logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Vegane Mousse au Chocolat aus Kichererbsenwasser / Aquafaba

vegane Mousse au Chocolate aus Kichererbsenwasser / Aquafaba | Madame Dessert

Sie ist luftig, sie ist cremig und unwiderstehlich schokoladig. Dabei klingt die Zutatenliste für diese vegane Mousse au Chocolat auf den ersten Blick gar nicht mal unbedingt so lecker. Schokolade, Puderzucker, Kichererbsenwasser. Kichererbsenwasser?!? Ich verspreche euch, sobald ihr den ersten Löffel dieser herrlichen Mousse gekostet habt, schmeisst ihr auch die letzten noch vorhandenen Zweifel voller Genuss über Bord! Aber lest selbst.

Zugegeben, der Gedanke an Kichererbsenwasser in einer Schokoladenmousse mag auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen. Dabei lässt sich aus der leicht gel-artigen Flüssigkeit ein veganer Eischneeersatz herstellen, mit dem man sogar feine Macarons und andere Leckereien zaubern kann.

Vegane Mousse au Chocolat aus Kichererbsenwasser | Madame Dessert

Zutaten für 2 Portionen vegane Mousse au Chocolat

  • 75 ml Kichererbsenwasser
  • ½ Tl Backpulver
  • ½ Tl Zitronensaft
  • 50 g vegane Zartbitterschokolade oder Zartbitterkouvertüre
  • 2 El Puderzucker
  • ¼ Tl Vanilleextrakt
  • optional Schokoladenraspeln zur Dekoration

Zu Beginn stellen wir uns unseren veganen Eischnee her. Dazu wird die Flüssigkeit, die beim Absieben von eingelegten Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas übrig bleibt, mit Backpulver und Zitronensaft kurz aufgeschlagen. Die perfekte Gelegenheit dafür ist, wenn ihr zum Beispiel gerade einen leckeren Hummus herstellt und die überschüssige Flüssigkeit normalerweise wegschütten würdet. Niemalsnichtmehr! Denn diese Mousse wird euch süchtig machen! Siebt nun den Puderzucker darüber und schlagt den veganen Eischnee weiter, bis es schön feste Spitzen zieht.

whisk
Veganer Eischnee: Das Auffangwasser von Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose verhält sich beim Aufschlagen mit dem Mixer wie Eischnee. Man nennt diese Flüssigkeit auch Aquafaba. Etwas Backpulver und Zitronensaft dazu und fertig ist der perfekte vegane Eischnee-Ersatz.

Der aufgeschlagene Eischnee-Ersatz kann nun kurz beiseite gestellt werden und die Zartbitterschokolade gehackt und im Wasserbad oder der Mikrowelle geschmolzen werden. Wenn die flüssige Schokolade abgekühlt ist, kann sie zusammen mit dem Vanilleextrakt vermischt und vorsichtig unter den Kichererbsen-Eischnee gehoben werden. Aber Vorsicht: Die Schokolade darf auf keinen Fall zu warm sein und ihr solltet nicht zu lange Rühren, da sonst eure Mousse in sich zusammenfallen könnte.

Füllt die Creme nun noch in hübsche Schälchen und das vegane Dessert für Schokoliebhaber ist fast fertig. Die Mousse sollte nun für etwa 3-4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Servieren könnt ihr sie noch mit einigen Schokoraspeln garnieren und genießen.

Vegane Mousse au Chocolat aus Kichererbsenwasser / Aquafaba | Madame Dessert

Na, habe ich euch zu viel versprochen? 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren der veganen Mousse au Chocolat.

Macht es euch vegan und lecker!
Eure Madame Dessert

Auch vegan und zum Niederknien lecker: vegane Marshmallows im Krokantmantel, dieser saftige vegane Schokoladenkuchen oder leckerschmecker Crunchy Crumble Apple Pie.

