logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert

Bunt belegt mit kandierten Früchten und Nüssen sieht der portugiesische Bolo Rei ein bisschen aus, wie ein Kuchen-gewordener Adventskranz. Was er aber eigentlich darstellt, ist eine mit Juwelen bestückte Krone. »Bolo Rei«, das bedeutet übersetzt nämlich »Königskuchen«. Heute verrate ich dir das traditionelle Bolo Rei Rezept der Padaria Nova Seara und zeige dir meine eigene Interpretation ohne Alkohol davon. Das Rezept ist außerdem mein Beitrag zum diesjährigen #XMASBoomAdventskalender und damit Türchen Nr. 19.

Der König unter den Weihnachtskuchen

Portugiesische Desserts und Backwaren variieren von super simpel bis extrem extravagant, sind klassischerweise reich an Geschmack (und Eigelb) und bieten für jede Vorliebe die passende Nascherei. Von November bis Januar aber steht vor allem ein Gebäck im Zentrum der Aufmerksamkeit: Der Bolo Rei.

Bolo Rei gehört in Portugal zu Weihnachten wie die Geschenke unter den Baum. Jede Familie und jede Bäckerei hat dabei ihr ganz eigenes Rezept. Die kandierten Kirschen, bunten Kürbisstücke und Orangen symbolisieren dabei die Juwelen einer Krone.

Das Weihnachtsgebäck entstand in Anlehnung an die Geschichte der heiligen 3 König, die im überwiegend christlich geprägten Portugal am Dreikönigstag gefeiert wird. Früher backte man außerdem eine Bohne in den Kuchen ein. Wer die Bohne später beim Essen erwischte, musste entweder den Kuchen zahlen oder bekam ein Geschenk.

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert

Um die Weihnachtszeit herum gibt es in Portugal quasi kein Familientreffen oder Besuche bei Freunden ohne Bolo Rei (oder Bolo Rainha, den Königinnenkuchen). Er ist fester Bestandteil der portugiesischen Weihnachtstradition und dabei nur eines von vielen süßen, kulinarischen Highlights.

Von diesen konnte ich mich im November selbst überzeugen, als ich mich einen kompletten Monat lang durch die Bäckereien und Konditoreien der Algarve geschlemmt habe. Dabei habe ich durch Gloria und Matteo die Möglichkeit erhalten, die Bäckerei Nova Seara in São Bartolomeu de Messines zu besuchen und dem Bäckermeister dabei persönlich beim Bolo Rei Backen über die Schultern zu schauen. In der Padaria – zu Deutsch »Bäckerei« – backt die ganze Familie von Montags bis Samstag zusammen und versorgt die Region bis in das entfernte Lagos mit leckerstem Backwaren.

Aus der Paradia Nova Seara stammt auch das nachfolgende Rezept, das ich für mich persönlich in eine Abwandlung ohne Alkohol angepasst habe. Du kannst für dich dann je nach Geschmack aus einem der beiden Rezepte wählen.

24 leckere Weihnachtsrezepte von Bloggern

Mit meinem Beitrag zum Bolo Rei öffne ich 2021 feierlich das 19. Türchen des #XMASBoomAdventskalender. Dabei handelt es sich um ein Bloggerevent, zu dem vom 01. bis zum 24. Dezember jeden Tag ein neues Rezept eines anderen Bloggers auf dich wartet.

Wie bereits 2020 haben wir uns auch 2021 nicht lumpen lassen und haben ganze 24 Weihnachtsrezepte vorbereitet. Gestern gab es bereits einen feinen Marzipan Streuselkuchen von Marc (bake to the roots) und morgen öffnet die liebe Sarah (feiertäglich) Türchen Nummer 20.

Hier findet ihr alle Blogs und Rezepte des XMASBoomAdventskalenders im Überblick:

Schau gerne auch auf den anderen Seiten vorbei, wenn du noch mehr in Weihnachtsrezepten schmökern oder dich inspirieren lassen möchtest.

Hier geht es jetzt aber erst einmal zurück nach Portugal. Genauer gesagt in die Padaria Nova Seara und deren Rezept für Bolo Rei.

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert
Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert

Original Bolo Rei Rezept aus der Bäckerei Nova Seara

ACHTUNG: Diese Menge ergibt insgesamt 15 kg Teig und damit ganze 50 Bolo Rei Königskuchen.

Für den Teig

  • 10 kg Mehl
  • 12 Eier
  • 3.750 g Margarine
  • etwas Salz
  • ca. 600 g Hefe
  • 1 Flasche Sarges (Dunkelbier)
  • insgesamt 1 Liter Alkohol (gemischt aus Portwein und Moscatel, sowie Anis-Likör und Beirão-Likör)
  • ganze Mandeln

Zur Dekoration

  • noch mehr ganze Mandeln
  • Mandeln, gestiftet
  • kandierte Früchte (hauptsächlich Kürbis)
  • Rosinen

Zu Beginn wird der große Holzofen der Bäckerei auf 240°C vorgeheizt. Einmal angeheizt, hält er die Hitze fast zwei Tage lang.

