logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Knusprige Spekulatius Cookies aus der Weihnachtsbäckerei

Spekulatius Cookies | cookie’n’cable | Madame Dessert

Weihnachtsgewürze sind schon etwas Feines. Erst der Duft von Kardamom, Zimt und Nelken macht aus einem kalten, dunklen Dezember eine märchenhafte Vorweihnachtszeit. Meinen ganz eigenen Vorweihnachtstraum gibt es heute in Form knusprig, aromatischer Spekulatius Cookies.

Ich benutze in diesem Rezept Muscovado Zucker. Dabei handelt es sich um einen unraffinierten Rohrohrzucker, der aufgrund seines hohen Melasse-Anteils etwas feucht und klumpig ist. Er schmeckt fein karamellig und eine Spur lakritzig. Deswegen eignet er sich ganz besonders gut für diese aromatischen Spekulatius Cookies. Falls ihr keinen Muscovado Zucker zur Hand habt, könnt ihr ihn durch handelsüblichen Rohrohrzucker ersetzen.

Einkaufsliste für ca. 50 Spekulatius Cookies

  • 240 g gesiebtes Mehl
  • 10 g Kakaopulver
  • 150 g Muscovado Zucker (wahlweise Rohrohrzucker)
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Tl Spekulatiusgewürz
  • 125 g weiche Butter
  • 4 El Milch
  • 1 Eigelb

Für meine würzigen Spekulatius Cookies braucht ihr zuerst einmal eine große Schüssel. Dort hinein wird zuerst das Mehl gesiebt und dann mit Kakao, Zucker, Backpulver und Salz vermengt.

Die Butter habe ich in kleine Flöckchen verteilt und zu den trockenen Zutaten gegeben. Nun noch die Milch und das Eigelb dazu und los geht die Kneterei. Entweder mit der Küchenmaschine, dem Handrührgerät oder ganz nach Weihnachtsbäckerei-Manier mit den Händen. Das ist selbstverständlich meine herzallerliebste Teigverarbeitungsmethode.

Wenn ein glatter Teig entstanden ist, kann dieser in Frischhaltefolie gewickelt und für ca. eine Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank gelegt werden.

Knusper Knusper Knäuschen

Kommt der Teig aus dem Kühlschrank, sollte er zuerst noch einmal kurz durchgeknetet und dann auf einer leicht bemehlten, sauberen Arbeitsfläche ausgerollt werden. Vier bis fünf mm sind die ideale Spekulatius Stärke. Anschließend kann er entweder ausgeradelt, d.h. mit einem Teigrad in Form geschnitten, oder einfach mit den Ausstechern deiner Wahl ausgestochen werden.

Die Cookie Rohlinge kommen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und sollten ein paar mal mit einem Schaschlikspieß oder Ähnlichen gepiekst werden. Im auf 180°C vorgeheizten Backofen können sie nun für etwa 10 Minuten bei Ober-/Unterhitze bräunen und danach auf einem Küchengitter auskühlen. Fertig sind die leckeren Spekulatius Cookies.

Ich wünsche euch eine leckere und geruhsame Vorweihnachtszeit,
Eure Madame Dessert

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.