logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Crack Pie Rezept nach Christina Tosi – Lecker macht süchtig!

{Werbung da Markennennung, unbezahlt & unbeauftragt}
Ja ganz recht, du liest schon richtig: Dieses unauffällige Gebäck in goldgebackenem Braun trägt den Namen »Crack Pie«. Nicht wie der Riss in der darunter befindlichen Steinplatte, nicht wie das Geräusch knusprig zerspringender Kekse, sondern »Crack«, wie die höchst abhängig machende Droge.

Heute möchte ich dir erzählen, was sich hinter diesem ominösen Kuchen verbirgt, welche Rolle die Stadt der Sünden Las Vegas dabei spielt und weshalb sogar Kinder bedenkenlos ein Stück Crack Pie vernaschen dürfen. Und natürlich gibt es auch gleich noch das passende Rezept dazu.

Die Geschichte des Crack Pies

Sozusagen der »Walter White« der Crack Pies ist die Amerikanische Köchin, sowie Gründerin und Besitzerin der Milk Bar Christina Tosi. Zum ersten Mal habe ich sie und ihre ausgefallenen Dessert- und Kuchenkreationen in der Netflix Serie Chef’s Table gesehen. Ich war vom ersten Moment an fasziniert von Christina Tosi, weil sie mit Haut und Haar in ihrem Beruf aufging, immer auf der Suche nach Neuem und stetig dabei alt Eingesessenes und Etabliertes neu zu interpretieren. So entstanden über die Jahre hinweg immer wieder Neuauflagen amerikanischer Klassiker mit ihrem ganz persönlichen Twist. Wie eben jener Crack Pie, den sie selbst als »toasted oat crust with a gooey butter filling« beschreibt.

Was mit einem spontanen Zufallsrezept für die Küchen Crew des Momofuku Restaurants in New York begann, ist heute zum Aushängeschild eines wahren Imperiums mit fünfzehn Einzelhandelsgeschäften in ganz Nordamerika herangewachsen. 

Crack Pie Rezept Christina Tosi | Madame Dessert

Christina Tosi war damals für das Dessert des »Family Dinners« zuständig, dem Essen für das Küchen- und Service-Personal, bevor der Restaurantbetrieb am Abend beginnt. Dafür mischte sie spontan Zutaten zusammen, die sie gerade zur Hand hatte, bereitete aus Haferkeksen einen Boden und aus Eiern, Milchpulver und Zucker eine Füllung zu und nachdem diese beim Backen nicht fest wurden, fror sie die wabbeligen Pies kurzerhand ein.

Als sie ihre Kreation später der Küchencrew servierte, wurden alle ganz aufgeregt: »Du musst mich davon abhalten noch ein Stück von diesem Pie zu essen!« und »Das ist ja wie Crack!«, hieß es da. Und so bekam der Kuchen den Namen »Crack Pie« und musste seitdem zu jedem Family Dinner gebacken werden. 

Meine Milk Bar Highlights in Las Vegas

Der Crack Pie ist allerdings nur eines von vielen ausgefallenen Kuchen und Dessert Rezepten, die es seit 2008 in den Milk Bar Filialen zu kaufen gibt und die Christina Tosis ganz persönliche Handschrift tragen.

Davon konnte ich mich 2018 sogar selbst überzeugen. Während eines 3-wöchigen Roadtrips mit Monsieur Dessert durch den Südwesten der USA legten wir einen Zwischenstopp in Las Vegas ein. Dort verbrachten wir fast einen ganzen Nachmittag nur damit, uns durch das ausgefallene, süße, knusprig-cremig-crunchige Milk Bar Sortiment zu schlemmen. 

Neben dem berühmt berüchtigten Crack Pie® gibt es dort nämlich auch Compost Cookies®, »nackten« Geburtstagskuchen und Cereal Milk Soft Serve. Dieses besteht aus der durch Cornflakes aromatisierten und gesüßten Milch, die zu einem cremigen Softeis gerührt wird.

