logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

DIY Donut Kissen – Anleitung zum Selbermachen

DIY Donut kissen Anleitung zum Selbermachen | Madame Dessert

Heute kommt die Leckerei mal ausnahmsweise nicht auf den Teller, sondern auf die Couch! Ich habe hier nämlich eine super schicke Anleitung für DIY Donut Kissen zum Selbermachen für euch. Zusammen mit meiner Snackschwester Jana, aka Mademoiselle Plat Principal, habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt, um euch nicht nur kuschelig-hübsche, sondern auch besonders langlebige und vor allem waschbare Donut Kissen zu kredenzen.

Ich gebe zu, es hat ein bisschen gedauert, bis es die Nähanleitung für die Donut Kissen auf den Blog geschafft hat. Aber essbare Anleitungen gehen mir einfach leichter von der Hand 😋 Nichtsdestotrotz bin ich soooo verliebt in diese kleinen Kuschelkerle, dass ich euch die Anleitung für die DIY Donut Kissen zum Selbernähen jetzt endlich fertig gestellt habe. Los geht’s!

DIY Donut kissen Anleitung zum Selbermachen | Madame Dessert

Nähanleitung für dein eigenes Donut Kissen

Diese Donut Kissen sind etwas zeitintensiver, als die meisten Anleitungen, die man so im World Wide Web findet. Heißkleber oder Malfarben bringen zwar schnelle Ergebnisse, aber wir wollten am Ende Kissen haben, die besonders kuschelig, langlebig und auch waschbar sind. Deshalb haben wir uns für einen weichen Fleece Stoff entschieden, der nicht nur super flauschig ist, sondern sich auch 1a waschen lässt. Die Sprinkles haben wir außerdem einzeln angenäht, statt sie nur anzukleben. Das sorgt für eine lange Haltbarkeit und ebenso lange Freude am Donut Kissen. Außerdem lässt es sich so von Groß UND ganz Klein bekuscheln, ohne Angst haben zu müssen, vor lauter Kuschelung den ein oder anderen Sprinkle zu verlieren.

Trotz aller Näherei müsst ihr für diese Donut Kissen aber keine Nähprofis sein. Denn das sind wir auch nicht. Ich persönlich kann ganz toll bunte Stoffe ausschneiden und sie mit flauschigem Füllmaterial stopfen. Und meine Snackschwester Jana, die weder Schneidermeister noch Modedesigner ist, kann sie wunderbar mit Hand und Maschine zusammennähen. Also keine Angst, wenn ihr Nähanfänger seid. Und umgekehrt: Alle Profis an der Nähmaschine sehen uns vielleicht die ein oder andere amateurhafte Herangehensweise nach 😊

Das brauchst du für dein Donut Kissen

  • 2 Teile braunen Fleece Stoff für den Donut Teig
  • 1 Teil rosa- oder pinkfarbener Fleece Stoff für die Glasur
  • verschiedenfarbige Fleece Reste für die Sprinkles
  • Füllwatte (aus dem Bastel- oder Nähbedarf)
  • Nähmaschine
  • Stecknadeln
  • Nähnadeln
  • Edding oder Zeichenkreide zum Anzeichnen
  • Stoffschere (falls vorhanden)

Wenn du keine Nähmaschine oder eine liebe Freundin mit Nähmaschine hat, kannst du natürlich auch alles mit der Hand nähen oder für die Sprinkles eine Heißklebepistole verwenden.

Schritt-für-Schritt Anleitung zum Donut Kissen

1. Überlege dir zuerst, wie groß dein Donut Kissen werden soll. Beachte dabei, dass es durch die Wölbung des Kissens am Ende kleiner wird, als ursprünglich angezeichnet. Gib also ein paar cm Extra dazu. Unsere 25cm großen Kissen haben wir z.B. mit einem Durchmesser von 28cm angezeichnet.

2. Dein Donut besteht aus zwei Teilen Teig, einem Teil Guss und vielen kleinen Sprinkles. Den Stoff für den Teig kannst du also doppelt legen und auf der Rückseite einen Kreis in der entsprechenden Größe einzeichnen.

mixer
Weil nicht jeder perfekte Kreise Freihand zeichnen kann (wir auch nicht), kannst du dir mit einem kleinen Trick deinen eigenen, individuellen Riesenzirkel bauen. Dazu benötigst du ein Stück Garn mit jeweils einer Schlaufe an den beiden Enden. Das Garn sollte inkl. Schlaufen die Länge des Radius haben. Bei einem 28cm Kreis also 14cm. Markieren dir mit einem Spieß den Mittelpunkt und hänge eine der Schlaufen ein. Spanne das Garn nun und fädle in die zweite Schlaufe einen Stift oder Stoffkreide. Fahre nun mit gespanntem Garn einen Kreis um den Spieß ab. Fertig ist der perfekte Kreis.