Für den Teig werden zuerst Mehl, Eier und Margarine in einer großen Schüssel miteinander verrührt. Danach kommen Salz, Hefe und die Alkoholika dazu und werden eingearbeitet. Nun muss der Teig erst einmal für ca. 45 Minuten ruhen. Danach wird er in 300g schwere Portionen aufgeteilt, kurz verknetet und zu Kugeln geformt.

In jede Kugel arbeitet man dann mit den Daumen ein Loch ein und lässt mit geübten Handbewegungen aus der Kugel einen Ring entstehen. Sind alle 50 Ringe bzw. Kronen geformt, werden sie mit verquirltem Ei bestrichen und mit kandierten Früchten und Mandeln belegt.

Bevor die Bolo Rei in den Ofen kommen, wird die Temperatur des Ofens auf 200°C reduziert. So backen die Königskuchen für etwa 35 bis 45 Minuten. In der Padaria Nova Seara geschieht das übrigens ohne jeglichen Wecker oder Alarm sondern rein nach Gefühl des Bäckers und seiner Frau Susana.

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert

Sind die Weihnachtskuchen durchgebacken, kommen sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter und werden dann direkt verkauft. Am allerbesten schmeckt Bolo Rei nämlich noch am selben Tag.

Bolo Rei – Portugiesischer Weihnachtskuchen | Madame Dessert

Mein Bolo Rei Rezept ohne Alkohol

Da ich persönlich keinen Alkohol in meinen Rezepten verwende und natürlich auch nicht in den Maßen einer Bäckerei backe, habe ich das Bolo Rei Rezept im Folgenden etwas angepasst. Die hier angegebenen Zutaten ergeben zwei Königskuchen.

Bolo Rei Vorteig

  • 250 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 25 g frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 175 ml lauwarmes Wasser

Bolo Rei Hauptteig

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 150 g Zucker
  • 150 g Margarine
  • 10 g Salz
  • 1 Prise gemahlener Anis
  • 3 Eier (Größe M)
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • Abrieb einer Bio Orange
  • ca. 100 ml Flüssigkeit (z.B. Traubensaft, kein Nektar (Ersatz für Portwein) oder lauwarme Milch)
  • 150 g kandierte Früchte, in kleinen Stücken (z.B. kandierter Kürbis in verschiedenen Farben, Orangeat, Zitronat, kandierte Kirschen, etc.)
  • 150 g Trockenfrüchte (z.B. Rosinen, Cranberries, Aprikosen, etc.)
  • 75 g ganze Mandeln

Außerdem

  • etwas Mehl zum Kneten & Formen
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • ganze und gestiftete Mandeln
  • kandierte Früchte für die Dekoration (z.B. Kürbis in verschiedenen Farben, Orangen, Kirschen, Feigen, etc.)

Bolo Rei Vorteig

Für den Bolo Rei setzt du zuerst einen Vorteig an. Gib dazu das Mehl in eine Rührschüssel und forme in der Mitte eine Mulde. Brösle die Hefe hinein und bestreue sie mit etwas Zucker. Gieße dann behutsam das lauwarme Wasser in die Mulde und verrühre die Hefe ganz leicht damit. Schubse etwas Mehl von den Seiten über das Hefewasser und lass den Vorteig anschließend für etwa 15 bis 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen.

Bolo Rei Hauptteig

Nach der Ruhezeit ist der Vorteig bereit zum Weiterverarbeiten. Verknete ihn zuerst grob und gib dann die restlichen Zutaten bis auf die kandierten Früchte, die Trockenfrüchte und Mandeln dazu. Verknete den Teig etwa 5 Minuten lang mit einem Knethaken. Danach kommen nun auch Früchte und Mandeln dazu und werden in den elastischen, leicht feuchten Teig eingearbeitet.

Jetzt heisst es noch einmal: Gehen lassen. Dazu stellst du den Teig entweder abgedeckt für ca. 60 Minuten an einen warmen Ort oder lässt ihn über Nacht im kühlen Keller oder sogar dem Kühlschrank ruhen. Bei letzter Variante handelt es sich um eine sogenannte »lange Teigführung«, wobei der Teig etwas aromatischer wird.

Nach der Gehzeit knetest du den Teig auf deiner bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durch. Teile ihn dann in zwei gleich große Portionen auf. Wirke sie jeweils rund und drücke ein Loch in die Mitte. Lass dieses durch Bewegungen entlang des Runds größer werden, bis der Teig etwa die Größe einer Krone hat.