Um ein Stück dieses bezaubernden Flairs mit nach Hause zu nehmen, habe ich mir direkt eine der angebotenen Backmischungen für den Crack Pie® geschnappt, um zurück zuhause ein Rezept so nahe wie möglich am Original zu entwickeln. Letzte Woche durften meine Liebsten dann Original und Fälschung im direkten Vergleich blind verkosten.

Crack Pie Rezept Christina Tosi | Madame Dessert
mixer
Im Gegensatz zum Originalrezept von Christina Tosi verwende ich etwas weniger Zucker und einen dickeren Haferkeksboden.

Rezept für einen 25cm großen Crack Pie

Haferkeksboden

  • 115 g zimmerwarme Butter
  • 75 g heller Rohrohrzucker
  • 40 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 80 g Mehl
  • 120 g kernige Haferflocken
  • 1/8 TL Weinstein Backpulver 
  • 1 Msp. Natron
  • 1/2 TL Salz

Nach dem Backen des Haferkeksbodens

  • 55 g Butter, geschmolzen
  • 15 g heller Rohrohrzucker
  • 1/4 Tl Salz

Crack Pie Füllung

  • 145 g Zucker
  • 85 g heller, brauner Zucker
  • 10 g Milchpulver
  • 12 g Speisestärke aus Mais
  • 1/2 TL Salz
  • 110 g Butter, geschmolzen
  • 80 g Sahne (32% Fettgehalt)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 4 Eigelbe

Außerdem

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung des Crack Pie Bodens

Für den Crack Pie Boden backen wir zuerst einen blechgroßen Haferkeks, den wir später zerhäckseln und in die Pie Form geben werden. 

Heize hierfür deinen Ofen zu Beginn auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Schlag die Butter mit den Zuckersorten für etwa 3 Minuten hell-cremig auf und rühre anschließend das Eigelb für weitere 1 bis 2 Minuten gründlich unter. Vermische die übrigen trockenen Zutaten und vermenge sie mit der aufgeschlagenen Butter. Verteile den Keksteig auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech. Er sollte eine Höhe von etwa 0,5 bis 1cm haben. 

Schiebe den Haferkeks in den Ofen und backe ihn für ca. 12 bis 15 Minuten. Lasse ihn anschließend etwas auskühlen.

Crack Pie Rezept Christina Tosi | Madame Dessert

Zerbrösel den Keks nun in einem Häcksler bis eine sandartige Masse entsteht. Gib nun die verbleibende Butter, Zucker und Salz hinzu und knete sie unter, bis sich eine schöne Teigkugel formen lässt. Sollte die Masse zu trocken sein, kannst du optional noch einen weiteren Esslöffel weiche Butter hinzufügen.

whisk
Solltest du keinen elektronischen Häcksler besitzen, kannst du den Haferkeks auch in einen Gefrierbeutel geben und vorsichtig mit einem Nudelholz zerkleinern.

Kleide nun deine Tarteform mit Backpapier aus und fette sie mit Butter ein. Gib die Haferkeks-Teigmasse hinein und verteile sie mit Hilfe deiner Finger und Handflächen gleichmäßig darin. Du solltest einen Rand von mindestens 2cm aufbauen, damit dir die Crack Pie Füllung später nicht herausfließt.

Decke die Pie-Form mit etwas Frischhaltefolie ab und stelle sie beiseite, bis die Füllung fertig ist.

Zubereitung der Crack Pie Füllung

Bei der Zubereitung der Crack Pie Füllung betont Christina Tosi wiederholt, wie wichtig es sei, die Eigelbe so gut wie möglich von den Eiweißen zu trennen. Dies gelinge ihrer Erfahrung nach am besten durch ein Trennen der Eier in den Händen und nicht in den Schalen. Dabei ist es besonders wichtig, die Hände vor und nach dem Handhaben der Eier gründlich unter warmem Wasser zu waschen (Währenddessen 3-Mal »Happy Birthday« singen).

whisk
Tipps zur Eiweiß-Reste-Verwertung:
Die Eiweiße könnt ihr bis zu 7 Tagen sauber verschlossen im Kühlschrank aufbewahren, sie einfrieren oder direkt zu Macarons, Schaumküssen oder anderen Leckereien verarbeiten.