3. Stecke die beiden Stoffe nun mit ein paar Stecknadeln zusammen und schneide sie mit 1cm Nahtzugabe entlang der Außenkante aus.

4. Zeichne dir auf die gleiche Weise einen Kreis auf den Stoff für den Guss auf und markiere dir den Mittelpunkt. Mit etwas Abstand zum Außenkreis kannst du dir nun eine geschwungene Gussform Freihand einzeichnen.

5. Schneide den Guss ohne Nahtzugabe entlang der der Innenkante der eingezeichneten Markierung zu. So ist die Markierung des Stiftes später beim Zusammennähen nicht mehr zu sehen.

6. Schneide dir nun aus den bunten Stoffresten kleine rechteckige Sprinkles zu. Du kannst dir hierfür vorab auch eine Schablone aus Karton anfertigen. Extra vorzeichnen brauchst du die Formen dabei nicht. Halte die Schablone einfach während des Ausschneidens auf den Stoff und schneide ihn entlang der Kanten zu. Wenn Sprinkles, Guss und Teig-Stoffe zugeschnitten sind, geht es ans Zusammensetzen der Einzelteile.

7. Verteile im ersten Schritt die zugeschnittenen Sprinkles auf der Vorderseite des Gusses und arrangiere sie, bis sie dir optisch gefallen. Stecke sie mit jeweils einer Stecknadel fest. Nähe sie rundherum eng am Rand mit der Nähmaschine an. Wir haben für jede Sprinkle-Farbe ein entsprechend farbiges Garn in die Maschine eingespannt und zuerst einmal alle Sprinkles einer Farbe angenäht. Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du aber natürlich auch den kompletten Donut mit nur einer Garnfarbe nähen.

mixer
Verwende einen Zickzack- oder 3-fach-Geradstich. Wir haben uns beim kompletten Donut Kissen für einen 3-fach-Geradstich entschieden, da er schöne, glatte Nähte schafft.

8. Lege nun den Guss mit der Sprinkle-Seite nach oben mittig auf die Vorderseite eines der Teigkreise und stecke ihn fest. Nähe ihn unmittelbar entlang der geschwungenen Kanten auf den Teigstoff.

9. Drehe den Sprinkle-Teig-Stoff um, sodass die Rückseite nach oben zeigt, und lege ihn auf die Vorderseite des zweiten Teigstoffes.

10. Nähe die beiden Teigstoffe entlang des eingezeichneten Kreises zusammen.

11. Markiere dir den Mittelpunkt. Zeichne dort herum einen kleinen Kreis ein. Der Kreis sollte etwas kleiner sein, als das Donut-Loch letztendlich werden soll, da er noch die Nahtzugabe beinhaltet. Als Kreis-Schablone kannst du entweder ein Glas oder einen kleinen Teller verwenden oder ihn einfach Freihand zeichnen.

12. Schneide den vorgezeichneten Kreis nun Schicht für Schicht durch die 3 Stoffe hinweg aus.

13. Drehe das Kissen durch den aufgeschnittenen Mittelpunkt auf rechts. Zeit zum Freuen!

14. Jetzt ist dein DIY Donut Kissen schon fast fertig. Fehlt nur noch das Innenleben und die Naht des Mittelkreises. Diese wird mit der Hand statt der Maschine genäht. Schlage dazu die Stoffkanten des Innenkreise ca. einen halben cm nach Innen ein. Nähe den Mittelkreis nun mit der Hand durch alle Stoffschichten hindurch bis etwa zur Hälfte zusammen.

DIY Donut kissen Anleitung zum Selbermachen | Madame Dessert

15. Stopfe die genähte Donut-Hälfte anschließend mit Füllwatte aus.

16. Nähe ein weiteres Viertel des Donuts zu und stopfe ihn nun vollständig bis zur gewünschten Härte aus. Wie viel Füllwatte du benötigst, hängt davon ab, wie fest oder weich du dein Donut Kissen gerne hättest.

17. Verschließe das Kissen nun komplett mit der Naht und vernähe den Faden. Fertig ist dein DIY Donut Kissen.

DIY Donut kissen Anleitung zum Selbermachen | Madame Dessert

Ich hoffe, euch hat unsere DIY Donut Kissen Anleitung gefallen. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr natürlich gerne eine Nachricht schreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Vielen lieben Dank an meine Snackschwester für die gemeinsamen Nähaktionen. Es macht einfach unverschämt viel Spaß. Vor allem, wenn es dazu noch leckere, essbare Donuts gibt.

In diesem Sinne:
Macht es euch gemütlich!
Eure Madame Dessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.