls müsstet ihr noch etwas Sahnesteif hinzufügen, damit die Creme wirklich hält. Bei Creme Double ist das überflüssig.

Mmmh Finale der Zitronentorte mit Lemon Curd

Jetzt kann es endlich an das Zusammensetzen unserer kleinen Geburtstagstorte gehen. Schnappt euch dafür zunächst einmal eure Böden und begradigt sie gegebenenfalls mit einem scharfen Messer. Stellt euch das Lemon Curd und die Creme bereit und holt eure Fruchteinlage aus dem Eisfach. Füllt etwa ¼ der Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle.

Setzt nun den ersten Boden auf eine Kuchenplatte und bestreicht die Oberseite mit etwa 1-2 Esslöffeln Lemon Curd. Bedeckt den Boden anschließend mit etwas Creme und streicht sie glatt. Setzt die Fruchteinlage mittig auf das Törtchen. Spritzt nun etwas Mascarpone-Creme einmal rings um die Fruchtfüllung und gleicht so deren Höhe aus, bevor ihr den zweiten Boden mit der begradigten Seite nach unten darauf platziert. Mit der restlichen Creme aus dem Spritzbeutel werden wir die Torte später noch garnieren.

Tragt die übrige Creme nun auf und um die Torte auf und streicht sie mit einer Tortenpalette oder einem Kuchenspatel glatt, bis sie euch gefällt. Oft ist es ratsam, zuerst eine dünnere Schicht Creme aufzutragen, die sogenannte »Krümelschicht«. Diese bindet dann die möglicherweise unschönen bzw. ungewollten groben Krümeln. In einem zweiten Durchgang wird dann eine dickere Portion Creme aufgetragen, die dann makellos schön bleibt und schön glatt gestrichen werden kann.

Fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd | Madame Dessert

Seid ihr mit der Cremehülle zufrieden, könnt ihr die Oberseite der Torte mit der restlichen Creme aus eurem Spritzbeutel nach Lust und Laune verzieren. In einem zweiten, kleineren Spritzbeutel habe ich zusätzlich noch etwas Lemon Curd abgefüllt und damit schöne Kontraste auf die Torte gespritzt. Eine Zitronentorte mit Lemon Curd Tupfen sozusagen. Eurem persönlichen Geschmack sind bei der Ausgestaltung der Torte wie immer keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt ☺️.

Fertig ist die fruchtige Zitronentorte mit Lemon Curd und Mango-Maracuja Füllung. Vor dem Servieren sollte sie noch einmal im Kühlschrank durchziehen können. So verbindet sich die Creme und das Lemon Curd mit den Böden und die Torte schmeckt einfach nochmal besser. In diesem Sinne:

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Zitrone interessiert dich nicht die Bohne? Dann wirf mal einen Blick auf meine saftige Schokoladentorte mit Himbeeren, die Tiramisu Torte à la Kitchen Impossible oder diese märchenhafte Sterntaler Torte mit karamellisierten Birnen und Honig Frosting!

Kommentare

Marileen | HOLZ & HEFE

Ohhh liebe Eva,
deine Torte sieht traumhaft aus! Auf die Idee, das Lemon Curd in Tröpfchen auf die Torte zu spritzen, wäre ich nicht gekommen und gerade das macht sie so schön!
Ich bin sicher, dass auch das Innenleben überzeugt :).
Liebe Grüße
Marileen

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Yeeeeaaaahiiiiiii! Das freut mich aber sehr ☺️ Vielen lieben Dank dir!
Wir haben die komplette Speicherkarte umgekrempelt aber kein einziges Anschnitt-Foto gefunden. Dann muss ich das Törtchen wohl oder übel noch einmal backen 😝
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Anja

Vielen Dank für das Rezept, sehr lecker

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Sehr sehr sehr gerne liebe Anja ☺️
Ich bin gerade noch dabei, mit den Zutaten für Füllung und Creme zu experimentieren. Da werden bestimmt noch einige Variationen des Törtchens entstehen 😋

· Antworten

Lisa

Hallo,

kan man den Lemon Curd auch mit Erdbeeren anstatt mit Zitronen zubereiten?

Viele Grüße

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Lisa,

bis jetzt noch nicht, aber das hört sich phantastisch an 😍Ich glaube, das muss ich im Frühlind unbedingt mit frischen Erdbeeren ausprobieren. Wahrscheinlich mit weniger Zucker und etwas Zitronensaft, damit es nicht so süß wird, aber das stelle ich mir toll vor ❤️Falls du es schon vor mir zum Ausprobieren schaffst, berichte mir gerne mal davon 🙂

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Sarah

Hallo Liebes,
bekomme ich den gesamten Teig auf einmal in eine 20er Form oder wird das zu eng? Ich schneide lieber, als zweimal zu backen 🙈😀
Liebe Grüße
Sarah

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Sarah,

das werde ich tatsächlich öfter gefragt 😀 Wenn deine Form hoch genug ist, bekommst du den Teig natürlich auch in nur eine Form 🙂 Da ich zwei kleine Formen habe, schiebe ich sie einfach immer gemeinsam in den Ofen.

