Selbstgemachtes Popcorn wie im Kino in süß oder salzig

Selbstgemachtes Popcorn wie im Kino | Madame Dessert

Ob süß oder salzig, mit diesen beiden Rezepten zauberst du dir im Handumdrehen selbstgemachtes Popcorn wie im Kino. Es schmeckt viel besser als jedes Mikrowellen Popcorn und ist noch dazu unschlagbar günstig und unkompliziert in der Zubereitung.

Die Fenster sind verdunkelt, der Vorspann läuft und die Surround-Analage lässt deine Nackenhaare zu Berge stehen. Fehlt nur noch eins für das perfekte Kino-Feeling: DER Kino-Snack schlechthin. Zum Glück dauert selbstgemachtes Popcorn nur wenige Minuten und lässt sich ohne Chi-Chi und Spezialgerät auch noch Last Minute zubereiten. Aber hast du dich eigentlich schonmal gefragt, wie Popcorn eigentlich entsteht, wie es seine lustige Form bekommt und was das eigentlich ist, was da aus den Maiskörnern poppt?

Wie entsteht Popcorn eigentlich?

So ein Maiskorn besteht grob gesagt aus zwei Teilen: einer festen, goldenen Schale und einem weichen Inneren. In diesem Innenteil ist Wasser gebunden. Wird das Korn bei der Herstellung von Popcorn erhitzt, ändert das Wasser seinen Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig. Der entstehende Wasserdampf hat ein viel größeres Volumen als das Wasser zuvor und baut so einen enormen Druck im Korn auf. Bei Temperaturen zwischen 170 und 200°C sprengt der Dampf schließlich die Hülle des Maiskorns auf. In diesem Moment dehnt sich die im Mais enthaltene Stärke zu einer schaumartigen Struktur aus. Sie kühlt augenblicklich wieder ab und erstarrt in ihrer Form, wodurch die typische Popcorn-Optik entsteht. Popcorn ist also eigentlich nichts anderes als getrockneter Stärkeschaum. Verrückt, oder?

Welche Maissorten eignen sich zur Popcornherstellung?

Zur Herstellung von Popcorn kann man nicht einfach irgendeine Maissorte verwenden. Normale Maiskörner, wie sie zum Beispiel zur Gewinnung von Maisstärke oder bei der Viehfutterproduktion verwendet werden, sind entweder zu trocken oder zu weich. Das Wasser im Inneren kann in ihnen einfach nicht genug Druck aufbauen. Deshalb benötigst du Puffmais. Er hat eine dünne, aber harte Schale, in der sich der Druck des Wasserdampfes zuerst aufbauen und sie danach auch sprengen kann. Puffmais ist außerdem super ergiebig. Für eine Schüssel Popcorn benötigst du nur etwa eine Hand voll Körner. Den passenden Puffmais für dein Popcorn wie im Kino erhältst du ganz normal für kleines Geld im Supermarkt.
Selbstgemachtes Popcorn wie im Kino | Madame Dessert

Zutaten für salziges Popcorn wie im Kino

  • 3-4 El Sonnenblumenöl
  • 50 g Popcornmais
  • 1 Prise Salz

Salziges Popcorn ist an sich die einfachste Popcorn-Variation, die man sich vorstellen kann. Die Zubereitung dauert maximal 10 Minuten und ihr habt den perfekten Kinosnack. Gebt einfach das Öl zusammen mit ein paar Körnern in einen großen Topf mit Deckel und erhitzt ihn stark. Ich benutze Sonnenblumenöl, da es sich hoch erhitzen lässt und keinen starken Eigengeschmack hat. Sobald die ersten Körner aufpoppen, gebt ihr den Rest der Maiskörner dazu und lasst sie unter Rütteln und Schütteln am Topf gleichmäßig aufpoppen. Ist kein Poppen mehr zu hören, ist das Popcorn fertig und ihr könnt das Popcorn nach Belieben salzen und es kurz zum Auskühlen auf eure mit Backpapier ausgelegte Arbeitsfläche geben. Das war’s auch schon 😊

Selbstgemachtes Popcorn wie im Kino | Madame Dessert

Zutaten für süßes Popcorn wie im Kino

  • 3-4 El Sonnenblumenöl
  • 50 g Popcornmais
  • 4 El Zucker

Auch für das süße Popcorn gibst du zuerst das Öl mit ein paar Maiskörnern in einen großen Topf mit Deckel. Erhitze ihn auf höchster Stufe, bis das erste Korn aufpoppt. Gib nun die restlichen Körner und den Zucker dazu. Jetzt wird es kurz ein bisschen tricky. Denn du solltest die Körner ständig rühren, damit sie gleichmäßig aufpoppen, nicht verbrennen, und sich der nun karamellisierende Zucker wie ein Mantel um sie legen kann.

Ich benutze hierfür entweder einen selbstgebauten Popcornaufsatz – eine Baumwollhaube mit Gummizug, durch deren Mitte ich meinen Rührlöffel stecken kann – oder rühre vorsichtig seitlich bei fast geschlossenem Deckel mit meinem Holzlöffel. Hierbei ist zu beachten, dass das Popcorn und der Zucker super heiß werden und ihr sehr vorsichtig sein solltet, um euch nicht zu verbrennen.

Wenn kein Poppen mehr zu hören ist, könnt ihr das Popcorn auf eurer mit Backpapier ausgelegten Arbeitsfläche ausbreiten und es zügig und vorsichtig mit zwei Gabeln voneinander trennen. Der Zucker erhärtet während das Popcorn auskühlt und bildet einen herrlichen Karamell-Mantel.

Nach ca. 10 Minuten ist es fertig zum Verzehr und dem perfekten Filmabend mit Kino-Flair steht nichts mehr im Wege.

Selbstgemachtes Popcorn wie im Kino | Madame Dessert

Popcorn mal anders – Kreationen für Snack-Gourmets

Wer es gerne etwas ausgefallener mag, dem kann ich meine Popcorn Gourmet Kreationen, wie herzhaftes Rosmarin-Parmesan-Popcorn, süßes Schoko-Karamell Popcorn, Apfel-Zimt Popcorn oder sogar einer Variation mit Erdnuss, Schoko und Banane, nur wärmstens ans Herz legen.

Selbstgemachtes Popcorn mit Rosmarin und Parmesan | Madame Dessert Selbstgemachtes Popcorn mal anders – Schoko-Karamell Popcorn | Madame Dessert Selbstgemachtes Popcorn mal anders – Apfel-Zimt Popcorn | Madame Dessert Selbstgemachtes Popcorn mal anders – Popcorn mit Erdnuss, Schoko und Banane | Madame Dessert

Wie esst ihr euer Popcorn denn am liebsten – süß, salzig oder ganz ausgefallen?

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert


Noch mehr aufgepuffte Snacks für den nächsten Filmabend: Rosmarin-Parmesan-PopcornSchoko-Karamell PopcornApfel-Zimt PopcornErdnuss-Schoko-Bananen-Popcorn, pinkes Popcorn.

Follow my blog with Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.