logo facebook logo pinterest logo instagram logo twitter home 51 cupcake 2 camera 18 shape star calendar 57 tags stack abc snowman cake 100 2 grid view tags stack 2 diet
menu

Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & fruchtiger Maracuja-Creme-Füllung

Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert

Mango und Maracuja sind ein echtes Dream-Team. Deshalb habe ich ihnen heute ein eigenes Rezept gewidmet. In meiner Mango Maracuja Torte schmiegt sich eine feine Maracuja-Pudding-Creme um ein fruchtig-vanilliges Mango Kompott. Platziert sind beide zwischen zwei saftigen Buttermilchböden und umhüllt von einer cremigen Mascarpone-Sahne.

Die Angaben in diesem Rezept sind für eine 20cm große Mango Maracuja Torte ausgelegt. Wenn du sie lieber in einer 24 bis 26cm großen Form backen möchtest, solltest du die Zutaten für die Buttermilchböden und die Mascarpone-Sahne Creme mal 1,5 nehmen. Die Menge für das Mango Kompott und die Maracuja-Pudding-Creme kannst du wie in diesem Rezept angegeben belassen.

Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert

Zutaten für eine 20cm große Mango Maracuja Torte

Zutaten für 2 saftige Buttermilch Böden á 20cm

  • 125 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier (Größe L)
  • 250 ml Buttermilch, Zimmertemperatur
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 275 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Natron
  • 1 Tl Apfelessig

Mango Kompott

  • 1 reife Mango
  • 80 g Zucker
  • 125 ml Maracuja- oder Mangosaft
  • 1/4 TL Vanilleextrakt

Maracuja-Pudding-Creme

  • 350 ml Maracujasaft
  • 50 g Speisestärke
  • 30 g Zucker
  • 1/4 TL Vanilleextrakt
  • 30 g Butter
  • ca. 2 EL der Mascarpone-Sahne-Creme

Mascarpone-Sahne-Creme

  • 300 g Mascarpone
  • 1-2 El Puderzucker
  • 300 g Sahne (mind. 32% Fettgehalt)

Für die Dekoration

  • frische Maracujas
  • etwas Mango Kompott
  • Maracuja Pudding Creme und Mascarpone-Sahne Tupfen

Let there be Buttermilch-Böden

Am besten beginnst du für deine Mango Maracuja Torte mit den Kuchenböden. Während diese abkühlen kannst du dich nämlich ganz in Ruhe um das Mango Kompott und die Maracuja Creme kümmern.

Heize zuerst deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Stelle dir zwei runde Backformen mit 20cm Durchmesser bereit, lege die Böden mit Backpapier aus und fette die Wände mit etwas Butter ein.

 Schlage nun in einer Rührschüssel die weiche Butter zusammen mit dem Zucker für etwa 3 bis 5 Minuten hell-cremig auf. Gib anschließend ein Ei nach dem anderen hinzu und rühre es jeweils gründlich unter. Vermische nun die zimmerwarme Buttermilch mit dem Vanilleextrakt und rühre beides in die Buttercreme ein. 

whisk
Falls deine Buttermilch zu kühl sein sollte, wird die Butter bei der Zugabe ausflocken, da sie wieder fest wird. Nimm die Buttermilch also schon rechtzeitig – etwa eine Stunde vorab – aus dem Kühlschrank.

Vermische in einer zweiten Schüssel das Mehl mit Stärke und Salz. Gib die Mischung zu den feuchten Zutaten und rühre sie unter, bis gerade so ein Teig entsteht. Gib nun in eine kleine Schale zuerst das Natron und mische dann zügig den Apfelessig hinzu. Bei dieser Säure-Base-Reaktion entsteht einiges als schaumigem Gebrodel. Gib die Mischung zügig in den Teig und rühre sie kurz unter.