Generell backe ich lieber mit zwei Formen, weil ich den Garpunkt besser abschätzen kann und ich finde, dass die Böden schöner und gleichmäßiger backen. Aber das ist natürlich kein in Stein gemeißeltes Gesetz. Versuch es doch einfach mal mit einer Form und berichte mir gerne, wie es geworden ist 🙂

Viele liebe Grüße und viel Spaß beim Backen und Schmausen,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Sarah

Inzwischen hab ich die Torte nachgemacht. Suuuuper lecker. Ich habe die Böden auf einmal in einem 10cm hohen Tortenring gebacken, hat gut geklappt und es war auch noch Platz nach oben.
Persönlich fand ich die Böden zu dick, ich werde das nächste Mal drei Böden draus machen.
Vielen Dank für das tolle Rezept ❤️.
Ich habe normalerweise immer etwas zu kritisieren, sei es zu viel Zucker oder eine zu feste Creme, hier nicht. Dieses Rezept ist perfekt!

Anna

Hallo liebe Eva,
danke für das tolle Rezept 🙂 Ich möchte es Am Wochenende nachmachen und dann vielleicht als eine Etage in der Hochzeitstorte meiner Schwester verwenden!
Mich würde aber auf jeden Fall interessieren, warum du das Rezept abgewandelt hast. Ich würde nämlich vielleicht gerne den Teig auch mit Mandeln machen und bin jetzt unsicher…

Vielen Dank und liebe Grüße
Anna

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Anna,

oh als Hochzeitstorte bzw. Etage davon kann ich mir das Törtchen wirklich super toll vorstellen ❤️

Zur Variation: Ich wollte gerne mit den verschiedenen Bestandteilen experimentieren und schauen, ob ich sie noch weiter perfektionieren kann. Mir persönlich gefällt zum Beispiel die reine Maracuja-Füllung etwas besser. Und sie ist auch weniger aufwändig. Die Creme wird in der ursprünglichen Variante sehr fein und samtig hat aber auch etwas weniger Stand, in der zweiten Variante mit Mascarpone ist sie etwas fester davor ist sie nicht so fein. Den Boden finde ich in der neuen Variante saftiger, aber stabiler ist er in der ersten Variante mit gemahlenen Mandeln 😀 Eigentlich könnte man tausend Tortenvariationen daraus kreieren 😅

Ich bin super gespannt, für welche Variante du dich letztendlich entscheidest. Aber ich bin mir so oder so sicher, dass sie dir gelingen und euren Gästen wunderbar schmecken wird 💛
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Anna

Liebe Eva,

ich habe die Torte jetzt in deiner zweiten Version gebacken und sie war total lecker! Den Boden werde ich auf jeden Fall auch nochmal mit den Mandeln probieren. Nur die Fruchteinlage ist bei mir mit Agar Agar viel zu fest geworden, ich habe sie dann nochmal mit Gelatine probiert (450ml etwas einreduziert und 5 Blätter), sie war wunderbar zart so 🙂
Und: Das Rezept wird die oberste Schicht unserer vierstöckigen Torte, juhu! Dann gebe ich zur Sicherheit auch noch etwas Gelatine in die Creme, da die Torte etwas stehen muss bei Hitze.
Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße!

Anna

Liebe Eva,
die Hochzeit ist rum und die Torte war der Hammer! Wir haben letztlich den Teig für den Boden etwas verändert, aber komplett deine Füllungen genommen und die oberste Torte war die einzige, die komplett verputzt wurde 🙂 Ich schicke dir gerne ein Bild, wenn du magst, schreib mir einfach kurz eine Mail (ich kann hier leider nichts anhängen).

Danke nochmal für dein tolles Rezept!
Liebe Grüße
Anna

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Anna,

wie schön, wieder von dir zu hören. Gerne kannst du die Fotos an eva@madamedessert.de schicken. Ich freue mich schon sehr sehr sehr! Und bin total happy, dass die Torte so gut ankam ❤️

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Julia

Hallo Madam Dessert,
Aich backe gerade die Torte für die Taufe meiner Nichte morgen. Würde die Torte heute schon mit der Sahne dekorieren. Denkst Du das geht oder empfiehlst du es lieber morgen erst zu machen?
Wollte die Sahne einfärben und im Ombre Look dekorieren, deswegen wäre es mir zeitmäßig denke ich heute lieber.
Viele Grüße Julia

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Julia,

oh wie schön ❤️Das kannst du heute Abend auch schon machen 🙂 Schick mir gerne ein Foto durch, wenn du magst 😀

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Regina Sadik

Liebe Eva,
das Rezept klingt super. Ich brauch diese Torte aber für ca. 10 Personen und stelle mir daher eine 26er Form vor. Wie sieht es dann mit den Mengenverhältnissen aus?
Viele Grüsse
Regina

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Regina,

das ist gar kein Problem. Für eine 26cm große Torte solltest du mit der 1,7-fachen Menge der Zutaten rechnen. Wobei euch die 20cm große Torte eventuell auch schon reichen würde, falls es noch anderen Kuchen oder Gebäck gibt.

Außerdem musst du wahrscheinlich bei der Backzeit etwas genauer schauen und zwischendurch den Stäbchentest machen.

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Backen & Genießen 🙂
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Regina

Vielen lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.