logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet

Himbeer Cheesecake – Käsekuchen mit Himbeeren & Streuseln

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Streusel Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Cremig, fruchtig und lecker – Dieser feine Himbeer Käsekuchen kann schon einiges und ist noch dazu ganz einfach zubereitet. Das Rezept zum Himbeer Cheesecake mit Streuseln ist mein Beitrag zum diesjährigen #KäsekuchenBoom bei dem euch wieder viele weitere tolle Käsekuchen und Cheesecake Rezepte erwarten.

Tipps zum Himbeer Käsekuchen mit Streuseln

Auch wenn das Rezept für meinen Himbeer Cheesecake an sich sehr einfach ist, habe ich dennoch ein paar hilfreiche Tipps und Erklärungen für dich, wann, wie und warum dieser Käsekuchen mit Streuseln und Himbeeren ganz besonders lecker wird.

1. Extra leckere Streusel

Der Streuselteig für meinen Himbeer Cheesecake wird sowohl für den Boden, als auch für die Streusel on top verwendet – quasi ein 2-in-1-Teig. Einen extra »Rand« musst du für den Cheesecake nicht hochziehen, da die Käsekuchen-Creme abgekühlt anzieht und standfest ist.

Damit der Streuselteig besonders schnell und einfach zubereitet werden und dann ebenso einfach in die der Form verteilt werden kann, verwende ich geschmolzene statt kalter oder zimmerwarmer Butter. Diese wird dann nur kurz unter die übrigen Zutaten gerührt und fertig ist der Streuselteig. Du kannst ihn übrigens nach Belieben noch mit etwas Zimt verfeinern oder 50 g des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzen.

Für Textur und Geschmack verwende ich sowohl regulären weißen, als auch braunen Rohrohrzucker. Der gröbere Rohrohzucker sorgt dafür, dass die Streusel einen Extra-Crunch und feineres Aroma bekommen. Genauso wie die Haferflocken, die ich in den Teig gebe. Du kannst aber auch nur eine von beiden Zuckersorten verwenden.

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

2. Herrliche Cheesecake Creme

Für eine besonders glatte, gleichmäßige Käsekuchencreme ist es wichtig, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, bevor du sie miteinander verrührst. Nimm also den Frischkäse, die Eier und die saure Sahne entsprechend vorab aus dem Kühlschrank.

Ich verwende in diesem Rezept einen Frischkäse mit Doppelrahmstufe. Dieser hat eine besonders weiche, cremige Konsistenz und ist in seinem Geschmack mild, frisch und sahnig. Perfekt also für einen leckerschmecker Käsekuchen.

Als Ausgleich zur Sahnigkeit des Frischkäses gebe ich eine gute Portion saure Sahne und Zitronensaft dazu. So wird die Creme besonders frisch.

Zitronenzesten sorgen im Cheesecake für zusätzliches Aroma. Die Zesten der Zitronen solltest du abreiben, bevor du sie auspresst. So machst du dir das Leben etwas einfacher.

3. Schnelle Alternativen zur Himbeerfüllung

Für die Himbeerfüllung gibst du eigentlich ganz easy alle Zutaten in einen Topf, köchelst sie kurz etwas ein und fertig ist der Lack. Wenn dir das allerdings doch einmal zu viel ist, du keine Lust oder einfach nicht die passenden Zutaten parat hast, habe ich hier einige Alternativen für dich.

Verwende statt meiner Füllung einfach 150 g Himbeermarmelade und rühre 200 bis 300 g Himbeeren unter. Ob frisch oder tiefgekühlt ist dabei fast egal. Die tiefgekühlten Beeren sollten allerdings vorab NICHT aufgetaut werden, da sie sonst die Creme durchweichen würden.

Du magst keine Himbeeren? Auch das ist kein Problem! Das Rezept funktioniert nämlich auch wunderbar mit anderen Beeren wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren oder einer bunten Beeren-Mischung.

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

4. Tipps zum Backen

Für das Originalrezept habe ich meinen Himbeer Cheesecake in einer 20x30cm großen Form aus Metall gebacken. Daran orientieren sich sowohl die Mengenangaben, als auch die hier angegebene Backzeit. Alternativ kannst du die gleichen Zutaten auch in einer 26 bis 28 cm großen, runden Springform backen.

Am einfachsten machst du es dir, wenn deine Form einen herausnehmbaren bzw. abnehmbaren Boden wie in einer Springform hat. Lege ansonsten die Form mit Backpapier aus, dass an den beiden langen Seiten übersteht. So kannst du das Backpapier nach dem Abkühlen des Kuchens als Laschen verwenden und den Kuchen damit vorsichtig herausheben.