Verteile den Teig gleichmäßig auf die beiden Backformen. Gib sie nun für etwa 30 bis 35 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Mache für die Garprobe den Stäbchentest.

mixer
Tipps gegen Kuppel-Kuchen:
Im Gegensatz zu einem normalen Kuchen sollten die Böden für Torten möglichst gleichmäßig und gerade backen. So musst du diese vor dem Zusammensetzen nicht mehr begradigen. Ein Tipp, um das zu erreichen, ist zum Backen ein nasses Küchenhandtuch um die Springformen zu binden. Eventuell müssen die Böden dann 2-3 Minuten länger backen.

Bleibt bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Holzspieß hängen, kannst du die Kuchen aus dem Ofen nehmen. Lass sie nun 10 Minuten in den Formen auskühlen und löse sie dann vorsichtig heraus. Stelle sie zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchengitter. Wenn du die Torte erst am nächsten Tag zusammensetzt, kannst du sie nun in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank lagern.

Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert
Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert

Mango Kompott mit Bourbon Vanille

Für das Mango Kompott benötigst du eine schöne, reife Mango. Schäle sie, schneide das Fruchtfleisch rechts und links des länglichen Kerns ab und würfle es in etwa 5mm große Stücke.

Gib anschließend den Zucker in den Topf und erhitze ihn bei mittlerer Temperatur, bis er sich auflöst. Das kann etwas dauern, gedulde dich also kurz, bis der Zucker geschmolzen und hellbraun karamellisiert ist. Lösche den Karamell anschließend mit dem Fruchtsaft ab. Vorsicht, es kann spritzen.

Rühre die Mischung anschließend so lange, bis sich der Karamell wieder vollständig in der Flüssigkeit aufgelöst hat. Gib die Mangowürfel und die Vanille hinzu und lasse alles sanft einköcheln. Hat sich die Flüssigkeitsmenge reduziert und sind deine Mangostückchen weich, aber noch nicht zerfallen, kannst du das Kompott vom Herd nehmen. Bis zur Weiterverarbeitung in der Torte solltest du es nun kaltstellen.

Weiter geht’s mit der Maracuja Pudding Creme

Diese Maracuja-Creme ist für mich ein kleines Torten-Highlight, weil sie einfach sooo lecker ist! Hierfür benötigst du zuerst einmal einen dicklich-eingekochten Maracuja Pudding. 

Gib dafür 300ml des Maracujasaftes in einen kleinen Topf und erhitze ihn bei mittlerer Temperatur. Während der Saft aufheizt, kannst du die Stärke bereits mit dem Zucker vermischen und mit den restlichen 50ml Maracujasaft, sowie dem Vanilleextrakt glatt anrühren.

Sobald der Saft im Topf zu köcheln beginnt, ziehst du den Topf von der Platte und rührst die Stärkemischung mit einem Schneebesen unter. Stelle den Topf nun zurück auf die Platte und rühre fleißig weiter, bis ein dicklicher Pudding entsteht. Das dauert ca. eine Minute und sorgt u.a. dafür, dass der Stärkegeschmack aus dem Pudding verschwindet. 

Rühre zuletzt die Butter in die heiße Puddingmasse ein und streiche sie durch ein Sieb in eine hitzebeständige Schüssel. Decke den Maracuja-Pudding direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet. Ist die Pudding-Creme vollständig abgekühlt, kommen noch 2 bis 3 Esslöffel der Mascarpone-Sahne-Creme dazu, die du als nächstes zubereitest.

Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert

Mascarpone-Sahne-Creme für den finalen Touch

Diese Creme ist meine liebste Creme zum Einstreichen von Torten. Denn ich bin zugegeben kein großer Fan von Buttercremes. Außerdem geht sie super schnell und einfach.

Rühre einfach die Mascarpone zusammen mit dem Puderzucker glatt. Schlage die Sahne getrennt davon auf und hebe sie anschließend unter die gesüßte Mascarpone. Schon ist die Creme bereit zum Verarbeiten. Du kannst sie entweder direkt verwenden oder bis zum Zusammensetzen der Torte abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. 