Drucken
5 von 1 Bewertung

Vegane Mousse au Chocolat aus Kichererbsenwasser / Aquafaba

Sie ist luftig, sie ist cremig und unwiderstehlich schokoladig. Dabei klingt die Zutatenliste für diese vegane Mousse au Chocolat auf den ersten Blick gar nicht mal unbedingt so lecker. Schokolade, Puderzucker, Kichererbsenwasser.
Zubereitungszeit30 Min.
Kühlzeit4 Stdn.
Gericht: Dessert
Portionen: 2 Portionen
Autor: Madame Dessert

Zutaten

  • 75 ml Kichererbsenwasser
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Zitronensaft
  • 50 g vegane Zartbitterschokolade oder Kouvertüre
  • 2 EL Puderzucker
  • 1/4 TL Vanilleextrakt
  • Schokoraspeln zum Dekorieren optional

Arbeitsschritte

Veganer Eischnee aus Aquafaba

  • Schlage für den veganen Eischnee die Flüssigkeit, die beim Absieben von eingelegten Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas übrig bleibt, mit Backpulver und Zitronensaft kurz auf. Siebe den Puderzucker darüber und schlage den veganen Eischnee weiter, bis er feste Spitzen zieht. Stelle den veganen Eischnee beiseite.

Schokolade schmelzen

  • Hacke die Zartbitterschokolade und schmelze sie im Wasserbad oder der Mikrowelle. Lass sie soweit es geht wieder abkühlen und rühre das Vanilleextrakt unter. Hebe die Schokolade kurz und vorsichtig unter den Kichererbsen-Eischnee.

    Vorsicht: Die Schokolade darf auf keinen Fall zu warm sein und du solltest nicht zu lange Rühren, da die Mousse ansonsten in sich zusammenfallen könnte.

Anrichten

  • Fülle die Creme in hübsche Schälchen ab und gib sie für etwa 3-4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Servieren kannst du sie noch mit einigen Schokoraspeln garnieren.

Kommentare

jennifer

Hallo,
habe das mouse getestet voller Erwartung.
Leider war es sehr salzig und naja nicht sehr lecker. was habe ich falach gemacht?
lg jenny

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Jenny,
ooooh dann hast du wahrscheinlich eine Kichererbsenmarke verwendet, in der das Wasser sehr gesalzen war. Denn in meine Mouse kommt an sich ja kein Salz 🙂 Aber das kann schon mal vorkommen, da es sehr viele verschiedene Hersteller gibt. Ich würde dir empfehlen, das nächste mal einfach eine andere Marke zu benutzen. Selbstverständlich kannst du nach deinem individuellen Naschkatzenbarometer auch etwas mehr Puderzucker verwenden. Dann steht dem Mousse Genuss auch nichts mehr im Wege 🙂
Süße Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Steffie von Kochtrotz hat auf ihrem Blog übrigens einen tollen Artike über Kichererbsenwasser und auch viele verschiedene Sorten davon getestet: https://www.kochtrotz.de/produktliste-und-erfahrungen-eischnee-alternative-aus-kichererbsenwasser-faq/

Katty

Huhu! Der Eischnee Ersatz war perfekt. Aber als ich die Schoki dazu getan habe, wurde er binnen Sekunden flüssig 🙁 wo war wohl der Fehler? Geschmacklich war es toll.

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Katty,

der Geschmack ist ja schon einmal die halbe Miete 😀 Aber zu deinem Konsistenzproblem: Die Schokolade muss soweit abkühlen, dass sie gerade noch flüssig ist. Ansonsten zerfällt der Aquafaba-Eisschnee.

Süße Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Nadine

Leider ist der Schnee nach dem zufügen der Schokolade wieder zu Wasser geworden? Wie denn das? Jetzt hab ich Schokoladeguss kichererbsenwasser. Na toll.

· Antworten

Nadine

Hab gerade gesehen dass das schonmal bei jemand anderem passiert ist, kann man es noch irgendwie retten?

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Nadine,

Oh no, no Chocolate Mousse today … einmal zusammen gefallen, kann man es leider nicht wieder aufschlagen, ABER, du kannst einen ganz phantastischen veganen Schokoladenkuchen backen, bei dem du die normalerweise verwendeten Eier einfach durch das Kichererbsenwasser ersetzt.