Der Streuselteig für den Boden lässt sich besonders leicht und gleichmäßig mit Hilfe eines Glases andrücken. Du kannst hierfür sowohl den Boden des Glases verwenden, als auch das Glas liegend über den Steuselteig rollen.

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Käsekuchen bzw. Cheesecake sollte eher unter- als überbacken werden. Das liegt daran, dass die Creme beim Abkühlen und später im Kühlschrank noch weiter anzieht und fester wird. Eine Stäbchenprobe macht hier also wenig Sinn. Wackle stattdessen zum Test ein klein wenig an der Backform. Die Mitte des Käsekuchens sollte noch leicht wabbelig – wie etwa Götterspeise – sein. Ich prüfe nach etwa 40 Minuten Backzeit die Konsistenz und stelle mir danach einen Intervalltimer auf jeweils 5 Minuten.

5. Tipps zum Servieren & Aufbewahren

Ganz wichtig: Bevor du den Streusel Cheesecake mit Himbeeren anschneidest, sollte er komplett ausgekühlt sein. Er lässt sich wunderbar am Vortag zubereiten und dann einfach über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Hast du keine ganze Nacht Zeit, kannst du ihn nach dem Abkühlen auch für 20 bis 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank gut verpackt ohne Probleme für bis zu vier Tage. Wenn er denn überhaupt so lange überlebt.

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Noch mehr leckere Cheesecake Rezeptideen?

Zum diesjährigen #KäsekuchenBoom haben sich wieder jede Menge Bloggerfreunde kreativ ausgetobt und ihre Ideen für tolle Käsekuchenrezepte für dich zusammengestellt.

Und jetzt viel Spaß mit dem Rezept zum Himbeer Cheesecake mit Streuseln!

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Zutaten für einen ca. 20x30cm großen Himbeer Cheesecake mit Streuseln

Streuselteig für Boden & Streusel

  • 350 g Mehl, 405er
  • 135 g Zucker
  • 50 g brauner Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Haferflocken, 4 EL entsprechen etwa 40 g
  • 225 g Butter, geschmolzen

Himbeerfüllung

  • 300 g Himbeeren, tiefgekühlt
  • 25 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 175 ml Wasser

Cheesecake Creme

  • 550 g Frischkäse, Doppelrahmstufe, Zimmertemperatur
  • 125 g Saure Sahne, Zimmertemperatur
  • 185 g Zucker
  • 25 g Speisestärke
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 Bio Zitronen, Zesten & 2 EL Saft
  • 3 Eier, Größe M, Zimmertemperatur
Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Vorbereitungen zum Rezept

Lege den Boden deiner Backform mit Backpapier aus und fette die freiliegenden Wände ein. Beachte hierzu auch meine Tipps weiter oben im Beitrag. Heize außerdem deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Streuselteig mit Haferflocken

Der Streuselteig wird sowohl für den Boden, als auch die Streusel on Top verwendet. Vermische dafür zuerst alle Zutaten bis auf die Butter in einer Rührschüssel miteinander. Schmelze anschließend die Butter und gib sie zu den übrigen Zutaten. Verarbeite alles kurz zu einem Streuselteig.

Gib etwa 2/3 der Streusel in deine vorbereitete Backform und drücke sie gleichmäßig und fest an. Stelle den Rest der Streuselmasse für später beiseite.

Himbeerfüllung herstellen

Gib die tiefgekühlten Himbeeren in einen kleinen Topf. Vermische danach Stärke und Zucker in einem Schäfchen miteinander. Rühre sie mit dem Zitronensaft und einer kleinen Menge des abgemessenen Wassers glatt an. Gib die Mischung zusammen mit dem übrigen Wasser zu den Himbeeren.

Bringe alles unter gelegentlichem Rühren zum Kochen. Rühre weiter, bis die Himbeerfüllung etwas andickt und stelle sie dann beiseite. Während du die Käsekuchen Creme anrührst, kann die Füllung etwas abkühlen.

Cheesecake Creme anrühen

Für die leckere Cheesecake Creme gibst du alle Zutaten dafür gemeinsam in eine Rührschüssel. Rühre sie mit einem Schneebesen oder dem elektrischen Handrührgerät zu einer glatten Masse an.

whisk
Wichtig: Für eine besonders glatte Creme sollten alle Zutaten wie Frischkäse, saure Sahne und Eier Zimmertemperatur haben.

Gieße die Käsekuchenmasse danach gleichmäßig in deine Backform mit Streuselboden und streiche sie glatt.

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert

Himbeer Cheesecake backen

Verteile die leicht abgekühlte Himbeerfüllung mit einem Löffel gleichmäßig auf der Käsekuchen Creme. Bestreue sie zuletzt mit den restlichen Streuseln.