Zusammensetzen der Maracuja Torte

Bevor die Mango Maracuja Torte zusammengesetzt werden kann, solltest du gegebenenfalls deine Kuchenböden begradigen. Rühre außerdem noch 2 bis 3 Esslöffel der Mascarpone-Creme unter deinen Maracuja-Pudding, damit er besonders cremig wird. Für die spätere Dekoration der Torte ist es ratsam, sich von der Creme, dem Pudding und dem Mango Kompott jeweils etwas beiseitezustellen.

Nun geht es mit dem ersten Boden los. Setze ihn mittig auf ein Cakeboard. Bestenfalls besitzt du einen Drehteller, auf den du den Kuchen stellen kannst. Das vereinfacht dir das gleichmäßige Einstreichen der Torte mit Creme. Fülle nun etwa die Hälfte der Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle. Spritze einen Ring am Rand des Kuchenbodens auf. Fülle die Mitte mit der Maracuja-Creme auf und gib das Mango Kompott darauf. 

Setze den zweiten Boden mit der Oberseite nach unten zeigend darauf. Streiche die Torte nun rundherum mit der restlichen Mascarpone-Creme ein. 

Fruchtige Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & Maracuja-Creme-Füllung | Madame Dessert

Tortendekoration – Zeig was drin steckt

Zuletzt geht es noch an die Dekoration der Mango Maracuja Torte. Jetzt kannst du sie mit Creme-Tupfen, etwas Mango Kompott und frischem Maracuja Fruchtfleisch garnieren. So sieht man bereits von außen, was im Inneren geschmacklich auf einen wartet. Stelle die Torte nun noch für 1 bis 2 Stunden kühl, damit sie anziehen kann und sich besser schneiden lässt. 

Macht es euch lecker!
Eure Madame Dessert

Drucken
5 von 4 Bewertungen

Mango Maracuja Torte mit Mango Kompott & fruchtiger Maracuja-Creme-Füllung

In dieser Mango Maracuja Torte schmiegt sich eine feine Maracuja-Pudding-Creme um ein fruchtig-vanilliges Mango Kompott. Platziert sind beide zwischen zwei saftigen Buttermilchböden und umhüllt von einer cremigen Mascarpone-Sahne.
Gericht: Dessert
Portionen: 12 Stücke
Autor: Madame Dessert

Zutaten

Zutaten für eine 20cm große Mango Maracuja Torte

    Zutaten für 2 saftige Buttermilch Böden á 20cm

    • 125 g weiche Butter
    • 300 g Zucker
    • 2 Eier Größe L
    • 250 ml Buttermilch Zimmertemperatur
    • 1 TL Vanilleextrakt
    • 275 g Mehl
    • 25 g Speisestärke
    • 1/2 TL Salz
    • 1 TL Natron
    • 1 TL Apfelessig

    Mango Kompott

    • 1 reife Mango
    • 80 g Zucker
    • 125 ml Maracuja- oder Mangosaft
    • 1/4 TL Vanilleextrakt

    Maracuja-Pudding-Creme

    • 350 ml Maracujasaft
    • 50 g Speisestärke
    • 30 g Zucker
    • 1/4 TL Vanilleextrakt
    • 30 g Butter
    • ca. 2 EL der Mascarpone-Sahne-Creme

    Mascarpone-Sahne-Creme

    • 300 g Mascarpone
    • 1-2 EL Puderzucker
    • 300 g Sahne mind. 32% Fettgehalt

    Für die Dekoration

    • frische Maracujas
    • etwas Mango Kompott
    • Maracuja Pudding Creme und Mascarpone-Sahne Tupfen