Setze die Teigkronen auf je ein mit Backpapier ausgelegtes und mit Mehl bestäubtes Backblech. Während der Ofen nun auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizt, können die ungeschmückten Kuchenkronen noch ein weiteres Mal ruhen.

Zeit für die königliche Dekoration

Damit die sprichwörtlichen Juwelen auch an der Krone haften, bekommen die Teiglinge vor dem Backen noch einen Anstrich mit verquirltem Ei. Darauf platzierst du dann nach Herzenslust kandierte Früchte, Mandeln und Co.

Reduziere nun die Hitze deines Ofens auch 200°C und backe die Bolo Rei nacheinander für ca. 40 bis 45 Minuten. Lass sie anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen.

Abwandlungen des Bolo Reis

Statt ihn als Krone zu formen, kannst du den Bolo Rei Teig übrigens auch ausrollen und ihn mit einem weihnachtlich-gewürzten Süßkartoffel-Aufstrich oder Schokoladen-Creme bestreichen. Aufgerollt und eingeschnitten wird er dann genauso gebacken wie der klassische Bolo Rei. Ohne ihn mit kandierten Früchten zu belegen nennt man den Bolo Rei übrigens Bolo Rainha – also Königinnen Kuchen.

Hat dir mein kleiner kulinarischer Ausflug nach Portugal gefallen und wünschst du dir noch mehr internationale Leckereien von mir? Dann schreib es mir gerne in die Kommentare unter diesen Beitrag 🙂

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
5 from 3 votes

Bolo Rei Rezept ohne Alkohol

Traditioneller, Portugiesischer Weihnachtskuchen nach meiner eigenen Abwandlung.
Backzeit45 Min.
Gericht: Dessert
Land & Region: Portugal
Portionen: 2 Stück
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Bolo Rei Vorteig

  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 25 g frische Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 175 ml lauwarmes Wasser

Bolo Rei Hauptteig

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 150 g Zucker
  • 150 g Margarine
  • 10 g Salz
  • 1 Prise Anis gemahlen
  • 3 Eier Größe M
  • Abrieb einer Bio Zitrone
  • Abrieb einer Bio Orange
  • 100 ml Flüssigkeit z.B. Traubensaft, kein Nektar (Ersatz für Portwein oder lauwarme Milch)
  • 150 g kandierte Früchte in kleinen Stücken (z.B. kandierter Kürbis in verschiedenen Farben, Orangeat, Zitronat, kandierte Kirschen, etc.)
  • 150 g Trockenfrüchte z.B. Rosinen, Cranberries, Aprikosen, etc.
  • 75 g ganze Mandeln

Außerdem

  • etwas Mehl zum Kneten & Formen
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • ganze und gestiftete Mandeln
  • kandierte Früchte für die Dekoration z.B. Kürbis in verschiedenen Farben, Orangen, Kirschen, Feigen, etc.

Arbeitsschritte

Bolo Rei Vorteig

  • Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Hefe hinein bröseln und mit etwas Zucker bestreuen.
  • Lauwarmes Wasser behutsam in die Mulde gießen und leicht mit der Hefe verrühren. Mehl von den Seite über das Hefewasser schubsen und abgedeckt für ca. 15 bis 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Bolo Rei Hauptteig

  • Vorteig verrühren und die restlichen Zutaten bis auf die kandierte Früchte, die Trockenfrüchte und Mandeln dazugeben. Teig etwa 5 Minuten mit einem Knethaken kneten. Danach Früchte und Mandeln einarbeiten.
  • Teig abgedeckt für ca. 60 Minuten an einen warmen Ort oder über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen.
  • Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 2 gleich große Portionen teilen. Je ein Loch in die Mitte formen und größer arbeiten, bis der Teig etwa die Größe einer Krone hat. Teigkronen auf je ein mit Backpapier ausgelegtes und Mehl bestäubtes Backblech setzen.
  • Ofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizt und Teiglinge ruhen lassen.

Zeit für die königliche Dekoration

  • Ei verquirlen und Tieg damit bestreichen. Mit kandierten Früchten, Mandeln und Co. dekorieren.
  • Ofenhitze auf 200°C reduzieren und Bolo Rei nacheinander für ca. 40 bis 45 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

    Anmerkungen

    Abwandlungen des Bolo Rei
    Statt in als Krone zu formen, kannst du den Bolo Rei Teig übrigens auch ausrollen und ihn mit einer weihnachtlich-gewürzten Süßkartoffe-Aaufstrich oder Schokoladencreme bestreichen. Aufgerollt und eingeschnitten wird er dann genauso gebacken wie der klassische Bolo Rei, nur ohne weitere kandierte Früchte.

    Kommentare

    Isabella

    Was für eine wunderschöne Tradition die du mit diesem Beitrag festgehalten hast!

    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine schöne Weihnachtszeit – Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest

    · Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Rezeptbewertung