Schiebe den Himbeer Cheesecake auf einem Rost oder Backblech auf der mittleren Schiene in deinen vorgeheizten Backofen. Backe ihn dort für ca. 50 bis 60 Minuten bis die Streusel leicht gebräunt, die Käsekuchenmasse im Zentrum aber noch leicht wabbelig ist. Beachte hierfür meine Tipps weiter oben im Beitrag.

Nach dem Backen sollte der Käsekuchen komplett auskühlen. Nach 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ist er perfekt. So lässt er sich außerdem am schönsten anschneiden.

Ich hoffe, dir hat mein fruchtiger Himbeer Cheesecake mit Streuseln gefallen. Schreib mir doch gerne in den Kommentaren, wenn du ihn nachgebacken hast, verlinke mich auf Social Media oder nutze den Hashtag #madamedessert.

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Himbeer Cheesecake mit Streuseln – Käsekuchen mit Himbeeren | Madame Dessert
Drucken
4.67 from 3 votes

Himbeer Cheesecake – Käsekuchen mit Himbeeren & Streuseln

Cremig, fruchtig und lecker – Dieser feine Himbeer Käsekuchen kann schon einiges und ist noch dazu ganz einfach zubereitet.
Zubereitungszeit30 Minuten
Backzeit50 Minuten
Gericht: Dessert
Portionen: 20 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für einen ca. 20x30cm großen Himbeer Cheesecake mit Streuseln

    Streuselteig für Boden & Streusel

    • 350 g Mehl 405er
    • 135 g Zucker
    • 50 g brauner Rohrohrzucker
    • 1 Prise Salz
    • 4 EL Haferflocken 4 EL entsprechen etwa 40 g
    • 225 g Butter geschmolzen

    Himbeerfüllung

    • 300 g Himbeeren tiefgekühlt
    • 25 g Speisestärke
    • 50 g Zucker
    • 1-2 EL Zitronensaft
    • 175 ml Wasser

    Cheesecake Creme

    • 550 g Frischkäse Doppelrahmstufe, Zimmertemperatur
    • 125 g Saure Sahne Zimmertemperatur
    • 185 g Zucker
    • 25 g Speisestärke
    • 2 TL Vanilleextrakt
    • 2 Bio Zitronen Zesten & 2 EL Saft
    • 3 Eier Größe M, Zimmertemperatur

    Arbeitsschritte

    Vorbereitungen zum Rezept

    • Beachte meine Tipps zum Rezept im Blog-Beitrag. Boden der Backform mit Backpapier auslegen und freiliegende Wände einfetten. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Streuselteig mit Haferflocken

    • Alle Zutaten bis auf die Butter in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Butter schmelzen, zu den übrigen Zutaten geben und alles kurz zu einem Streuselteig verarbeiten.
    • Etwa 2/3 der Streusel in die vorbereitete Backform geben und gleichmäßig als Boden andrücken.

    Himbeerfüllung herstellen

    • Himbeeren in einen kleinen Topf geben. Stärke mit Zucker vermischen und mit Zitronensaft und einer kleinen Menge des abgemessenen Wassers glatt anrühren. Zusammen mit dem übrigen Wasser zu den Himbeeren geben.
    • Alles unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen. Weiterrühren bis die Himbeerfüllung etwas andickt und anschließend zum Abkühlen beiseite stellen.

    Cheesecake Creme anrühen

    • Alle Zutaten gemeinsam in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen oder dem elektrischen Handrührgerät zu einer glatten Masse anrühren.
    • Wichtig: Für eine besonders glatte Creme sollten alle Zutaten wie Frichkäse, saure Sahne und Eier Zimmertemperatur haben.
    • Käsekuchenmasse auf den Streuselboden gießen und glatt streichen.

    Himbeer Cheesecake backen

    • Abgekühlte Himbeerfüllung mit einem Löffel gleichmäßig auf der Käsekuchen Creme verteilen. Zuletzt mit den restlichen Streuseln bestreuen.
    • Himbeer Cheesecake auf der mittleren Schiene für ca. 50 bis 60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis die Streusel leicht gebräunt, die Käsekuchenmasse im Zentrum aber noch leicht wabbelig ist. Beachte hierfür meine Tipps im Blog-Beitrag.
    • Käsekuchen nach dem Bakcen komplett in der Form auskühlen lassen und 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

    Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

      Kommentare

      Gabi

      Hmm, sieht der gut aus! Und er hat mit doppelter Menge “Blechpotential” – ich brauche immer viiiele Kuchenstücke für das nächste Treffen der Stammtischrunde 🙂

      · Antworten

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      Rezeptbewertung