Aber nicht verzagen, das ist vielen mit Aquafaba schon so ergangen. Gründe dafür können zum Beispiel sein, dass deine geschmolzene Schokolade noch zu warm war, dein Vanilleextrakt Alkohol enthält oder du zu viel gerührt hast. Die Schoki wird nur kurz und sanft untergehoben und dann geht’s ab in den Kühlschrank.

Ich hoffe, du wagst dich nochmal ran, denn es lohnt sich wirklich 🙂
Bon Appetit,
Eva von Madame Dessert

Janika

Als Tipp, wenn damit es NICHT FLÜSSIG wird:
Ich habe einfach den Puderzucker in den Faba-Schnee eingerührt! So wurde es zu einer ziemlich festen, glänzenden, luftigen Baisermasse 😀 Die Vanille hab ich unter die Schokolade gegeben, die man dann drüber träufelt und mit einem Teigschaber unterhebt.
So ist es bei mir wirklich hervorragend geworden! Danke für das tolle Rezept!

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Liebe Janika,

das hört sich ganz wundervoll an, vielen lieben Dank für deinen Kommentar und deine Tipps! Es freut mich sehr sehr sehr, dass es dir gefällt <3

Süße Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Nadine

Hallöchen, ich hatte keine Kichererbsen da und habe das Wasser von Kidneybohnen genommen. Es hat SUPER funktioniert, ich habe auch Puderzucker direkt zur flüssigkeit gegeben und als sich das Volumen ungefähr vervierfacht hatte habe ich zwei Esslöffel der Masse zuerst zur Schokolade geben und dann diese Masse unter den „Eischnee“ gehoben, es lässt sich leichter unterheben dann. Die Schokolade sollte wirklich sehr gut abgekühlt sein und meiner Erfahrung nach lässt es sich generell besser mischen wenn man zum schmelzen noch 1 geh. TL pflanzliche Butter gibt, da wird die dunkle Schokolade geschmeidiger.
Es ist sagenhaft! Und ich bin kein Veganer 🙂 aber war sehr neugierig. Kein geschmacklicher Unterschied zur Sahnigen/Eihaltigen Mousse. Ich bin restlos begeistert davon, werde ich jetzt definitiv öfter machen

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Oh wie wunderbar ❤️

Mit Kidneybohnenwasser habe ich es selbst noch nicht versucht, aber super jetzt zu wissen, dass es auch funktioniert.

Hach dein Kommentar macht mich ganz glücklich. Sehr schön und genieß dein Mousse 😊

Süße Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Tina

Ich muss sagen, ich habe jetzt schon lange mit mir gehadert das mal auszuprobieren. Als Allergiker ist es mittlerweile recht schwer für mich leckere Süßspeisen zu finden, das Kichererbsenwasser hat mich nun lange davon abgehalten.
Als ich dann heute Kidneybohnen gebraucht habe, habe ich mich kurzerhand entschlossen es einfach auszuprobieren
Und ich gebe zu:
Es ist soooo lecker! Ich habe etwas mehr Zucker verwendet aber dann war es einfach PERFEKT!
Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept!!!

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Tina,

YAY! Toll, dass du dich überwunden und dem Aqua Faba eine Chance gegeben hast und ich freue mich noch mehr, dass es dir so gut gefällt! Ich finde es jedes Mal aufs Neue faszinierend, was das Bohnenwasser alles kann und arbeite super gerne damit. Und ich habe wirklich gerade eben erst eine frische Mouse in den Kühlschrank gestellt 😀 Bei uns gab es heute nämlich auch Kidneybohnen und das Wasser gieße ich nie mehr einfach in den Ausguss. So hat man dann nach der Hauptspeise auch direkt noch ein Dessert 😋

Viele liebe Grüße und lass es dir schmecken!
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Elke

Hallo,
erstmal Danke für das tolle Rezept. Hab die Mousse gerade eben gemacht. Ist super gelungen. Habe die Schokolade nur tröpfchenweiße zu dem Kichererbsenschnee hinzugegeben und dabei vorsichtig mit dem Schneebesen untergehoben. Ist schön fluffig geblieben. Schmeckt nur noch leicht nach, aber nach der Kühlung ist das dann wahrscheinlich verflogen. Bin schon gespannt 🙂

· Antworten

Elke

So, die Mousse ist verschlungen. War super lecker. Vielleicht einen Touch zu salzig. Aber war okay. Ich habe die Kichererbsen aus dem Glas, von Alnatura verwendet

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Elke,
wunderbar ❤️ Das freut mich sehr!

