logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius

Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert

Bist du noch auf der Suche nach dem perfekten Dessert Rezept für Weihnachten? Dann kann ich dir dieses leckere Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius nur wärmstens ans Herz legen. Es lässt sich toll vorbereiten und schmeckt der ganzen Familie. Die Rosinen kannst du natürlich auch weglassen ;P

Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert

Zutaten für 6 Portionen Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius

Bratapfel Masse

  • 200g geschälte, klein gewürfelte Äpfel (ca. 1-2 Äpfel)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 EL Butter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL brauner Rohrohrzucker
  • optional: 20 g Rosinen und 20 g gehackte Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Tl Vanilleextrakt
  • 1 kleine Prise Salz
  • 40 ml Apfelsaft, vorzugsweise naturtrüb

Mascarpone Creme

  • 150 g Mascarpone
  • 30 g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Sahne (32% Fettgehalt)
  • optional: 1/2 Päckchen Sahnesteif

Außerdem

  • 18 Stück Gewürz Spekulatius + 2-3 zur Dekoration
  • ca. 70 ml Apfelsaft, vorzugsweise naturtrüb
  • Zimt zum Bestäuben

Bratapfel aus der Pfanne

Für unser Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius brauchst du zuerst einmal eines: Einen Bratapfel. Damit du diesen auch gut portionieren und stapeln kannst, bereitest du ihn in kleine Würfel geschnitten in der Pfanne zu.

Viertel und entkerne dafür die Äpfel und schneide sie in kleine, etwa 5x5mm große Stückchen. Beträufle sie anschließend mit etwas Zitronensaft. Gib etwas Butter bei mittlerer Temperatur in eine beschichtete Pfanne und warte, bis sie geschmolzen ist. Nun kommen die Apfelwürfel, die beiden Zuckersorten, Nüsse und optional Rosinen dazu. Brate alles zusammen für ca. 3 bis 4 Minuten unter gelegentlichem Rühren an.

Lösche den Bratapfel anschließend mit Apfelsaft ab und würze ihn mit Vanille, Zimt und einer kleinen Prise Salz. Lass die Bratapfel-Masse nun so lange sanft vor sich hin köcheln, bis die Apfelstücke etwas weicher sind. Sie sollten allerdings nicht komplett zerfallen. Das schmeckt dann zwar trotzdem lecker, sieht aber nicht mehr so hübsch aus. Gegebenenfalls kannst du auch noch etwas Apfelsaft nachgießen. Stelle die Bratapfel-Mischung anschließend zum Auskühlen beiseite.

Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert
Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert

Samtige Mascarpone Creme

In ein Tiramisu gehört natürlich auch eine Creme aus Mascarpone. Verrühre hierfür zuerst die Mascarpone mit dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt. Gieße anschließend die Sahne dazu und schlage alles zusammen mit dem Handrührgerät auf, bis eine samtige Creme entsteht. Sie sollte relativ stabil, aber immer noch cremig weich sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du beim Hinzugeben der Sahne auch noch etwas Sahnesteif beigeben.

Die Mascarpone Creme kommt nun bis zum Zusammensetzen des Bratapfel Tiramisus in den Kühlschrank.

Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert

Schicht für Schicht zum Bratapfel Tiramisu

Stelle dir die abgekühlte Bratapfelmasse und die Mascarpone Creme bereit. Fülle die Creme in einen Spritzbeutel mit einer runden, etwa 5 bis 10mm großen Öffnung um. Lege dir 16 ganze Spekulatius Kekse bereit und behalte 2 bis 3 zur Dekoration übrig. Gieße etwas naturtrüben Apfelsaft in ein kleines Schälchen und lege einen Back- oder Silikonpinsel dazu.

Platziere nun den ersten Spekulatiuskeks auf einen Teller. Beträufle ihn mit Hilfe des Pinsels mit etwas Apfelsaft. Spritze nun mit der Spitztülle Mascarpone Creme in kleinen, dekorativen Tupfen auf den Keks auf. Verteile etwas Bratapfel-Masse mit einem kleinen Löffel darauf und setze einen zweiten Spekulatiuskeks genau ausgerichtet darauf. Verfahre nun genauso wie bei der ersten Schicht – Saft, Mascarpone, Bratapfel – und schließe alles mit einem dritten Spekulatius ab. Hier folgt nun eine letzte Mascarpone Schicht, die du abschließend mit Zimt und Nüssen, einem Keksstück oder etwas Bratapfel garnieren kannst.

Rezept für Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius | Madame Dessert

Staple so auch die restlichen Bratapfel Tiramisu Türmchen, bis du 6 Stück davon errichtet hast. Stelle sie bis zum Servieren in den Kühlschrank. Hier können Saft und Aromen schön durchziehen.