    Arbeitsschritte

    Let there be Buttermilch-Böden

    • Heize den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Stelle dir zwei runde Backformen mit 20cm Durchmesser bereit, lege die Böden mit Backpapier aus und fette die Wände mit etwas Butter ein.
    • Schlage in einer Rührschüssel die weiche Butter zusammen mit dem Zucker für etwa 3 bis 5 Minuten hell-cremig auf. Gib anschließend ein Ei nach dem anderen hinzu und rühre es jeweils gründlich unter. Vermische die zimmerwarme Buttermilch mit dem Vanilleextrakt und rühre beides in die Buttercreme ein.
    • Falls deine Buttermilch zu kühl sein sollte, wird die Butter bei der Zugabe ausflocken, da sie wieder fest wird. Nimm die Buttermilch also schon rechtzeitig – etwa eine Stunde vorab – aus dem Kühlschrank.
    • Vermische in einer zweiten Schüssel das Mehl mit Stärke und Salz. Gib die Mischung zu den feuchten Zutaten und rühre sie unter, bis gerade so ein Teig entsteht. Gib nun in eine kleine Schale zuerst das Natron und mische dann zügig den Apfelessig hinzu. Gib die Mischung zügig in den Teig und rühre sie kurz unter.
    • Verteile den Teig gleichmäßig auf die beiden Backformen. Gib sie nun für etwa 30 bis 35 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Mache für die Garprobe den Stäbchentest.
    • Stelle die fertigen Böden zum Abkühlen auf ein Kuchengitter.

    Mango Kompott mit Bourbon Vanille

    • Schäle die Mango und schneide das Fruchtfleisch in etwa 5mm große Würfel.
    • Gib den Zucker in einen Topf und erhitze ihn bei mittlerer Temperatur, bis er geschmolzen und hellbraun karamellisiert ist. Lösche den Karamell anschließend mit dem Fruchtsaft ab. Vorsicht, es kann spritzen.
    • Rühre die Mischung anschließend so lange, bis sich der Karamell wieder vollständig in der Flüssigkeit aufgelöst hat. Gib die Mangowürfel und die Vanille hinzu und lasse alles sanft einköcheln. Hat sich die Flüssigkeitsmenge reduziert und sind deine Mangostückchen weich, aber noch nicht zerfallen, kannst du das Kompott vom Herd nehmen. Bis zur Weiterverarbeitung in der Torte solltest du es nun kaltstellen.

    Weiter geht’s mit der Maracuja Pudding Creme

    • Gib 300ml des Maracujasaftes in einen kleinen Topf und erhitze ihn bei mittlerer Temperatur. Während der Saft aufheizt, kannst du die Stärke bereits mit dem Zucker vermischen und mit den restlichen 50ml Maracujasaft, sowie dem Vanilleextrakt glatt anrühren.
    • Sobald der Saft im Topf zu köcheln beginnt, ziehst du den Topf von der Platte und rührst die Stärkemischung mit einem Schneebesen unter. Stelle den Topf zurück auf die Platte und rühre weiter, bis ein dicklicher Pudding entsteht. Das dauert ca. eine Minute und sorgt u.a. dafür, dass der Stärkegeschmack aus dem Pudding verschwindet.
    • Rühre zuletzt die Butter in die heiße Puddingmasse ein und streiche sie durch ein Sieb in eine hitzebeständige Schüssel. Decke den Maracuja-Pudding direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet. Ist die Pudding-Creme vollständig abgekühlt, kommen noch 2 bis 3 Esslöffel der Mascarpone-Sahne-Creme dazu, die du als nächstes zubereitest.

    Mascarpone-Sahne-Creme für den finalen Touch

    • Rühre die Mascarpone zusammen mit dem Puderzucker glatt. Schlage die Sahne getrennt davon auf und hebe sie anschließend unter die gesüßte Mascarpone. Du kannst sie entweder direkt verwenden oder bis zum Zusammensetzen der Torte abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.