Ja, bei den Kichererbsen muss man sich ein bisschen durchprobieren, da alle unterschiedlich gesalzen bzw. teilweise auch nicht gesalzen sind. Steffi von Kochtrotz hat da einen tollen Erfahrungsbericht geschrieben: https://www.kochtrotz.de/produktliste-und-erfahrungen-eischnee-alternative-aus-kichererbsenwasser-faq/

Wobei zu Rezepten mit Schokolade immer auch eine Prise Salz gehört. Das macht ihren Geschmack einfach noch viel viel toller 😋

Jetzt bekomme ich auch schon wieder Lust auf eine Mousse 😍
Einen schönen 1. Advent dir und alles Liebe!
Eva von Madame Dessert

Sarah

Habe Das Rezept so eben ausprobiert, das steifschlagen hat super geklappt, nur geschmacklich Und vor allem optisch bin ich nicht überzeugt. Habe mich komplett an das Rezept gehalten, Und trotz dunkler schokolade ist Meine mousse nur hell Braun gräulich geworden, woran liegt Das? Ist es möglich Das nächste mal mehr dunkle Schokolade zu verwenden? Und auch geschmacklich, ist es sehr säuerlich, überhaupt nicht schokoladig 🙁

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Hallo liebe Sarah,
ach Mensch, das ist aber seltsam. Bei uns schmeckt sie, als würdest du in eine saftigluftige Wolke aus purer Schokolade beißen. Also weder zu sauer noch grau sein 😀 Das wäre ja ganz schrecklich!
Meine 3 Tipps aus der Ferne gegen Säure und Farbe wären:
1. beim nächsten Mal etwas weniger Zitronensaft zu verwenden.
2. eine andere Marke Kichererbsenwasser zu verwenden (ich habe das Mousse mittlerweile auch schon oft mit dem Abtropfwasser von Kidyneybohnen aus der Dose gemacht, das funktioniert auch hervorragend.).
3. eine andere Schokolade. Ich verwende am liebsten eine dunkle Zartbitterschokolade mit einem Kakaoanteil von 70%. Umso besser und hochwertiger deine einzelnen Komponenten sind, umso feiner wird auch das Endergebnis.
Einfach mehr dunkle Schokolade zu nehmen, kann ich dir so nicht empfehlen, da so das Risiko steigt, dass die Mousse zusammenfällt.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und drücke dir die Daumen für den nächsten Versuch ❤️
Viele Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Agnes Genzmer-Gruß

Hallo ein gutes Jahr,
ich habe über die Feiertage mehrmals das Mousse au Chokolade gemacht und es schmeckt wieder himmlisch. Nicht nur mein veganes Kind, sondern auch der Rest der Familie isst es gerne.
Es gibt allerdings bei der Zubereitung ein Problem. Ich lasse die Schokolade @abgekühlten, füge sie dann zu dem Kichererbsenschnee dazu und hebe diese dann kurz unter. Allerdings scheint die Schokolade in dem Schnee schnell fest zu werden, so dass ich immer wieder größere feste Schokoladenstücke in dem Mousse habe. Wie kann ich das verhindern?
Viele Grüße Agnes

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Ein wunderschönes neues Jahr liebe Agnes,
wie wundervoll ❤️ Das freut mich sehr!