Wer kein Fan von Bratapfel ist, für den wäre vielleicht dieses dekadente Schokoladen Tiramisu im Glas eine Alternative. Oder darf es vielleicht gleich eine ganze Tiramisu Torte sein?

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
5 von 3 Bewertungen

Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius

Das perfekte Dessert Rezept für Weihnachten: Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius schmeckt der ganzen Familie. Die Rosinen kannst du natürlich auch weglassen ;P
Gericht: Dessert
Portionen: 6 Portionen
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für 6 Portionen Bratapfel Tiramisu mit Spekulatius

    Bratapfel Masse

    • 200 g geschälte klein gewürfelte Äpfel (ca. 1-2 Äpfel)
    • 1 Spritzer Zitronensaft
    • 1/2 EL Butter
    • 1 EL EL Zucker
    • 1 EL brauner Rohrohzucker
    • optional: 20 g Rosinen und 20 g gehackte Mandeln Haselnüsse oder Walnüsse
    • 1/2 TL Zimt
    • 1/2 TL Vanilleextrakt
    • 1 kleine Prise Salz
    • 40 ml Apfelsaft vorzugsweise naturtrüb

    Mascarpone Creme

    • 150 g Mascarpone
    • 30 g Puderzucker
    • 1/2 TL Vanilleextrakt
    • 100 g Sahne 32% Fettgehalt
    • optional: 1/2 Päckchen Sahnesteif

    Außerdem

    • 18 Stück Gewürz Spekulatius + 2-3 zur Dekoration
    • 70 ml Apfelsaft, ca. vorzugsweise naturtrüb
    • Zimt zum Bestäuben

    Arbeitsschritte

    Bratapfel aus der Pfanne

    • Viertel und entkerne die Äpfel und schneide sie in etwa 5x5mm große Stückchen. Beträufle sie mit etwas Zitronensaft. Gib etwas Butter bei mittlerer Temperatur in eine beschichtete Pfanne. Mische Apfelwürfel, die beiden Zuckersorten, Nüsse und optional Rosinen dazu und brate alles für ca. 3 bis 4 Minuten unter gelegentlichem Rühren an.
    • Lösche den Bratapfel mit Apfelsaft ab . Würze ihn mit Vanille, Zimt und einer kleinen Prise Salz. Lass die Bratapfel-Masse nun sanft köcheln, bis die Apfelstücke etwas weicher sind, ohne zerfallen zu sein. Stelle die Bratapfel-Mischung zum Auskühlen beiseite.

    Samtige Mascarpone Creme

    • Verrühre die Mascarpone mit dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt. Gieße die Sahne dazu und schlage alles zusammen mit dem Handrührgerät auf, bis eine samtige Creme entsteht. Optional kannst du mir der Sahne auch noch etwas Sahnesteif zur Creme geben. Stelle die Creme bis zum Zusammensetzen in den Kühlschrank.

    Schicht für Schicht zum Bratapfel Tiramisu

    • Fülle die Mascarpone Creme in einen Spritzbeutel mit einer runden, etwa 5 bis 10mm großen Öffnung. Lege dir 16 ganze Spekulatius Kekse bereit und behalte 2 bis 3 zur Dekoration übrig. Gieße etwas naturtrüben Apfelsaft in ein kleines Schälchen und lege einen Back- oder Silikonpinsel dazu. Stelle die Bratapfelmasse bereit.
    • Platziere einen Spekulatiuskeks auf einen Teller. Beträufle ihn mit Hilfe des Pinsels mit etwas Apfelsaft. Spritze Mascarpone Creme in kleinen, dekorativen Tupfen auf den Keks auf. Verteile etwas Bratapfel-Masse mit einem kleinen Löffel darauf und setze einen zweiten Spekulatiuskeks genau ausgerichtet darauf. Verfahre nun genauso wie bei der ersten Schicht – Saft, Mascarpone, Bratapfel – und schließe alles mit einem dritten Spekulatius ab. Hier folgt nun eine letzte Mascarpone Schicht, die du abschließend mit Zimt und Nüssen, einem Keksstück oder etwas Bratapfel garnieren kannst.
    • Staple so auch die restliche Bratapfel Tiramisu Türmchen, bis du 6 Stück davon errichtet hast. Stelle sie bis zum Servieren in den Kühlschrank.

    Anmerkungen

    Wer kein Fan von Bratapfel ist, für den wäre vielleicht dieses dekadente Schokoladen Tiramisu im Glas eine Alternative. Oder darf es vielleicht gleich eine ganze Tiramisu Torte sein?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.