Die besten Ergebnisse der Füllung erzielt Christina Tosi durch die Verwendung einer Küchenmaschine und eines Paddelaufsatzes bei geringer Rührgeschwindigkeit. So entsteht eine besonders homogene Masse, unter die nicht überflüssig viel Luft geschlagen wird und der Crack Pie erhält seine typische »gooey« Konsistenz. Daher ist dies auch meine Empfehlung. 

Wiege zuerst deine trockenen Zutaten ab und vermische sie in der Rührschüssel deiner Küchenmaschine gründlich miteinander. Gib anschließend die geschmolzene Butter dazu und rühre sie für 2 bis 3 Minuten bei geringer Geschwindigkeit unter, bis eine feuchte Masse entstanden ist.

whisk
Milchpulver findest du im gut sortierten Supermarkt in der Nähe der Kondensmilch.

Als nächstes kommen Sahne und Vanilleextrakt dazu, die du ebenfalls für 2 bis 3 Minuten unterrührst. Vergiss nicht, zwischendurch immer mal wieder die Masse an den Wänden deiner Rührschüssel mit einem Teigschaber abzuschaben, so dass alle Zutaten gleichmäßig vermischt sind. 

Zum Schluss kommen noch die Eigelbe hinzu. Rühre sie allerdings nur so lange unter, bis sie sich gerade so mit der Creme verbunden haben. Sie sollte nun schön homogen und glänzend sein.

Zusammensetzen des Crack Pies

Gieße die Füllung nun in deine vorbereitete Pie-Form. Sie sollte nur bis zu etwa 2/3 mit der Creme gefüllt sein, da sie sich beim Backen noch etwas hebt.

Stelle den rohen Crack Pie nun auf ein Backblech und schiebe ihn für 15 Minuten in den auf 175°C vorgeheizten Ofen, bis der Pie goldbraun ist. Die Füllung sollte nun noch wabbelig sein. 

Öffne nach den 15 Minuten die Ofentür, reduziere die Temperatur auf 160°C und warte 5-10 Minuten, bis der Ofen auf die neue Temperatur abgekühlt ist. Schließe die Ofentür wieder und backe den Crack Pie für weitere 5 Minuten fertig. Er sollte in der Mitte weiterhin ganz leicht wabbelig sein, entlang des Randes aber eher fester. Keine Angst, er wird nach dem Abkühlen fest werden.

Crack Pie Rezept Christina Tosi | Madame Dessert

Nimm die Pie Form nun vorsichtig aus dem Ofen und stelle sie zum Abkühlen auf ein Kuchengitter. Danach wickelst du den Crack Pie in Frischhaltefolie ein und stellst ihn für mindestens 3 Stunden, oder über Nacht, in den Gefrierschrank. Dieser Teil der Zubereitung in typisch für Christina Tosis Crack Pie und sollte deshalb nicht ausgelassen werden.

Nimm den fertigen Pie aus dem Gefrierschrank und lasse ihn vor dem Servieren für mindestens eine Stunde im Kühlschrank auftauen. Hier hält er sich für ca. 5 Tage. Eingefroren bleibt er bis zu einem Monat frisch und lecker. 

Am besten schmeckt der Crack Pie gekühlt und mit Puderzucker bestäubt.

Der Vergleich Original vs. Fälschung

Beide Crack Pie Varianten wurden von meinen wagemutigen Freunden blind verkostet und bewertet. Dabei lag die Fälschung allgemein um eine Nasenspitze vorne. Grund dafür war die Knusprigkeit des Haferkeksbodens. Nur die unwiderstehliche ooeygooey Karamelligkeit des Originals war einfach unschlagbar.

Crack Pie Rezept Christina Tosi | Madame Dessert

Fazit der Verkostung: Lecker macht süchtig!

In diesem Sinne: Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.