Keine Sorge, bei mir ist Anfangs auch schon mal ein »Stracciatella«-Mousse entstanden (was an sich ja auch was feines ist 😋) Was ich gerne mache, um dies zu vermeiden, ist, dass ich zuerst ein klein wenig des aufgeschlagenen Kichererbsenschaums zur Schokolade gebe und dieses glatt unterrühre und dann erst unter die restliche Masse hebe. So sollten sich eigentlich dann keine Stracciatella-Stückchen mehr bilden 🙂 Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und dir auch in Zukunft noch viele genussreiche Momente bescheren ❤️

Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Ryckmanns

Hi ich würde das Rezept sehr gerne morgen mal ausprobieren! 🙂
Kannst Du mir sagen, ob das auch mit weißer Schokolade funktioniert? Oder nur mit Zartbitter?
Liebe Grüße, Marie 🙂

· Antworten

Eva von Madame Dessert

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Marie,

was für ein wundervoller Zufall! Seit gestern tüftle ich an einem Rezept für weiße Mousse au Chocolate, allerdings nicht mit Kichererbsenwasser. In zwei bis drei Wochen sollte es auf dem Blog sein, falls du dich bis dahin noch gedulden kannst. Dieses Rezept habe ich bis jetzt noch nicht mit weißer Schokolade getestet. Aber falls du es tun solltest, wäre ich super gespannt auf deine Erfahrung damit 🙂

Herzliche Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Alex

Hallo ich würde das Rezept auch super gerne ausprobieren weil ich gerade Kichererbsen koche und mir gesagt wurde, dass man mit dem Wasser super Mousse au chocolat machen kann. Jetzt meine Frage: das Kichererbsen Kochwasser ist ja doch anders als das aus der Dose.. funktioniert das trotzdem? Vielen Dank und liebe Grüße Alex ☺

· Antworten

Eva

Hey Alex,
ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch niemals selbst Kichererbsen gekocht, sondern immer wie aus dem Glas bzw. aus der Dose verwende. Da das Wasser im Glas allerdings auch nichts anderes als das Kochwasser der Kichererbsen ist, wenn du sie selbst kochst, spricht nichts gegen ein 1a Mousse Ergebnis. ich könnte mir eventuell vorstellen, dass man das Kochwasser vll noch etwas einköcheln und somit reduzieren/konzentrieren muss. Aber da habe ich leider wie gesagt keine persönlichen Erfahrungen.

ABER: Wenn du es ausprobierst, berichte mir bitte gerne von deinen Erfahrungen, darüber würde ich mich echt sehr freuen da es mich brennend interessiert 🙂

Viele liebe Grüße,
Eva

· Antworten

Carmen

Meine Mousse ist leider nicht glatt sondern irgendwie „grieselig“. Woran lags?

· Antworten

Eva

Hallo liebe Carmen,
mmmmmhhh das ist mir selbst zwar noch nicht passiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich die Schokolade nicht richtig mit dem Aquafaba verbunden hat. Da könnte es helfen, der Schokolade beim schmelzen eine TL Kokosöl oder pflanzliche Butter unterzurühren. Dann die abgekühlte geschmolzene Schokolade zuerst mit 2-3 EL geschlagenem Aquafabe glatt rühren und anschließend vorsichtig unter die restliche »Eischnee«Masse heben.
Viele liebe Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Schorsch!deluxe

Servus, bin am überlegen eine vegane schoko Variation auf die Speisekarte meines Wirtshauses zu setzen und hätte folgende Fragen: lässt sich die Mousse zu Nocken abstechen? Und wie lange halten diese ihre Form bei ca 25 Grad Raumtemperatur?
Danke im voraus. Sonnige Grüße aus der Oberpfalz

· Antworten

Eva

Servus Schorsch,
das ist ja toll, dass du in deinem Wirtshaus auch ein veganes Dessert anbieten möchtest 😀
Für eine vegane Mousse, aus der du lange ihre Form haltende Nocken ausstechen kannst, würde ich dir eher zu einer Creme aus Seidentofu (https://madamedessert.de/vegane-schoko-mousse-aus-seidentofu/) oder Schlagfix (wie eine Ganache zubereiten nur eben mit veganer Sahne) raten.
Viele Grüße,
Eva von Madame Dessert

· Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.