    Zusammensetzen der Maracuja Torte

    • Bevor die Mango Maracuja Torte zusammengesetzt werden kann, solltest du gegebenenfalls deine Kuchenböden begradigen. Rühre außerdem noch 2 bis 3 Esslöffel der Mascarpone-Creme unter deinen Maracuja-Pudding, damit er besonders cremig wird. Für die spätere Dekoration der Torte ist es ratsam, sich von der Creme, dem Pudding und dem Mango Kompott jeweils etwas beiseitezustellen.
    • Setze den ersten Boden mittig auf ein Cakeboard. Fülle etwa die Hälfte der Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle. Spritze einen Ring am Rand des Kuchenbodens auf. Fülle die Mitte mit der Maracuja-Creme auf und gib das Mango Kompott darauf.
    • Setze den zweiten Boden mit der Oberseite nach unten zeigend darauf. Streiche die Torte nun rundherum mit der restlichen Mascarpone-Creme ein.

    Tortendekoration – Zeig was drin steckt

    • Zuletzt kannst du die Torte noch mit Creme-Tupfen, etwas Mango Kompott und frischem Maracuja Fruchtfleisch garnieren. So sieht man bereits von außen, was im Inneren geschmacklich auf einen wartet. Stelle die Torte nun noch für 1 bis 2 Stunden kühl, damit sie anziehen kann und sich besser schneiden lässt.

    Macht es euch lecker! Eure Madame Dessert

      Anmerkungen

      Die Angaben in diesem Rezept sind für eine 20cm große Mango Maracuja Torte ausgelegt. Wenn du sie lieber in einer 24 bis 26cm großen Form backen möchtest, solltest du die Zutaten für die Buttermilchböden und die Mascarpone-Sahne Creme mal 1,5 nehmen. Die Menge für das Mango Kompott und die Maracuja-Pudding-Creme kannst du wie in diesem Rezept angegeben belassen.

      Kommentare

      Andreas

      Ich habe eine Frage!!!

      Leider habe ich nur eine 20cm Form, kann man die Böden auch nacheinander backen, oder schadet das dem Rohteig????

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Andreas,
      du kannst den Teig auch einfach in nur einer Form backen, die Backzeit entsprechend verängern und dann mit einem scharfen Messer teilen. Ich backe meine Böden meistens auf zwei Böden verteilt, da ich finde, dass sie dann tendenziell etwas saftiger werden. Aber da diese Torte mit ihren Cremes sowieso schon schön saftig ist, sollte das hier kein Problem sein 🙂
      Hintereinander würde ich sie nicht backen, da der Effekt von Natron und Apfelessig direkt beim Teig anrühren einsetzt.
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Andreas

      Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort, ich habe mir eine zweite Form besorgt und bin gerade dabei sie nachzubacken…. ich konnte es natürlich auch nicht lassen mal zu naschen…. und ich muss sagen, dass ich jetzt schon in love bin mit der Torte!!!!❤❤❤

      Andreas

      Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort, ich habe mir eine zweite Form besorgt und bin gerade dabei sie nachzubacken…. ich konnte es natürlich auch nicht lassen mal zu naschen…. und ich muss sagen, dass ich jetzt schon in love bin mit der Torte!!!!❤❤❤

      · Antworten

      Diana

      Sehr schönes Rezept! Vielen Dank

      · Antworten

      Eva

      Danke dir sehr liebe Diana 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Gabriele Hörcher

      Hallo liebe Eva, das Rezept klingt sehr lecker und ich möchte es zur Geburtstagsfeier meines Mannes ausprobieren und servieren. Ich würde gerne noch wissen ob die Torte auch zum Einfrieren geeignet ist.
      LG Gabi

      Elisabeth

      Hallo verstehe nicht ganz wie ich das um 1,5 vermehren soll könntest du mir bitte die Menge angeben für eine 26 Springform?

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Elisabeth,
      easypeasy, einfach jede Zutat mal 1,5 nehmen. Aus 2 Eiern werden also 3. Aus 300g Zucker 450g und so weiter und so fort 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Kristina

      Hallo 🙂 ich hab mal ne Frage zu der Mascarpone-Creme, kann ich diese auch wie Buttercreme einfärben und zum Dekorieren der Torte nutzen? Ich möchte gerne eine Watercolor-Torte zaubern, hab aber nur Erfahrung mit Buttercreme. Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke und liebe Grüße aus Köln

      Kristina

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Kristina,
      schau mal, für meine Meerjungfrauen Torte habe ich die Mascarpone Creme auch eingefärbt: https://madamedessert.de/meerjungfrauen-torte/
      Ich denke, das könnte in die Richtung gehen, wie du es gerne machen würdest, oder?
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Kristina

      Hallo Eva, lieben Dank für deine Hilfe, leider hat es bei mir irgendwie nicht so gut geklappt wie bei dir. Die Sahne ist dann gestockt, weil ich die Gelfarbe ordentlich unterrühren wollte. Ich habe es letztendlich mit Buttercreme hinbekommen. Die Torte kam übrigens mega gut an, geschmacklich, als auch optisch. Danke für das tolle Rezept, mache die nun öfter. XD

      Liebe Grüße

      Kristina5 stars

      Anne

      „Fülle die Mitte mit der Maracuja-Creme auf und gib das Mango Kompott darauf. “ meinst du nicht den Pudding? Der kommt beim zusammensetzen nicht vor.. . Danke

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Anne,
      Maracuja-Creme und Maracuja-Pudding-Creme ist das selbe 🙂
      Ganz liebe Grüsse,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Lia

      Hallo, kann ich die Torte auch am Tag vorher fertig machen und dann am Verzehrtag dekorieren?

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Lia,
      das ist gar kein Problem und mache ich sogar öfter so 🙂
      Dann einfach gut abdecken (z.B. mit einer Tortenhaube) und im Kühlschrank aufbewahren.
      Viele liebe Grüß,
      Eva von Madame Dessert

      A. Schneider

      Hallo,

      Ich bin gerade dabei eine Kombi aus dieser und der Zitronentorte zu machen. Dafür brauche ich 3 Böden, daher habe ich alle Zutaten für den Teig um 50% erhöht. Leider ist dieser sehr feucht, trotz Stäbchenprobe. Muss das so sein? Das Rezept für das Lemon Curd ist der Hammer! Ich habe das Gefühl, dass ich für die Torte gleich neues machen muss, weil ich nicht genug von dem leckeren Zeug bekomme😅.

      · Antworten

      Eva

      Hallihallo,
      YAY! Der Teig ist auf jeden Fall super saftig 😀 Durchgebacken sollte er aber natürlich trotzdem sein.
      Die Lemon Curd Schleckerei kann ich nur zu gut verstehen 😀 Aber zum Glück kann man ja immer wieder Nachschub machen ;P
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Carolin

      Sehr lecker, werde ich bestimmt noch einmal backen!5 stars

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Carolin,
      sehr fein 😀 Das freut mich wirklich sehr 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Monika

      Hallo
      Kann ich in die Mascarpone-Sahne-Creme auch pürierte Mango dazugeben? Was wäre die passende Menge?
      Oder wird diese sonst zu „flüssig“?
      LG Monika

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Monika,
      oh da wäre ich persönlich vorsichtig, da die Mascarpone-Sahne-Creme durch das Püree an Stand verlieren würde.
      Falls du es doch ausprobieren solltest, gib mir aber gerne Bescheid, ob/wie es geklappt hat und wie viel Püree du verwendet hast.
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Sophia L

      Hallo, das Rezept hört sich wirklich super an. Ist es möglich, über die Creme Fondant zu machen oder muss dafür noch ein Ganache drüber? Vielen Dank 🙂

      · Antworten

      Eva

      Hallo liebe Sophia,
      diese Creme ist leider nicht Fondant-tauglich. Soll es ganz unbedingt eine Fondant-Torte werden? Dann müsstest du tatsächlich statt der Mascarpone-Sahne-Creme eine andere Creme – wie die von dir angesprochene Ganache – verwenden. Ich persönlich mag Mascarpone-Sahne-Creme allerdings viel viel lieber an Fondant XD Vielleicht wäre eine Nicht-Fondant-Torte ja auch eine Option für dich?
      Viele liebe Grüße,
      Eva von Madame Dessert

      · Antworten

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.